Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Celle FC will kleine Hoffnung am Leben erhalten
Sport Fußball regional TuS Celle FC will kleine Hoffnung am Leben erhalten
19:05 28.04.2016
Von Oliver Schreiber
Celle Stadt

Diese neue, kleine Hoffnung wollen die Blau-Gelben am Leben halten. „Ein bisschen dürfen wir wieder hoffen. Aber unsere Chance ist natürlich minimal. Wenn wir alle vier noch ausstehenden Spiele gewinnen, geht vielleicht noch was. Aber wir sind halt abhängig von den Ergebnissen der anderen“, erklärt TuS-FC-Trainer Sandy Peter Röhrbein.

Allerdings steht die Partie am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenfünften FC Eintracht Cuxhaven unter keinem guten Vorzeichen. Der ohnehin schon spärlich besetzte Kader ist durch die Ausfälle der verletzten Kemal Yavuz, Jerrymie Bahtiri und Michael Kiefer sowie des gesperrten Nils Rogge ziemlich ausgedünnt. Zudem plagen sich einige Spieler mit einer Grippe herum. Zu allem Überfluss ist Cuxhaven so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Landesliga. Seit sieben Spielen ist das Team ungeschlagen und holte 17 von 21 möglichen Punkten. „Das spricht sicherlich alles nicht für uns, aber wir werden trotzdem alles versuchen, mit einem Sieg eine kleine Chance zu wahren“, sagt Röhrbein.

Es gibt aber auch gute Nachrichten für die Celler. Steven Neumann, Marvin Feldmann, Nils Speckmann und Yavuz haben ihre Zusagen für die nächste Saison gegeben – auch bei Abstieg. „Diese vier Spieler sind wichtige Eckpfeiler für unser Ziel, im Falle des Abstiegs sofort wieder aufzusteigen“, so Röhrbein. Bei zwei, drei weiteren Akteuren aus dem aktuellen Kader strebt er ebenfalls Vertragsverlängerungen an, ansonsten werde es den nächsten „großen Umbruch“ beim TuS FC geben.

Und noch etwas Positives: Für das große Spiel gegen Bundesliga-Dino Hamburger SV am Pfingstmontag hat TuS bereits über 2000 Karten abgesetzt.