Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC und TuS Eschede vor Schicksalsspiel
Sport Fußball regional TuS Celle FC und TuS Eschede vor Schicksalsspiel
16:50 17.04.2018
Celle Stadt

So ist für beide Vereine ein Sieg sozusagen alternativlos – und genau das verleiht dem Derby zusätzliche Brisanz. Aber zittern tut insbesondere Gastgeber TuS Celle FC, denn TuS Eschede ist zweifellos der große Angstgegner der Blau-Gelben. In drei Punktspielen und zwei Pokalbegegnungen setzte es für die Celler vier Niederlagen. Besonders das 1:2 vom November 2016 im eigenen Stadion empfand man als große Schmach. Vor 650 Zuschauern waren damals Maik Kirchhoff und Kevin Schöneck mit sehenswerten Toren die Matchwinner. Auch das 1:1 aus dem Hinspiel dieser Saison blieb dem TuS FC nicht unbedingt in guter Erinnerung, denn Onur Ekinci (Gelb-Rot) und Andreas Gerdes-Wurpts (Rote Karte) flogen vom Platz.

Und aktuell schmälert das jüngst enttäuschende 2:4 gegen den VfL Maschen die Hoffnungen des TuS FC, dass nun der Bock gegen den Angstgegner erstmals mit einem Sieg umgestoßen wird. „Das Selbstbewusstsein ist angeknackst, die Jungs sind nicht gut drauf. Das bringt uns in eine gefährliche Situation“, gibt sich Spielertrainer Nils Speckmann recht pessimistisch. Hinzu kommt die Hiobsbotschaft, dass Torjäger Gerdes-Wurpts aus beruflichen Gründen fehlen wird. Doch immerhin haben sich Indy Ebel, Sergej Kraus und Benjamin Grund zurückgemeldet. Angeschlagen sind noch Alpha Jallow und Ayhan Cango.

Da ist die Stimmung beim Tabellenletzten, der die hohe Niederlage bei Eintracht Elbmarsch schnell abgehakt hat, schon besser – und vor allem unverkrampfter. Anders als für den TuS FC wäre der Gang in die Kreisliga zwar schmerzhaft, aber keine Katastrophe. „Für so ein Highlight brauche ich meine Spieler nicht noch extra zu motivieren. Wir gehen fit und gut vorbereitet in dieses Derby“, sagt Eschedes Trainer Sven Ewert. Mit Kevin Schöneck, Malcolm Kleedehn, Kai Klapproth und Christopher Gierke hat er wichtige Stammspieler wieder an Bord.

Von Jochen Strehlau

Das lang ersehnte Erfolgserlebnis kann Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle nicht lange genießen. Nach dem turbulenten 4:3-Erfolg beim MTV Gifhorn – dem ersten Sieg seit November – geht es bereits am Mittwoch weiter. Um 18.15 Uhr müssen die Blau-Weißen bei Arminia Hannover antreten. Für Trainer Hilger Wirtz wird es eine Rückkehr. an die alte Wirkungsstätte. Anfang des Jahrtausends war der A-Lizenz-Inhaber fünf Jahre lang Coach der Arminen: „Das ist immer etwas ganz Besonderes, in diesem altehrwürdigen Stadion spielen zu dürfen. Da riecht man förmlich die Tradition. Ich kenne da zudem noch sehr viele aus dem Arminia-Umfeld und freue mich auf das Wiedersehen.“

Oliver Schreiber 16.04.2018

Drei Tore, drei Punkte, dritter Saisonsieg: ESV Fortuna Celle gewinnt in Jesteburg. Die „Rüsselkäferinnen“ liegen den Fußballfrauen des ESV Fortuna Celle. Während der Regionalligist von der Kampstraße bereits im Heimspiel gegen den VfL Jesteburg mit einem 2:1 den ersten Saisonsieg feierte, gelang es den Fortunen nun erneut, das schier Unmögliche in die Tat umzusetzen. Auch im Rückspiel verbuchten die ESV-Frauen mit einem 3:1 (1:1)-Sieg drei Zähler auf ihrem Punktekonto.

15.04.2018

Der FC Firat Bergen hat verhindert, dass der SV Altencelle auf den dritten Platz in der Tabelle der Fußball-Kreisliga klettert. Ein glücklicher 4:2-Sieg bescherte dem Team von Yoksuli Emer und Oliver Bornemann den Sprung ins Mittelfeld.

15.04.2018