Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC und SSV Südwinsen an der Spitze
Sport Fußball regional TuS Celle FC und SSV Südwinsen an der Spitze
20:33 15.08.2010
Fußball-Bezirksliga, SV Nienhagen (gelb) – Eintracht Elbmarsch; Naser Dullaj schießt Quelle: Peter Müller
Nienhagen

„Saudummes“ Tor

bringt SVN um Lohn

NIENHAGEN. Michael Krienke, Trainer von Fußball-Bezirksligist SV Nienhagen, brachte es auf den Punkt. „Man hat deutlich gesehen, dass Elbmarsch über die reifere Mannschaft verfügt. Die Automatismen greifen besser, da haben wir noch Nachholbedarf“, erklärte der Coach nach der 0:1-Niederlage gegen den zweiten Topfavoriten neben dem TuS Celle FC, Eintracht Elbmarsch.

Vor allem in der ersten Halbzeit wurden die Unterschiede zwischen beiden Teams deutlich. Die Gäste hatten die bessere Raumaufteilung, bewegten sich im Spiel ohne Ball mehr und hatten dementsprechend auch in Ballnähe meist Überzahl. Die Gelb-Schwarzen hielten mit viel Einsatz dagegen, die von Lars Lutschewitz organisierte Defensive stand weitgehend sicher.

Musste sie auch, denn das Geschehen spielte sich überwiegend in der Nienhäger Hälfte ab. Der SVN stand zu tief hintendrin, sodass die Wege nach vorne zu lang wurden. Dadurch gab es zu wenig Entlastung, zumal es den Abspielen bei den Gastgebern an Präzision mangelte. Allerdings fehlte es auch Elbmarsch an der letzten Konsequenz vor dem Tor. Somit ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierte Nienhagen dann mutiger und vor allem im Zusammenspiel besser. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die Dominik Klus fast indie richtige Richtung gelenkt hätte. Sekunden nach seiner Einwechslung stand er nach einer Traumkombination über Christian Grabowski und Naser Dullaj völlig frei vor dem Gehäuse, doch bei seinem ersten Ballkontakt hatte er nicht den gewünschten Erfolg. Eintracht-Torwart Thomas Zwer reagierte glänzend und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Dieser Treffer hätte das Spiel komplett auf den Kopf gestellt.

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Kontrahenten, das torlose Remis schien beschlossene Sache zu sein. Dumm nur, dass Elbmarsch sich nicht an diese „Vereinbarung“ hielt. 13 Minuten vor Schluss leistete sich der SVN eine Schlafmützigkeit in der Abwehr, Simon Schubert durfte nach einer Flanke unbehindert zum 0:1 einköpfen. Die Krienke-Elf hatte zwar noch eine Chance zum Ausgleich durch Tim Klein und hätte durchaus auch noch einen Handelfmeter zugesprochen bekommen können, unterm Strich blieben aber die leeren Hände. „Das war ein saudummes Gegentor. Auf Grund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Aber bei uns kam zu oft der letzte Pass nicht an. Daran müssen wir arbeiten“, so Krienke.

TuS Celle FC macht sich Leben schwer

Celler vergeben bei 1:0-Erfolg reihenweise Chancen

CELLE. Marco Kirsch konnte nur den Kopf schütteln. „Wir haben uns das Leben unglaublich schwer gemacht und hätten die Partie viel früher entscheiden müssen“, sagte der Mittelfeldspieler des TuS Celle FC nach dem qualvollen 1:0 (1:0) vor 202 Zuschauern gegen den TSV Auetal, das von einer unwahrscheinlichen Ungenauigkeit vor dem gegnerischen Tor und sehr viel Theatralik in der hektischen Schlussphase überschattet wurde. In einer sehr einseitigen ersten Halbzeit brachte Benjamin Zeising die vor allem spielerisch überlegenen Gastgeber in Führung. Der bewegliche Stürmer tunnelte erst seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball dann aus zehn Metern äußerst ansehnlich in den rechten Torwinkel – 1:0 (27.).

Den einzigen Vorwurf, den man der Mannschaft zu diesem Zeitpunkt machen konnte, war der, dass sie aberwitzig verschwenderisch eine Möglichkeit nach der anderen vergeben haben – und so beinahe noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen musste. Aber Eike Mach, der gewohnt sichere Rückhalt, hielt zweimal glänzend gegen Rodriegues Padinha, der Gegenspieler Tekin Ekinci davon gelaufen war (34.).

