Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC siegt im ersten Testspiel unter neuem Trainer Lazar Djurdjevic
Sport Fußball regional TuS Celle FC siegt im ersten Testspiel unter neuem Trainer Lazar Djurdjevic
21:03 26.01.2014
Von Heiko Hartung
Björn Lambach zieht ab. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Bei Temperaturen von neun Grad unter Null hatten sich gestern Nachmittag nur die härtesten Fans des TuS Celle FC in den „Eisschrank“ Günther-Volker-Stadion getraut. Dorthin war das erste Testspiel unter dem neuen Trainer Lazar Djurdjevic kurzfristig verlegt worden. Das halbe Dutzend Besucher rieb sich jedoch beim Auflaufen der Teams verwundert die Augen. Im Trikot mit der Nummer 9 steckte einer, den keiner als Feldspieler auf der Rechnung hatte: Ex-Torwart und Kotrainer Eike Mach musste aufgrund der dünnen Personaldecke beim Fußball-Oberligisten als Linksverteidiger aushelfen. Das brachte dem 45-Jährigen einige Sprüche ein – die Mach aber mit einem soliden Auftritt in der Viererkette konterte.

Im Fokus des Trainers standen gegen die Sportfreunde Ricklingen aber die Akteure, die in der Rückrunde den Klassenerhalt – wie auch immer – schaffen sollen. Und die machten ihre Sache angesichts von fünf kräftezehrenden Trainingseinheiten in der vergangenen Woche recht ordentlich. 5:0 hieß es am Ende gegen den Spitzenreiter der Kreisliga Hannover.

Die Ricklinger, für die Djurdjevic in den 90er-Jahren selber in der 3. Liga auflief, hatten in diesem Jahr noch nicht einmal trainiert. Die mit einigen ehemaligen Oberligaspielern wie dem früheren Celler Marco Kirsch („Schön, ein paar alte Bekannte wiederzutreffen“) gespickte Elf aus der Landeshauptstadt ragt aber über das übliche Kreisliga-Niveau hinaus. Umso mehr war Djurdjevic mit dem Debüt zufrieden. „Es waren einige gute Ansätze aus dem Training zu erkennen. Die Grundorganisation und ein paar Laufwege wurden von meiner Mannschaft schon gut umgesetzt.“ Auffällig: Immer wieder rief der 50-Jährige einen seiner Spieler zu sich an die Seitenlinie und sprach mit ihm konkrete Situationen durch.

Auf dem verschneiten Rasen war ein schnelles Kombinationsspiel kaum möglich, aber trotzdem ließen die Celler in der Zentrale über Björn Lambach den Ball in einigen Szenen schön laufen. Und in der Offensive hatte Mathias Winkler einen guten Tag erwischt. Der Lohn: Der 29-Jährige erzielte drei Tore.

In dieser Woche könnte sich der Kader noch verändern. „Wir schauen in allen Mannschaftsteilen nach Verstärkungen“, schloss Djurdjevic Neuverpflichtungen nicht aus. Eike Mach wird allerdings keine späte Karriere als Verteidiger mehr beginnen. Obwohl der Torwart-Oldie nach Abpfiff bekannte: „Ich kriege gerade meine dritte Luft.“

TuS Celle FC: Klindworth – Heider, Lutschewitz, Rogge, Mach – Lambach – Schröder (47. Torun), Kiy, Kaplan – Winkler, Broschinski (68. Klitzing).

Tore: 1:0 Kaplan (7.), 2:0 (16.), 4:0 (50.), 5:0 (63.) Winkler, 3:0 (24.) Kiy.