Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC nach Weckruf zum 8:1-Kantersieg
Sport Fußball regional TuS Celle FC nach Weckruf zum 8:1-Kantersieg
18:34 29.08.2010
Von Christoph Zimmer
Fußball-Bezirksliga, TuS Celle FC – TuSV Stellichte am 28.08.2010 Quelle: Torsten Volkmer
Celle Stadt

Die Stimme von Peter Gronau hörte sich auch am Tag danach noch kratzig an. „In der Kabine ist es ein bisschen lauter geworden“, begründete der Trainer des TuS Celle FC die deutliche Halbzeitansprache mit dem erstaunlich fehlerhaften ersten Durchgang. „Die Fenster und Türen sind aber ganz geblieben“, sagte er mit einem Grinsen. Dass es am Samstagnachmittag so blieb, war einem bemerkenswerten Auftritt nach der Pause zu verdanken, an dessen Ende ein leichtfüßig herausgeschossenes 8:1 (2:1) gegen den Tabellenletzten aus Stellichte stand.

Danach sah es zunächst nicht aus, als Markus Meyer eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft ausnutzte und die Gäste durchaus überraschend in Führung brachte (18.). „Da waren wir noch nicht auf dem Platz“, hatte Gronau erkannt. Und eine Parallele zu der Begegnung in Maschen vor einer Woche gezogen, als es auch einen frühen Rückschlag brauchte, ehe sie in die Partie gefunden haben. „Es sieht wirklich so aus, dass wir vom Gegner immer erst geweckt werden müssen.“

Das fand noch in der ersten Halbzeit statt. Eine beruhigende Wirkung auf Gronau hatten die Treffer von Maurice Thies (25.) und Benjamin Zeising (44.) und die daraus folgende Führung aber nicht. „Wir waren viel zu behäbig und haben zu viele Nachlässigkeiten in unserem Spiel gehabt“, so der Trainer, der auch in Habzeit zwei nach dem einen oder anderen Schwindelanfall in der Abwehr nur ungläubig den Kopf schütteln konnte.

Ausgesprochen zufrieden war er dagegen mit den Angriffsbemühungen seiner Mannschaft. „Wir haben einen sehr guten Fußball gespielt“, sagte Gronau. Mit wenigen Kontakten und klugen Pässen in die Tiefe kamen sie immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste – und durch Marvin Stieler (52.) und erneut Benjamin Zeising (68.) früh zur Entscheidung.

Gronau will sich aber nicht immer darauf verlassen, dass sie erstens nach einem Rückstand noch mal zurückkommen, und dass es zweitens so einfach wird wie gegen den am Ende überforderten Tabellenletzten. „Wir werden uns in allen Bereichen steigern müssen“, weiß Gronau. In einer Woche geht es im ersten Härtetest der neuen Saison gegen Eintracht Elbmarsch, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg.

Der bewegliche Stürmer erzielte nicht nur die wichtige Führung kurz vor der Pause. Nach der Pause traf er doppelt, und war darüber hinaus im klugen Angriffsspiel der Gastgeber immer wieder Anspielstation und Ideengeber.