Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Termindruck wird für Westerceller Fußballer immer größer
Sport Fußball regional Termindruck wird für Westerceller Fußballer immer größer
17:23 01.03.2018
Von Heiko Hartung
Westercelle

Der Trainer des Aufsteigers betrachtet die Sache aus zwei Blickwinkeln: Einerseits kommt die spielfreie Zeit seinem Kader zugute, weil eine Reihe von verletzten Spielern mehr Zeit zur Regeneration bekommen. „Aber auf der anderen Seite steigt der Termindruck natürlich enorm an“, so Güllert. Er rechnet vor, wobei sein Team stellvertretend für fast alle Teams im Kreis Celle bis runter zur 4. Kreisklasse stehen dürfte: Sollte es wenigstens kommende Woche wieder losgehen, stünden für Westercelle bis Saisonende 17 Spiele in 13 Wochen an. 1. Mai, Himmelfahrt, Ostersamstag, Ostermontag, Pfingsten, dazu Spiele unter der Woche – das alles steht dem VfL schon jetzt bevor. „Wenn das Spiel am Sonntag endgültig ausfällt, wovon ich ausgehe, kriegen wir wohl einen zweiten Pfingsttermin reingedrückt“, ist sich Güllert sicher. „Da brauchst du zwischen den Punktspielen nicht mehr zu trainieren. Da geht es nur noch von Ernstfall zu Ernstfall. Das grenzt dann an Wettbewerbsverzerrung, weil Spieler entweder überlastet oder durch berufliche und private Verpflichtungen nicht einsetzbar sind“, meint Güllert.

Ihm und seinem Trainerkollegen Heiko Vollmer falle es immer schwerer, die Spieler bei Laune zu halten. Soccercourt, Fitnessstudio, Laufeinheiten – und das seit Monaten. Da werde es immer schwieriger für Abwechslung zu sorgen. „Demnächst fangen wir mit Yoga an. Meine Jungs haben schon so einen Hals, aber was willst du machen“, flüchtet sich Güllert in Ironie.

Dank der engagierten Mitglieder trotze der VfL Westercelle den stark eingeschränkten Rahmenbedingungen – „Wir haben zu wenig Übungsräume beziehungsweise Grünflächen“, sagte der Vorsitzende Harald Nowatschin bei der Jahreshauptversammlung.

28.02.2018

Aus dem Norden ab in den Süden. Fußballtorhüterin Merle Frohms, die 2011 von ihrem Heimatverein ESV Fortuna Celle zum Frauen-Bundesligisten VfL Wolfsburg gewechselt war, zieht es nunmehr weiter in den Breisgau. Zur neuen Saison hat die 23-Jährige beim Ligakonkurrten SC Freiburg angeheuert. „Ich suche eine neue Herausfordererung“, sagt die Ersatzkeeperin des amtierenden deutschen Meisters und Pokalssiegers aus der VW-Stadt. „Ich hatte das Verlangen, etwas Neues zu machen. Ich möchte sportlich und persönlich den nächsten Schritt machen.“

Uwe Meier 28.02.2018

Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle ist mit einem 1:1 beim SSV Vorsfelde ins Pflichtspieljahr 2018 gestartet. Adrian Zöfelts Führungstreffer in der 41. Minute reichte am Ende nicht für einen Dreier, der durchaus drin gewesen wäre.

Oliver Schreiber 26.02.2018