Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Tore, Tricks und Tanzeinlagen
Sport Fußball regional Tore, Tricks und Tanzeinlagen
14:42 07.02.2012
Das U7-Turnier sicherte sich ¸berraschend der ESV Fortuna Celle. SV Nienhagen (gelb) unterlag dem MTV Eintracht Celle 0:2. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Spannende Spiele und viele Tore gehören beim Hallenfußball zur Tagesordnung, doch dass eine Mannschaft bei der Tormusik des Gegners unbeschwert mittanzt und einfach nur seinen Spaß hat, gibt es selten. Solche Szenen waren bei der dritten Auflage des Westerceller Hallencups für U-7-, U-8- und U-9-Junioren in der Sporthalle in der Carstensstraße zu bestaunen.

Neben den Kreis-Teams nahmen bei der zweitägigen Veranstaltung in den beiden höchsten Altersklassen auch Vereine außerhalb des Landkreises am Turnier teil. Doch die Celler Talentschmieden bewiesen ihre Stärke in der Halle und stellten mit dem ESV Fortuna Celle, dem MTV Eintracht Celle und VfL Westercelle in allen Altersklassen die Turniersieger.

„Es ist schön, dass wir drinnen spielen bei dieser Kälte“, freute sich Mats Breithaupt von Fortuna Celles U-7-Mannschaft. Ihm gefiel besonders die gute Atmosphäre auf der vollbesetzten Tribüne der Sporthalle. Nur, dass der Ball in der Halle „immer so schnell ins Tor geht“, hat ihm nicht gefallen. Dafür aber den Zuschauern, die nach jedem erzielten Treffer die Torhymnen der Bundesliga-Vereine hörten und die Kinder lautstark anfeuerten. „Die Stimmung ist sehr gut“, befand auch Louis Kindsvater vom VfL Westercelle. Für Stärkung der Spieler und Zuschauer sorgten engagierte Eltern der VfL-Mitglieder mit Kaffee, Kuchen und Co. in der Eingangshalle.

Auf dem Spielfeld überzeugten die kleinen Ballkünstler mit Schnelligkeit und großer Spielfreude, die die noch fehlende taktische Disziplin wettmachten: Lupfertore und satte Schüsse waren keine Seltenheit. „Wir haben spannende Spiele gesehen“, zog VfL-Jugendleiter Christopher Menge eine positive Bilanz. „Das Niveau war hoch.“

Mit steigendem Alter der Kicker waren Fortschritte in der Spielanlage deutlich erkennbar. „Das Ziel ist, dass die Spieler sich weiterentwickeln“, so Reinhard Gehrmann, der Trainer der MTVE-U-8-Junioren. Hallenfußball sei dafür wichtig, „um die technischen Möglichkeiten zu trainieren.“

Den Kindern machte vor allem Spaß, sich mit Teams außerhalb des Landkreises zu messen, was während der regulären Saison sonst nicht möglich ist. „Außerhalb von Celle gibt es auch gute Teams“, weiß der Kicker Lukas Dominke von Eintrachts U-8. Er sei schon bei vielen Turnieren dabei gewesen und lobte ausdrücklich auch die gute Organisation des VfL, der selbst auf kurzfristige Spielabsagen schnelle Lösungen parat hatte.

Der Hauptorganisator des Turniers, Kristan Phieler, für den die Planung und Durchführung des Cups ein Bestandteil seines „Freiwilligen Sozialen Jahres“ (FSJ) war, gab sich mit seinem „Werk“ sehr zufrieden: „Die Vorbereitung lief problemlos und die Kinder haben ihren Spaß.“ Und den sah man ihnen an: Mit der guten Laune waren die frostigen Temperaturen außerhalb der Halle schnell vergessen.

Von Andre Batistic