Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Torwart Peters trifft bei Sieg vom TuS Celle FC doppelt
Sport Fußball regional Torwart Peters trifft bei Sieg vom TuS Celle FC doppelt
20:03 26.03.2017
Celle Stadt

Der TuS Celle FC zeigte sich von Beginn an sehr selbstbewusst und spielfreudig. Gute Chancen durch Spielertrainer Andreas Gerdes-Wurpts (11.) und Marcel Kattenhorn führten jedoch noch nicht zu einem Treffer. „Das anvisierte frühe Tor ist uns zwar verwehrt geblieben, aber dafür ist unser Konzept, mit langen Bällen in die Spitze zu operieren, voll aufgegangen“, so Celles Spielertrainer.

In der 30. Minute belohnten sich die stark aufspielenden Gastgeber endlich mit dem ersten Tor. Nachdem Kattenhorn zunächst nur den Pfosten getroffen hatte, kam Celles wieselflinker Raied Ali an der Strafraumgrenze in Ballbesitz. Auf engstem Raum ließ er zwei Abwehrspieler aussteigen und schloss mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck zum hochverdienten 1:0 ab.

Anschließend war es erneut Ali, der steil auf Gerdes-Wurpts spielte, der im Strafraum von Gästetorwart Lübberstedt zu Fall gebracht wurde. TuS-Torwart Mathis Peters zeigte sich als sicherer Vollstrecker und versenkte den Strafstoß zum 2:0 (38.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Abwehrchef Rogge einen langen Ball auf Kattenhorn, der das Spielgerät zur Gerdes-Wurpts weiterleitete. Dieser brachte den Ball per Kopf zum 3:0 (45.+2.) im Gästetor unter.

Nach der Halbzeit war zunächst der Celler Spielfaden gerissen. Die Gäste machten Druck, sodass der 1:3-Anschlusstreffer (53.) durch Luca Knobloch nicht überraschend kam. Nur langsam konnte sich der vermehrt in der eigenen Hälfte stehende TuS FC befreien. Als der Gästetorwart den zweiten Strafstoß an Gerdes-Wurpts verursachte, war es erneut Peters, der zum vorentscheidenden 4:1 (72.) verwandelte. Das Spiel war damit gelaufen und es passierte nicht mehr viel – bis zur 90. Minute. Dort krönte Celles Schlussmann seine denkwürdige Leistung, als er einen von Marvin Feldmann verursachten Strafstoß hielt. „Die Leistung von Mathis in zahlreichen 1:1-Situationen war unglaublich. Als Elfmeterschütze war er eingeplant. Besser kann man Strafstöße auch nicht schießen“, äußerte sich Celles Coach begeistert über die Leistung seines Torwarts.

Erfreut war man beim TuS FC auch aus einem anderen Grund. Denn das Verbandssportgericht hat am Freitag dem Einspruch des TuS Celle FC gegen die 0:5-Wertung aus dem abgebrochenen Spiel gegen TSV Elstorf stattgegeben und die Partie neu angesetzt. Die Begründung des Sportgerichts: Der TuS Celle FC ist für das Fehlverhalten einiger seiner Fans nicht verantwortlich zu machen. Auch die Geldstrafe gegen den Celler Traditionsverein wurde aufgehoben.

Von Jochen Strehlau