Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS Eversen/Sülze übernimmt Tabellenspitze
Sport Fußball regional TuS Eversen/Sülze übernimmt Tabellenspitze
07:31 24.11.2014
Celle Stadt

Trotz des Punktverlustes in Eldingen hat der TuS Eversen-Sülze die spielfreien Escheder von der Tabellenspitze verdrängt. Ein Lebenszeichen sendete der TuS Hohne mit dem 3:0-Sieg gegen Wietzenbruch und gab damit die rote Laterne an die SG Eldingen ab.

MTV Langlingen –MTV Ahnsbeck1:4 (1:2)

Nach dem couragierten Auftritt in Eversen hatte Langlingens Coach André Ruschitzka auf eine Trendwende für sein Team gehofft. Daraus wurde allerdings nichts.

Bereits nach sieben Minuten hatte es nach Diagonalbällen zweimal im Gehäuse der Gastgeber eingeschlagen. „Da waren wir noch im kollektiven Tiefschlaf“, motzte Ruschitzka. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Julian Hanne zum 2:1 (16.) führte nicht zum Aufbäumen der Langlinger Elf.

Vielmehr folgten auch im zweiten Durchgang weitere kapitale Fehler in der Deckung, die den endgültigen Knock-out bedeuteten. Wieder sorgten zwei lange Bälle für Durcheinander vor dem Tor, und das wurde durch Ahnsbeck eiskalt genutzt. „Die Verunsicherung war uns deutlich anzumerken, wir müssen jetzt die Köpfe wieder freikriegen“, fordert Ruschitzka.

SG Eldingen –TuS Eversen-Sülze1:1 (1:1)

Die Gastgeber haben mit dem Punktgewinn gegen den neuen Tabellenführer aus Eversen ein echtes Achtungszeichen gesetzt. SGE-Trainer Werner Köller war entsprechend zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, auch wenn Eldingen durch den Hohner Sieg wieder auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht ist. „Wir finden langsam zu unserem Selbstvertrauen, das lässt für die Zukunft hoffen“, sagte Köller.

Beide Mannschaften hatten im Spielverlauf diverse Chancen, um als Sieger den Platz zu verlassen, waren aber im Abschluss zu überhastet. Sehenswert war der Führungstreffer der SG, der gekonnt über die Außenbahn vorbereitet und von Marc von der Ohe zum 1:0 (6.) vollendet wurde. Eversen konnte noch vor der Pause durch einen gekonnten Fernschuss von Rune Grahlher zum 1:1 (37.) ausgleichen.

TuS Bröckel –ESV Fortuna Celle5:1 (0:0)

Auch wenn es im ersten Durchgang noch torlos blieb, sah TuS-Trainer Bernd Schäfer auch da schon eine sehr ansehnliche Partie. Voll des Lobes war er über die Einstellung und kämpferische Leistung seiner Mannschaft. „Das war wahrscheinlich unsere beste Saisonleistung“, so Schäfer.

Was vor dem Wechsel noch zu bemängeln war, trat in den zweiten 45 Minuten ein, nämlich die Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Bröckel war bestimmend und hatte im gesamten Spielverlauf sehr viele gute Möglichkeiten. Als Dennis Weiß das 1:0 (50.) markierte, war dann auch dieser Knoten geplatzt.

Die bis dahin schlechteste Offensive der Kreisliga stillte seinen Torhunger und war noch viermal erfolgreich. Besonders bemerkenswert war die große Torausbeute, da ESV-Fortuna Torwart Bryan Johnston einer der besten Akteure seines Teams war.

TuS Hohne-Spechtshorn –SC Wietzenbruch3:0 (0:0)

Sehr zufrieden war TuS-Trainer Peter Bartosch mit dem Befreiungsschlag seiner Mannschaft. „Der TuS Hohne lebt noch, die Wiederbelebungsversuche waren erfolgreich“, jubelte Bartosch. Entscheidend für den Erfolg war aus seiner Sicht, die Rückkehr einiger Leistungsträger.

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber noch in der Findungsphase, danach zeigte sich Hohne mannschaftlich geschlossen und mit der nötigen Abgeklärtheit im Abschluss. „Nach einigen Umstellungen in der Pause waren wir vorne zwingender“, wusste Bartosch.

Wietzenbruch war im gesamten Verlauf ein wenig schläfrig und ließ auch die große Chance zum Anschlusstreffer ungenutzt. Sebastian Wipke verschoss beim Stande von 0:2 einen Strafstoß (75.) und zerstörte damit die Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

TuS Eicklingen –SV Garßen4:0 (0:0)

Einen vorab nicht unbedingt zu erwartenden deutlichen Erfolg landete der TuS Eicklingen gegen Garßen und hat damit den Fluch gegen Teams mit schwarz-weißen Trikots besiegt.

Eicklingen investierte von Beginn an mehr und wurde dafür auch früh belohnt. Bereits nach neun Minuten brachte Michel Moormann sein Team mit 1:0 in Front. „Wir haben von der ersten Minute an die Zweikämpfe angenommen, das war der Schlüssel zum Sieg“, meinte TuS-Coach Andreas Heindorff.

Matchwinner war der für den kurz vor Anpfiff verletzten Marlon Fuhse aufgebotene Timo Bergmann, der zweimal vorlegte und einen Treffer selber erzielte. Auch die erfahrene Defensive um Simon Pröve bekam ein Sonderlob, denn sie ließ die schnellen Garßener Stürmer nicht zur Entfaltung kommen.

TSV Wietze –SV Nienhagen2:3 (1:0)

Wietzes Trainer Uwe Ronge ging nach Spielschluss hart mit seiner Defensive ins Gericht. „Wir verhalten uns in der Abwehr wie eine Jugendmannschaft und machen immer die gleichen Fehler“, motzte Ronge.

Auch der frühe Führungstreffer durch TSV-Torjäger Robin Ohlde sorgte nicht für die nötige Sicherheit. Die starken Außenstürmer der Nienhäger gaben letztlich den Ausschlag für den Sieg der Gäste. Marvin Gnadt und Ole Eckart waren von Wietzes Abwehr nicht in den Griff zu bekommen und bereiteten alle Tore über die Außenbahnen vor. „Da gehen wir nicht konsequent in die Zweikämpfe“, wusste Ronge.

Jens Tjaden

Von Jens Tjaden