Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Tennis-Knirpse zaubern mit Schaumstoffkugel
Sport Fußball regional Tennis-Knirpse zaubern mit Schaumstoffkugel
19:47 01.06.2016
Eschede

„Hier wird das sogenannte Low-T-Ball gespielt. Diese Form des Tennis ist mittlerweile eine offiziell anerkannte Schulsportart im Grundschulbereich. Für die Kinder ist diese schnell zu begreifen und leicht umzusetzen. Das motiviert und erhöht den Spaßfaktor“, erklärt Oliver Ellenbeck, Regionsjugendwart Lüneburger Heide.

Beim Low-T-Ball darf der Ball nicht über das Netz, sondern nur unter der etwa 70 Zentimeter hohen „Netzkante“ hindurchgeschlagen werden. Geschieht dies nicht, bekommt der Gegner einen Punkt. Wer als Erster fünf Punkte gesammelt hat, hat das Spiel gewonnen.

Insgesamt 96 Grundschul-Kinder aus zwölf Schulen der Regionen Lüneburger Heide, Südheide und Aller-Oste-Wümme kämpften am vergangenen Dienstag im Finale des Schultennis-Cups um die heiß begehrten Pokale und Sachpreise. Schirmherr der Veranstaltung war der Niedersächsische Tennisverband. Bei internen Schulwettkämpfen hatten sich von den 12 teilnehmenden Schulen aus den drei Regionen jeweils vier Mädchen und Jungen für die Endrunde in Eschede qualifiziert. „Das Turnier ist einzigartig. In den Vorrunden nehmen insgesamt 1500 Schüler teil. Eine Größenordnung, die es sonst nicht gibt. Die Ausrüstung für das Low-T-Ball können sich die jeweiligen Schulen dabei vom Niedersächsischen Tennisverband ausleihen“, so die Regionswartin der Region Südheide, Ingrid Wien.

Paula Möller aus der 3. Klasse der Grundschule in Eschede war zum ersten Mal beim Finale dabei und hielt auf Anhieb gut mit. „Ich habe von meinen vier Spielen in der Vorrunde zwei gewonnen. Jetzt habe ich noch zwei weitere Spiele. Diese will ich unbedingt gewinnen und einen Pokal holen“, zeigte sich das kleine blonde Mädchen hoch motiviert. Am Ende wurde Möller in ihrem Jahrgang Siebte, erhielt aber wie alle Schüler eine Urkunde für ihre guten Leistungen.

Den einzigen Sieg für die Grundschule am Glockenkolk Eschede holte der Zweitklässler Jan Matthis Meyer. Im Jahrgang der Drittklässler holte sich Ana Borovicanin von der Grundschule Lärchenschule Faßberg bei den Mädchen den Siegerpokal. Bei den Mädchen aus der vierten Klasse errang Matilda Walsh von der Grundschule Klein Hehlen den dritten Sieg aus Sicht der Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Celle. Der Präsentkorb für den Gewinn der Mannschaftswertung ging an die Grundschule Reppenstedt, die insgesamt drei Tagessiege feiern konnte. Knapp dahinter folgten Eschede und Faßberg auf den Plätzen zwei und drei.

Von Sebastian Nickel