Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Eschede bleibt Fußball-Bezirksligist
Sport Fußball regional TuS Eschede bleibt Fußball-Bezirksligist
18:59 12.06.2016
Eschedes David-Simeon Schlawer (Bild rechts)trifft zum 3:. Nach dem 4:1 durch Kai Santelmann (oben) kannte der Jubel kaum noch Grenzen.
Bispingen

Am Tag des Auftaktspiels der deutschen Nationalelf bei der EM in Frankreich setzte sich die Mannschaft des Bezirksliga-14. in einem intensiven, aber durchweg fair geführten Spiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Harburg durch. Die zuletzt in der Saison 2007/08 in der Bezirksliga vertretenen Neu Wulmstorfer konnten den engagierten Eschedern über 90 Minuten wenig entgegensetzen und müssen einen neuen Anlauf eine Etage tiefer starten.

Getränkt von Bier und bester Stimmung, präsentierte sich Torsten Gers nach den starken 90 Minuten seines Teams am Sonntagnachmittag. „Wir wollten gut stehen, nach hinten absichern und nach vorne schnell umschalten. Das ist uns heute perfekt gelungen, wie gewollt“, so seine Analyse.

Die Escheder starteten gut in die Partie, erspielten sich einige vielversprechende Chancen, kamen aber erst in der 32. Minute zur verdienten Führung. Tim Runge drosch aus 28 Metern einen Freistoß in den Winkel des Gästetores. Die Halbzeitansprache von Gers gestaltete sich ruhig. Zu souverän und fußballerisch überlegen hatte sich sein Team im ersten Abschnitt präsentiert. Und nach einem indirekten Freistoß, quer abgelegt von Runge, sorgte Daniel Müller neun Minuten nach Wiederbeginn für das beruhigende 2:0.

Kurzzeitig geriet das Projekt der Schwarz-Weißen noch einmal leicht ins Wanken, als nach einem vermeintliche Handspiel Marcel Döhrmanns die Neu Wulmstorfer in der 57. Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Erik Kersten auf 1:2 herankamen. Doch auch trotz der verletzungsbedingten Auswechslung des starken Tim Runge gelang den Eschedern per Konter durch David Schlawer nach 75 Minuten die Vorentscheidung zum 3:1 und brachte das TuS-Schiff wieder auf Kurs.

In der Folge ließen die Escheder noch einige Konterchancen ungenutzt, bevor der eingewechselte Kai Santelmann mit seinem Treffer zum 4:1 nach 88 Minuten, nach gut ausgespieltem Konter, für die Entscheidung sorgte.

„Wir haben taktisch guten Fußball gespielt, die Einstellung hat gepasst. Heute bin ich sehr zufrieden“, fasste Gers zusammen. „Und die Jungs haben es sich verdient. Sie haben sich peu à peu noch einmal gesteigert.“

Das eine oder andere Klassenerhalts-Bierchen wollte man sich beim Spiel Ukraine gegen Deutschland beim Public Viewing im Freibad am Escheder Sportplatz noch gönnen.

Die Planungen der Escheder für die kommende Bezirksliga-Saison laufen bereits auf Hochtouren, etliche Testspiele sind bereits terminiert und auch der Rasenplatz erfährt derzeit eine Intensivpflege. Es könnte, nach der Leistungssteigerung der vergangenen drei Wochen, für die Escheder also bereits nahtlos weitergehen.

Marc Tetens

Von Marc Tetens