Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Trainer Stresing kündigt Abschied in Südwinsen an
Sport Fußball regional Trainer Stresing kündigt Abschied in Südwinsen an
18:36 25.11.2010
Von Uwe Meier
Südwinsen

„Ich bin vom Verein enttäuscht“, so Stresing und spricht von vor der Saison getroffenen Abmachungen, die nicht eingehalten worden seien. Nach Platz fünf in der vergangenen Saison und damit beste Celler Mannschaft in der Liga sowie dem Erreichen des Pokal-Halbfinals wollte man in dieser Saison eine noch erfolgreichere Rolle spielen. „Wir wollten oben mitspielen“, bestätigt Stresing. Doch davon ist der SSV derzeit weit entfernt. „Der sportlichen Situation kann ich mich natürlich nicht entziehen. Da muss ich mich schon selbst hinterfragen“, so der SSV-Trainer. Aber es sei auch so, dass auf Grund gekürzter finanzieller Mittel das Team zur neuen Saison an Substanz verloren hat. „Wir haben wichtige Spieler abgegeben.“ Zudem sei die Unterstützung des Vereins für die Mannschaft nicht so, wie sie sein sollte. „Fitness- und Co-Trainer bezahle ich aus meiner eigenen Tasche“, erklärt Stresing, der auch das Fehlen eines Physiotherapeuten bemängelt. Mittlerweile sei auch der Zustand erreicht, dass man die Halbzeitgetränke selbst kauft. In mehreren Sitzungen mit dem Vorstand habe er auf die Missstände hingewiesen. Geändert habe sich nichts.

Die Summe daraus und der fehlende sportliche Erfolge haben nunmehr zu seinem Entschluss geführt. „Für die Mannschaft tut es mir leid“, so der Fußball-Trainer, der seine Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt damit begründet, dem Verein genügend Zeit zu geben, einen Nachfolger zu suchen.

Mannschaftskapitän Birko Schläpfer bedauert Stresings Entscheidung. Er sei genau wie der Rest der Mannschaft betroffen. „Er ist einer der besten Trainer, den man auf dieser Ebene haben kann“, so Schläpfer. „Frank hat beim SSV viel bewegt.“ Die derzeitige Situation sei natürlich nicht befriedigend. Die Basis, um oben mitzuspielen sei nicht gegeben, sportlich laufe es auch nicht. „Da ist der Frust natürlich ziemlich groß.“ Und dann geht es am Sonntag auch noch gegen TuS Celle FC.