Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC und SSV Südwinsen erreichen erste Bezirkspokal-Runde
Sport Fußball regional TuS Celle FC und SSV Südwinsen erreichen erste Bezirkspokal-Runde
18:08 24.07.2014
TuS-FC-Neuzugang Sye Tekeste (links) auf dem Weg zum 1:0. Dicles Kapitän und früherer TuS-Spieler Tekin Ekinci (rechts) hatte den Ball im Mittelfeld verloren. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Mit einem klaren und verdienten 3:0-Sieg setzte sich der große Favorit TuS Celle FC am Mittwoch in der Bezirkspokal-Qualifikation beim SV Dicle durch. "Fußballerisch sind wir einiges schuldig geblieben, nach der harten Vorbereitung war der Auftritt meiner Mannschaft aber absolut in Ordnung", war TuS-Trainer Hilger Wirtz zufrieden.

Besonders erwähnenswert an dieser Begegnung war, dass sie sehr fair ablief und beide Seiten freundschaftlich miteinander umgingen. Diese Tatsache ist insofern bemerkenswert, da der Kreisligist von der Herrenwiese in der Vergangenheit desöfteren durch unfaire Spielweise und verbale Entgleisungen aufgefallen ist.

Das Spiel begann wie erwartet, die Gastgeber agierten aus einer tief gestaffelten Abwehr und wollten dem Landesligisten keine Räume zum Kombinieren anbieten. Nach einem Fehler in der TuS-Deckung hätte Dicle sogar in Führung gehen. Dennis Seidel war frei durch scheiterte aber am gut reagierenden Tjark Klindworth. "Wenn wir in Führung gehen, bekommen wir mehr Sicherheit und hätten die Überraschung schaffen können", meinte SVD-Coach Davut Ekinci. Im Gegenzug hätte Lennart Steinkuhl nach einer Ecke seinerseites einen Treffer markieren können, sein Kopfball war über zu unplatziert.

Als Tekin Ekinci im Mittelfeld den Ball vertändelte fiel dann das erste Tor des Spiels. Sye Tekeste nahm das Leder auf, umkurvte drei Verteidiger und vollendete mit einem satten Rechtsschuss zur 1:0-Führung (20.). Als der Neuzugang vom MTVE Celle, Nils Speckmann die Führung ausbaute, war das Spiel schon vor dem Wechsel entschieden. Er ballerte den Ball von der Strafraumgrenze in den Torwinkel zum 2:0 (40.). Fast mit dem Schlusspfiff leistete sich TuS-Kapitän Nils Rogge einen Riesen-Lapsus. Eine gut getimte Flanke von Steinkuhl schoss er aus zwei Meter über das gegnerische Gehäuse.

Nach dem Seitenwechsel war es Dicle die mit der ersten Aktion zurück ins Spiel wollten. Wieder war es Klindworth der mit einer Fußabwehr gegen Ayhan Cango klärte. Auf der Gegenseite machte es der ansonsten blasse Matthias Winkler besser. Sein satter Schuss aus 18 Metern flog vom Innenpfosten ins Dicler Tor zum 3:0 (60.). Jetzt verflachte die Partie zusehends, der Landesligist wechselte einige Male, was den Spielfluss deutlich hemmte. In der Folge kamen die Hausherren zu mehr Spielanteilen und hätten einen Treffer durchaus verdient gehabt. Sie scheiterten aber am sicheren TuS-Torwart oder an der Ungenauigkeit ihrer Abschlüsse.

In der 1. Hauptrunde des Bezirkspokal wartet auf den Celler Landesligisten nun am Sonntag der Bezirksliga-Aufsteiger vom FC Firat Bergen. Hier wird eine Leistungssteigerung nötig sein, um die Runde der letzten 32 Mannschaften zu erreichen. FC-Trainer Oliver Purcha war Zuschauer der Begegnung und hat sicherlich einige wichtige Erkenntnisse mitgenommen.

Das Pokal-Duell der beiden Celler Vertreter aus der Bezirksliga hat der SSV Südwinsen gegen den VfL Westercelle mit 2:1 (0:1) für sich entschieden. Damit bleiben die Grün-Weißen nach den beiden Erfolgen aus der vergangenen Punktrunde gegen den VfL erneut siegreich und ziehen in die 1. Hauptrunde ein.

In der Qualifikation zum Bezirkspokal lag erfahrungsgemäß eine gewisse Brisanz. Nach Spielschluss waren sich aber beide Lager einig und sprachen von einer sehr fairen Partie. Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt auf, somit hatten die jungen Neuzugänge ihre Chance, sich zu zeigen. Nach Aussage beider Trainer haben sie diese eindrucksvoll genutzt. Beim SSV wusste insbesondere der vom TSV Wietze gekommene Mike Trautmann zu gefallen. Er zeigte eine hohe Laufbereitschaft und schoss sein Team mit zwei Treffern zum Sieg.

Im ersten Durchgang waren die Gäste vom VfL Westercelle optisch überlegen und gingen auch durch ihren Torjäger Philip Boie mit 1:0 (22.) in Front. Der Gegentreffer erzürnte SSV-Coach Roy Nischkowsky mächtig, da er aus einem Ballverlust im Mittelfeld resultierte. „Da müssen wir die Zweikämpfe konzentrierter führen“, kritisierte er. Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein anderes Bild. Mit zunehmender Spieldauer verließen den Gastgebern die Kräfte und Südwinsen erspielte sich einige Chancen. Eine davon nutzte Trautmann mit einem gekonnten Sololauf zum 1:1 (67.).

Durch den unübersehbaren Kraftverlust schlichen sich bei den Gästen immer mehr Konzentrationsmängel ein, die Südwinsen mit zunehmender Spieldauer überlegener werden ließen. „Südwinsen war zum Ende der Begegnung viel aggressiver als wir und hat verdient gewonnen“, sagte VfL-Trainer Holger Kaiser. Kurz vor dem Ende dann der erlösende Treffer für die Hausherren. Wieder war es Trautmann, der eine Kombination aus dem Mittelfeld heraus zum Siegtreffer (89.) vollendete.

Am Sonntag, 15 Uhr, trifft der SSV Südwinsen in der 1. Hauptrunde des Bezirkspokals auf den MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße, der in der Qualifikationsrunde ein Freilos hatte. Für beide Teams ein unglückliches Los, da sie bereits am Freitag im Finale des Jehlen-Cups aufeinander treffen.

Von Jens Tjaden