Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Tim Petersen sichert SSV Südwinsen einen Punkt
Sport Fußball regional Tim Petersen sichert SSV Südwinsen einen Punkt
21:57 09.11.2014
Gemeinsamer Sache: Tim Petersen (rechts) und - Philipp Köhler (links) vom SSV Südwinsen jagen - Ashausenes Stefan Schröder (Mitte) den Ball ab. Quelle: Benjamin Westhoff
Südwinsen

SÜDWINSEN. Im Duell zweier Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel der Bezirksliga gab es keinen Sieger. Die Südwinser Spieler Hendrik Ziemke und Dashnor Dullaj fassten die Geschehnisse des Spiels passend zusammen: „Es war mehr drin. Aber ein Unentschieden so kurz vor Schluss ist schon okay und verdient.“ Die Freude über Tim Petersens vom gegnerischen Torhüter begünstigten Ausgleich war entsprechend groß. Eine Last fiel von den Spielern ab.

Der Beginn des Spiels war den Tabellenständen entsprechend äußerst zerfahren und fehlerbehaftet. Die neu formierte Südwinser Dreierkette musste sich erst zusammenfinden und produzierte einige Abspielfehler im Aufbauspiel. Da aber auch die Gäste aus Ashausen wenig zustande brachten, entstand Torgefahr lediglich nach Standardsituationen. So hatten Kapitän Tino Großmann und Mike Trautmann jeweils nach Freistößen von Hendrik Ziemke erste Gelegenheiten. Die Führung für die Gastgeber fiel aber doch überraschend. Nach einem langen Ball in den Strafraum kam Mike Trautmann am Fünfmeterraum zu Fall und zur Überraschung vieler zeigte der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Diese Chance ließ sich Hendrik Ziemke nicht entgehen und traf souverän.

Die Führung brachte den Südwinsern allerdings keine Sicherheit. Die Gäste hingegen hatten kurz darauf die Chance zum Ausgleich, doch Metin Doruk scheiterte aus guter Position. Nach 42 Minuten machten sie es besser. Philipp Kremer traf per Elfmeter, nachdem Dashnor Dullaj Doruk geschubst hatte und der Referee erneut auf den Punkt gezeigt hatte.

Die zweite Hälfte brachte spielerisch keine Besserung – dafür aber die überraschende Führung für die Gäste. Ein Freistoßlupfer entblößte die gesamte rechte Abwehrseite der Heimmannschaft und der stets gefährliche Metin Doruk schoss sein Team in Front (55.). Trainer Roy Nischkowsky reagierte, brachte Thorsten Kruse, versetzte Petersen ins Mittelfeld und entwickelte so mehr Offensivdrang. Nach der Gelb-Roten Karte für Ashausens Michel Jaworski kamen die Gäste immer mehr unter Druck. Südwinsen erarbeitete sich eine Vielzahl von Chancen, konnte aber erst die allerletzte im Spiel durch Petersens Kopfball in Minute 95 nutzen. Das Anrennen und der Kampf wurden letztlich belohnt.

„Wir haben hinten eine Menge Fehler gemacht, nicht durchdacht gespielt, nach vorne wenig zustande gebracht. Aber das Unentschieden ist leistungsgerecht. Hätten wir heute ordentlich Fußball gespielt, wäre wohl mehr drin gewesen“, so das Fazit von Trainer Nischkowsky.

Unter den Zuschauern wurde bereits gemunkelt, der SSV würde, bei lediglich 13 gesunden Spielern, drei Spieler zur Rückrunde verpflichten wollen.

Von Marc Tetens