Auch nach dem Seitenwechsel sind die Gastgeber in erster Linie an sich selbst gescheitert – und haben sich gleich reihenweise einem durchdachten Torabschluss verweigert. Die größte von sechs aussichtsreichen Gelegenheiten vergab Zeising, der von der Strafraumgrenze nur den Pfosten traf (50.).

Bubi Kroll erlöst mit Solo SSV

Südwinsen erarbeitet sich Sieg

SÜDWINSEN. Der SSV Südwinsen ist in der Fußball-Bezirksliga optimal aus den Startlöchern gekommen. Die Mannschaft von Trainer Frank Stresing feierte beim 2:0 (1:0) gegen den VfL Maschen den zweiten Erfolg im zweiten Spiel und liegt damit auf Platz zwei – nur ein Tor schlechter als der TuS Celle FC. „Das war heute ein Arbeitssieg. Wir hatten zwar insgesamt mehr Ballbesitz und auch mehr Chancen als Maschen, mussten aber bis zuletzt zittern.“, resümierte Stresing.

Für die Erlösung sorgte ausgerechnet der Benjamin der Truppe, Julian Kroll. Der 19-jährige fasste sich in der 90. Minute ein Herz, startete ein Solo und netzte zum entscheidenden 2:0 ein. „Das hat er richtig gut gemacht. Selbstverständlich haben wir ihn gebührend dafür gefeiert“, erklärt Stresing.

Birko Schläpfer hatte früh die Weichen auf Sieg gestellte, als er in der 13. Minute eine Vorlage von Michel Moormann zur Führung verwertete. Die Grün-Weißen waren zwar dominierend und ballsicherer als die Gäste, versäumten aber den vorzeitigen K.o-Schlag. „Maschen hat sich zudem taktisch klug verhalten und es uns schwer gemacht“, so Stresing. Nach der Gelb-Roten Karte für Martin Engeldinger (68., wiederholtes Foulspiel) geriet der SSV sogar in akute Gefahr, den Ausgleich zu kassieren. Bis Bubi Kroll kurz vor Schluss zuschlug…

Keine Kompaktheit: TuS Bröckel

kommt in Soltau unter die Räder

SOLTAU. Bernd Schäfer, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Bröckel, war an diesem Wochenende nicht gerade vom Glück begünstigt. Zunächst zog er sich eine schwere Knieverletzung zu, als er im Abschlusstraining mitkickte. Und dann musste er an der Seitenlinie humpelnd miterleben, wie sein Team beim MTV Soltau Prügel bezog. Mit 0:5 (0:2) gerieten die Blau-Weißen unter die Räder. „Die Niederlage war absolut verdient. Soltau war in allen Belangen besser als wir. Wir haben erneut keine mannschaftliche Geschlossenzeit, vor allem in der Defensive hat uns die Kompaktheit gefehlt. So gewinnst du in der Bezirksliga nichts, auch wenn immerhin das Engagement bei uns stimmte“, redete Schäfer Klartext.

Bereits nach acht Minuten gerieten die Bröckler auf die Verliererstraße, als Sebastian Meene den MTV in Führung brachte. Ein Foulelfmeter fünf Minuten vor der Pause, den man nicht unbedingt geben muss, gab TuS dann den Rest. Vor allem in der Schlussphase machten es die Gäste den Soltauern zu einfach, zu Torerfolgen zu kommen. „Wir müssen diese Klatsche wegstecken und Zusammenhalt beweisen. Vor allem beim Spiel gegen den Ball müssen wir uns extrem verbessern“, meint Schäfer mit Blickrichtung auf das Derby daheim gegen den SV Nienhagen am nächsten Sonntag.

Vier Schubotz-Tore lassen

Aufsteiger VfL Westercelle jubeln

WALSRODE. Die Erleichterung stand ihm ins Gesicht geschrieben. „Das waren drei ganz wichtige Punkte – für die Tabelle und für das Selbstbewusstsein“, sagte Trainer Andreas Heindorff vom VfL Westercelle, nach dem 5:3 (2:2) bei Germania Walsrode.

Es war Henning Schubotz vorbehalten, mit seinen vier Treffern nicht nur die dritte Niederlage innerhalb von sieben Tagen, sondern auch den Fehlstart in die neue Saison zu verhindern.

Dabei hatte es alles andere als vielversprechend angefangen. Nach einer knappen halben Stunde lagen die Gäste mit zwei Toren zurück, ehe der erste Treffer des Spielführers den bis dahin ausgesprochen verunsichert auftretenden Aufsteiger in die Partie brachte – und die furiose Aufholjagd eröffnete. „Dieses Tor war die positive Wendung“, fand Heindorff. „Wir haben gesehen, dass wir auch nach einem Rückstand noch was erreichen können.“

Der Trainer ist zuversichtlich, aber nicht euphorisch. „Die drei Punkte sind aber nur dann was wert, wenn wir am nächsten Wochenende nachlegen“, weiß Heindorff.

