Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC erarbeitet sich Bonuspunkt
Sport Fußball regional TuS Celle FC erarbeitet sich Bonuspunkt
21:52 01.03.2015
Von Oliver Schreiber
Fußball-Landesliga: TuS Celle FC - SV Blau-Weiß Bornreihe: Celles Neuzugang Jiyan Alin (links). Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Viel besser hätte der Einstieg nach der dreimonatigen Winterpause kaum sein können. Noch nicht einmal 100 Sekunden waren gespielt, da erzielte Fußball-Landesligist TuS Celle FC sein erstes Pflichtspieltor im neuen Jahr. Torjäger Kirill Weber köpfte eine Ecke von Sye Tekeste ein und ließ die rund 150 Zuschauer im Günther-Volker-Stadion von besseren Zeiten träumen. Zum ganz großen Coup gegen den Tabellenvierten und Aufstiegsaspiranten SV Blau-Weiß Bornreihe reichte es zwar nicht, aber immerhin trotzten die Blau-Gelben dem Favoriten aus dem Teufelsmoor ein 1:1 ab.

Der ersehnte Bonuspunkt, den sich Trainer Hilger Wirtz erhofft hatte, sorgte dann auch für zufriedene Gesichter. „Mit diesem Auftakt können wir gut leben. Den Punkt haben wir uns verdient, die Mannschaft hat sehr gut gearbeitet und gegen einen robusten und spielstarken Gegner sehr gut dagegengehalten“, meinte Wirtz.

Den Cellern spielte in die Karten, dass die „Moorteufel“ die Winterpause offensichtlich eigenmächtig ein wenig verlängert hatten und in der Anfangsphase noch gar nicht richtig auf dem Platz waren. Der TuS FC seinerseits war sofort hellwach und entschied die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich. Doch nach gut einer Viertelstunde übernahm Bornreihe nach und nach die Initiative, ohne allerdings wirklich gefährlich zu werden. Nichtsdestotrotz wurden die Celler Entlastungsangriffe immer seltener, die wenigen Kontermöglichkeiten spielten sie dann auch nicht vernünftig zu Ende.

Immerhin stand die Defensive sicher. Einzige Ausnahme: In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ließ TuS Bornreihes bestem Akteur, Torben Poppe, zu viel Platz. Sein Schlenzer aus 18 Metern landete am Lattenkreuz.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste weiter die Schlagzahl und setzten die Hausherren unter Druck. Der verdiente Lohn war der Ausgleichstreffer in der 62. Minute. Tekeste ließ Sascha Willen ungehindert flanken, Poppe verlängerte die Hereingabe per Kopf unhaltbar für TuS-Keeper Tjark Klindworth zum 1:1. „Das Tor lag da förmlich in der Luft, wir haben uns da zu selten befreien können“, monierte Wirtz.

Die Celler reagierten hervorragend auf diesen Nackenschlag und stemmten sich gegen die nun zu befürchtende Niederlage. Bornreihe hatte sein Pulver verschossen, das Anrennen auf dem tiefen Boden hatte Spuren hinterlassen – im wahrsten Sinne des Wortes. Der TuS FC wirkte frischer und hatte in der 71. Minute sogar noch die Chance, erneut in Führung zu gehen. Nach einem Konter über Lennart Steinkuhl flankte Neuzugang Jiyan Alin mustergültig auf Oguzhan Cay, dessen Schuss aber im letzten Moment noch abgeblockt wurde.

„Das wäre natürlich die Krönung gewesen. Aber wir können mit dem Ergebnis und unserer Leistung auch so zufrieden sein. Vor allem nach dem Ausgleich haben wir uns nicht hängen lassen und dann sogar mehr vom Spiel gehabt“, so Wirtz. Durch den Punktgewinn hat der TuS FC sogar die Abstiegsplätze verlassen, da die Partie von Konkurrent VSK Osterholz-Scharmbeck ausgefallen ist.