Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC schaltet einen Gang hoch
Sport Fußball regional TuS Celle FC schaltet einen Gang hoch
15:56 04.04.2013
Von Christopher Menge
Voller Einsatz im Kampf um den Klassenerhalt: Der TuS Celle FC – hier mit Tekin Ekinci (rechts) – will mit einem Sieg im direkten Duell am TSV Ottersberg vorbeiziehen. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Gerade weil die direkten Konkurrenten VfV Borussia Hildesheim (gegen die SpVgg Drochtersen-Assel) und der VfL Bückeburg (bei Lupo Martini Wolfsburg) wohl Federn lassen werden. „Mit einem Sieg können wir einen Schritt nach vorne machen“, weiß Hicksch, „daher brennen die Jungs auf das Spiel.“ Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Angreifer Engin Kiy hat die ganze Woche wieder komplett mittrainiert und Innenverteidiger Lars Lutschewitz ist nach seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt.

In Sachen Aufstellung will sich der Trainer aber nicht in die Karten schauen lassen. In der Innenverteidigung streiten sich Rückkehrer Lutschewitz und Nils Rogge um den Platz neben Sven Pohlmann. Wenn Lutschewitz in die Startformation zurückkehrt, könnte Rogge im defensiven Mittelfeld spielen. Auf der Außenbahn hat sich Mathias Winkler durch eine starke Vorbereitung empfohlen. Wenn Hicksch im Sturm aber auch Kiy und Brunne setzt, sollte Benjamin Zeising auf einer Außenbahn wohl gesetzt sein. „Es gibt viele Alternativen“, sagt Hicksch lächelnd, „wir werden auf jeden Fall offensiv mit einem 4-4-2-System spielen.“

Der erhöhte Konkurrenzkampf ist auch im Training deutlich spürbar. „Der eine oder andere Spieler merkt, dass es eng wird“, sagt Hicksch, „da haben einige einen Gang hochgeschaltet.“ Für das Spiel gegen den Tabellennachbarn kann das nur gut sein. „Zur Not müssen wir sie niederkämpfen“, sagt Hicksch.

Schlechte Erinnerungen haben die Celler an das Hinspiel. „Ottersberg war ganz schwach und wir waren noch schlechter“, blickt der Trainer auf das 0:2 zurück, „einigermaßen Normalform hätte gereicht.“ Aber das ist ohnehin Geschichte. Denn ab morgen gilt für den TuS Celle FC nur noch eins: Zwei weitere Teams neben Langenhangen und Holthausen in der Tabelle hinter sich zu lassen.