MTV Eintracht verpatzt Premiere

„Wäre mehr für uns drin gewesen“

WINSEN/LUHE. Das hatte sich Frank Weber gewiss ganz anders vorgestellt. „Wenn wir im Spiel nach vorne ein wenig mehr Geschick gehabt hätten, wäre hier sicherlich mehr für uns drin gewesen“, so der Coach des MTV Eintracht Celle nach der mit 1:2 (0:2) verloren gegangenen Bezirksliga-Premiere.

Die erste große Gelegenheit hatten die Herzogstädter. Der Versuch eines Hebers von Mittelfeldspieler Christian Teichmann ging zwar über den heraus geeilten Schlussmann, aber eben auch über das Tor (25.). Wie es geht, haben wenig später die Gastgeber vorgemacht, die durch einen Doppelpack kurz vor der Pause in Führung gingen (31., 38.). Die Vorentscheidung.

„Bis dahin haben wir nur sehr wenig zugelassen“, hatte Weber bis dahin eine ordentliche Leistung seiner Hintermannschaft gesehen. „Aber bei den Gegentoren waren wie einfach viel zu weit weg. Das darf uns einfach nicht passieren.“

Nach der Pause spielten die Gäste dann durchaus gefällig nach vorne. Allein, es fehlte die letzte Konsequenz ihren Bemühungen, so dass nicht mehr als der Anschlusstreffer per Strafstoß durch Marc Kohls heraussprang (76.).

Bezirksliga-Statistik:

Germania Walsrode – VfL Westercelle 3:5 (2:2).

VfL Westercelle: Wassmann – Schwanke, Papendieck, Ceper, Schubotz, Denis (82. Fricke), Broschinski (75. Tittl), Heine, Agackiran, Harrynarine, Cappelluzzo.

Tore: 1:0 Thiele (23.), 2:0 Stapf (29.), 2:1 Schubotz (31.), 2:2 Schubotz (40.), 2:3 Schubotz (57.), 3:3 Thiele (61.), 3:4 Schubotz (76.), 3:5 Harrynarine (88.).

MTV Soltau – TuS Bröckel 5:0 (2:0).

TuS Bröckel: Ahammer – C. Schäfer, C. Jungmichel, F. Jungmichel, Wiedenroth, Schulze, Linneweh, Rühmkorf, J. Jungmichel (38. P. Bind), Berkhan (54. Klingenspor), Hahn (67. D. Dullaj).

Tore: 1:0 Meene (8.), 2:0 Adigüzel (40., Foulelfmeter), 3:0 Meene (67.), 4:0 Turgut (81.), 5:0 Turgut (88.).

SSV Südwinsen – VfL Maschen 2:0 (1:0).

SSV Südwinsen: Henkel – Kowalischen (46. Köhler), Potschka, Pohlmann, Linke, Engeldinger, Kroll, Böhm (62. Conrad), Weiss, Moormann, Schläpfer (82. Hoffmann).

Tore: 1:0 Schläpfer (13.), 2:0 Kroll (90.).

Gelb-Rote Karten: Engeldinger (68.), Maschen (82.).

SV Nienhagen – Eintracht Elbmarsch 0:1 (0:0).

SV Nienhagen: Tews – Lutschewitz, N. Tiegs, Heydemann, Özden, Karak (45. A. Tiegs), J. Gebler (79. Rogge), Rolif (52. Klus), Grabowski, Klein, N. Dullaj.

Tor: 0:1 Schubert (77.).

TuS Celle FC – TSV Auetal 1:0 (1:0).

TuS Celle FC: Mach – Majer, Peschke, Wilke, Ekinci (46. Bothfeld), Stieler, Speckmann, Kirsch (84. Adekunle), Manai, Kölge (75. Ozan), B. Zeising.

Tore: 1:0 B. Zeising (27.).

Gelb-Rote Karte: Peschke (71.).

TSV Winsen (Luhe) – MTV Eintracht Celle 2:1 (2:0).

MTV Eintracht Celle: Feldmann – S. Pröve, J. Pröve, Lukas (38. Neubert), Lohmann, Brodde, Teichmann, Marquardt, Kohls, Ebeling (46. Schmidt), Ruinat (46. Ziesenis).

Tore: 1:0 Alkan (31.), 2:0 Ballout (38.), 2:1 Kohls (76., Foulelfmeter).

Von Oliver Schreiber, Christoph Zimmer