Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Eschede schießt TSV Wietze ab
Sport Fußball regional TuS Eschede schießt TSV Wietze ab
21:10 29.09.2013
Celle Stadt

Am Sonntag zeigten Celles Fußballer wieder ihr Können und trafen sich zu interessanten Kreisliga-Partien. Der Spitzenreiter aus Bröckel musste in Höfer antreten und kam dabei nicht über ein Unentschieden hinaus. Sie bleiben nach diesem Spieltag aber weiterhin an der Tabellenspitze. Der ESV Fortuna Celle festigte hingegen ihren Platz in der Spitzengruppe mit einem 4:2-Sieg in Langlingen. Die Fortunen haben somit 16 Punkte auf dem Konto und belegen derzeit den fünften Tabellenplatz.

SV Garßen –

SG Eldingen

3:3 (0:3)

„Auch wenn wir in Unterzahl einen 0:3-Rückstand aufgeholt haben, gibt es an der Leistung nichts schönzureden“, resümierte Garßen-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler. Ab der 71. Minute mussten die Gastgeber mit einem Mann weniger das Spiel beenden. Jonas Heine sah wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Insgesamt zeigte seine Mannschaft am Sonntag eine desolate Leistung und hätte einen Sieg auch nicht verdient gehabt.

Fiedler ist über die schlechte Einstellung seiner Riege verärgert und kündigt neue Maßnahmen für die kommenden Trainingseinheiten an. Das einzige Lob erhielt der Garßener Andres Felger. „Er hat wenigstens versucht, was zu reißen – was ich vom Rest der Mannschaft nicht behaupten kann“, sagte Fiedler merklich verärgert.

TuS Höfer –

TuS Bröckel

0:0

Der Tabellenführer geriet beim TuS Höfer ins Straucheln. Die Mannschaft von Karsten Gehring rang dem aktuellen Spitzenreiter ein 0:0-Unentschieden ab. „Insgesamt ist dieser Punkt auch verdient“, erklärt Gehring. Bröckel habe zwar überlegen gespielt, dabei seien aber keine wirklichen Torchancen entstanden. „Ich habe das Gefühl gehabt, dass die Bröckeler nicht mehr so souverän aufgetreten sind wie zuvor“, glaubte Gehring erkannt zu haben. Hinzu kam, dass die Bröckeler die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Pascal Migura sah in der 71. Minute die Rote Karte, weil er sich gegenüber einem Gegenspieler im Ton vergriffen haben soll. Letztendlich erarbeitete sich Höfer den Punkt – und die Bröckeler haben ihn sich erspielt.

SC Wietzenbruch –

TuS Unterlüß

3:0 (1:0)

„Das Beste an diesem Spiel war der Abpfiff vom Schiedsrichter“, kritisiert SCW-Trainer Sascha Klein seine Mannschaft. Er konnte sich im Prinzip nicht über den Sieg freuen und auch seine Spieler haben eingesehen, dass sie eine schlechte Leistung abgeliefert haben. Mit mangelnder Einstellung hätte man sich auch nicht über eine Niederlage beschweren dürfen. „Unterlüß trifft vier Mal Aluminium. Gehen diese Bälle rein, verlieren wir verdient mit 4:3“, so Klein, der seinen Spielern mangelnde Selbstkritik vorwirft. „Jeder sucht den Fehler nur beim Mitspieler“, so Klein.

Unterlüß, dass vor der Saison fast die komplette Mannschaft verlor, bleibt auch im neunten Spiel ohne Punktgewinn.

TuS Eschede –

TSV Wietze

6:0 (3:0)

Mit sechs Toren schickte der TuS Eschede den TSV Wietze nach Hause und bescherte Neu-Trainer Jörg Rienass seinen ersten Heimsieg. „Wietze war sicherlich ersatzgeschwächt, wir haben aber dennoch eine gute Partie abgeliefert“, analysiert Rienass. Dabei hat seine Mannschaft in den ersten 25 Minuten nach ihrer Linie gesucht. Erst ab dem 1:0 lösten sich die Blockaden und die Mannschaft zeigte, was sie kann. Ein besonderes Lob richtete Rienass an Florian Schöning und Adrian Zöfelt, die beide mit einem Doppelpack maßgeblich zum Sieg beitrugen.

MTV Langlingen –

ESV Fortuna Celle

2:4 (1:1)

Nach der 2:4-Niederlage gegen Fortuna Celle zeigte sich MTV-Trainer André Ruschitzka enttäuscht. „Wir hatten in der ersten Halbzeit genug Möglichkeiten, um in Führung zu gehen“, bemängelte er die Chancenauswertung seiner Mannschaft.

Nachdem die Gastgeber die ersten Minuten der Partie verschlafen hatten, erspielten sie sich immer wieder gute Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit wurde Fortuna stärker und erzielte innerhalb von fünf Minuten zwei Tore. Die Langlinger hatten sich eigentlich mehr vorgenommen und wollen in Zukunft an den Rückwärtsbewegungen arbeiten. So sollen vor allem die überflüssigen Gegentore verhindert werden.

TuS Eicklingen –

SV Dicle Celle

3:2 (2:2)

Der SV Dicle Celle musste beim TuS Eicklingen die zweite Saisonniederlage hinnehmen. In einem fairen und weitestgehend ruhigen Spiel erkämpften sich die Eicklinger den verdienten Sieg, wie Trainer Herbert Klus nach dem Spiel angab. Vor allem die Zuschauer, die sich in der Vergangenheit enttäuscht von den Leistungen der Eicklinger zeigten, honorierten den Sieg mit viel Applaus. „Meine Mannschaft hat gezeigt, was sie kann und hat sich super verhalten, sodass die Zuschauer sich am Ende sogar bedankt haben“, sagte Klus. Auf dieser Leistung will die Mannschaft in Zukunft aufbauen und weiterhin fleißig Punkte sammeln.

Von Felix Müller