Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Eschede macht das Meisterstück
Sport Fußball regional TuS Eschede macht das Meisterstück
20:49 10.05.2015
Celle Stadt

In der Fußball-Kreisliga ist die erste Entscheidung gefallen. Nach einem deutlichen 4:0-Sieg in Langlingen feiert der TuS Eschede vorzeitig die Kreismeisterschaft. Nach drei Niederlagen in Folge hat der TSV Wietze die rote Laterne übernommen und bangt, wie im Vorjahr, um den Klassenerhalt.

TuS Hohne-Spechtsh. – TuS Eicklingen2:1 (1:1)

Auch wenn Hohne den Klassenerhalt noch nicht in „trockenen Tüchern“ hat, machte das Team von Trainer Peter Bartosch mit dem Sieg gegen Eicklingen einen großen Schritt Richtung Ligaerhalt.

Hohne wurde bereits in der ersten Minute kalt erwischt, als Michel Moormann aus einer vermeintlichen Abseitsstellung zum 0:1 (1.) traf. „Das hat unsere Taktik natürlich über den Haufen geworfen“, motzte Bartosch. Sein Team zeigte fortan aber eine gute Moral und erzielte durch den überragenden Joschka Wirth den Ausgleich per Foulelfmeter (30.). Anschließend zeigten sich die Hausherren sehr gefestigt und waren spielbestimmend. Auch die Verweigerung eines Elfmeters warf Hohne nicht aus dem Konzept. Nach dem Daniel Hasse das 2:1 (69.) markierte brachte das Bartosch-Team den Sieg souverän über die Zeit.

TSV Wietze –ESV Fortuna Celle3:4 (2:3)

Wietzes erfahrener Trainer Uwe Ronge beklagte sich nach dem Spielschluss über die mangelnde Unterstützung aus dem eigenen Verein. „Aus der zweiten Mannschaft werden uns keine Spieler zur Verfügung gestellt, deren Meisterschaft zählt mehr, als unser Abstiegskampf“, schilderte Ronge die Situation. Besonders schmerzlich wurde der gesperrte Robin Ohlde vermisst. Durch das Fehlen des Topstürmers mangelte es an der nötigen Durchschlagskraft im Offensivbereich. Außerdem führten diverse individuelle Fehler im Defensivbereich zu unnötigen Gegentreffer. „Wir haben uns immer wieder rangekämpft, durch kapitale Schnitzler letztlich aber selbst geschlagen“, meinte Ronge.

SV Nienhagen –TuS Eversen/Sülze3:3 (2:0)

Wieder einmal hat der SV Nienhagen einen späten Treffer kassiert und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf verloren. Den Schuldigen hatten die Hausherren in Schiedsrichter Marc Lukaschus schnell gefunden. „Der Schiri hat sich heute in den Vordergrund gedrängt und die wichtigen Entscheidungen gegen uns getroffen“, motzte Nienhagens Trainer Marc Knauer. Weder die 2:0-Halbzeitführung noch das zwischenzeitliche 3:1 reichte Nienhagen zum Sieg. Besonders ärgerlich dabei war, die große Chance zum vierten Treffer, die am Pfosten landete. Kurz darauf erzielte Moritz Stahlmann nicht nur den Anschlusstreffer zum 3:2 (80.), sondern nutzte einen schmeichelhaften Freistoß von der Strafraumgrenze zum überaus glücklichen Ausgleich in der Nachspielzeit (90.+2). Eversen schließt die Saison damit als Vizemeister ab.

SV Dicle –MTV Ahnsbeck5:0 (3:0)

Die kurdischen Fußballer zeigten sich wie schon in den Wochen zuvor als gefestigtes Team und haben durch einen überzeugenden Sieg gegen Ahnsbeck die Abstiegsplätze wieder verlassen. In der wichtigsten Phase der Saison kehren die Hausherren zu alter Stärke zurück und zeigen sich gut gerüstet im Abstiegskampf. „Wir waren den Gästen in allen Belangen überlegen und hätten sogar höher gewinnen können“, meinte SVD-Coach Davut Ekinci. Besonders die Defensive um Abwehrchef Yoksuli Emer funktionierte einwandfrei und ließ aus dem Spielverlauf heraus kaum Torchancen zu. „Ahnsbeck war nur durch Freistöße gefährlich“, wusste Ekinci. Durch die Stabilität im hinteren Bereich blühten die Stürmer auf und waren eiskalt im Abschluss.

MTV Langlingen –TuS Eschede0:4 (0:0)

„Wir haben heute gegen die beste Mannschaft der Kreisliga verloren, Eschede steigt zu Recht auf“, lobte MTV-Trainer André Ruschitzka den neuen Kreismeister. Eine Halbzeit lang hielt Langlingen der enormen Offensivpower der Gäste stand und überzeugte vor allem im kämpferischen Bereich. Als David Schlawer zu Beginn der zweiten Halbzeit den 1:0-Führungstreffer (49.) erzielte und Tim Schäfer zudem ein Eigentor (61.) unterlief, war die Moral des MTV frühzeitig gebrochen. „Danach haben wir keinen Zugriff mehr bekommen, die entstehenden Löcher hat Eschede clever genutzt und uns gekonnt ausgespielt“, analysierte Ruschitzka. Laut Ruschitzka wird die Niederlage sein Team nicht aus der Bahn werfen. „In der nächsten Woche werden wir uns die fehlenden Punkte zum Klassenerhalt in Wietzenbruch holen“, war seine forsche Ankündigung.

SG Eldingen –SV Garßen3:0 (1:0)

Die Erleichterung war Eldingens Trainer Werner Köller nach dem Sieg gegen Garßen deutlich anzumerken. „Endlich hatten wir auch einmal das nötige Glück auf unserer Seite“, freute sich Köller. Die fehlende Erfahrung der Eldinger im Abstiegskampf wurde allerdings wieder einmal sehr deutlich. Die Hausherren agierten wie in den Vorwochen sehr verkrampft, über weite Strecken waren kaum gekonnte Ballstafetten zu sehen. Der Führungstreffer zum 1:0 (44.) durch Christopher Kautz kurz vor der Halbzeit, brachte ein wenig Sicherheit ins Spiel der Hausherren. Allerdings waren die Gäste nicht chancenlos und hätten auch ihrerseits Treffer erzielen können. Insbesondere SG-Keeper Bastian Schäfer erwischte einen überragenden Tag und rettete seinem Team drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Von Jens Tjaden