Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS FC im Derby auf der Erfolgsspur zurück
Sport Fußball regional TuS FC im Derby auf der Erfolgsspur zurück
18:17 28.11.2010
Von Jürgen Poestges
Fußball-Bezirksliga, TuS Celle FC (gelb blau)– SSV Südwinsen Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Die einen, der TuS Celle FC, waren zufrieden, dass sie endlich mal wieder drei Punkte geholt hatte und dazu endlich mal keinen Gegentreffer kassiert. Und die anderen, vom SSV Südwinsen, waren trotz der 0:2 (0:1)-Niederlage nicht wirklich enttäuscht. „Wir haben nach dem ganzen Chaos der letzten Tage ganz gut gegengehalten und hatten auch ein bisschen Pech“, sagte Mehmet Ekinci, der den nach seiner öffentlichen Vereins-Kritik beurlaubten Frank Stresing zunächste einmal bis zur Winterpause auf der Trainerbank beerbt hat.

Und ein wenig Pech hatten sei wirklich, die Gäste. Zunächst setzte in einem an Höhepunkten eher armen Spiel Martin Engeldinger den Ball aus fünf Metern an die Latte des TuS-Tores (28.). Und dann gingen die Celler auch noch durch ein Eigentor des Südwinsers Soeren Böhm in Führung. SSV-Torhüter Florian Henkel wehrte den Ball nach einer Flanke von links ab – genau auf den Fuß von Böhm (43.).

Allerdings war die Führung für den TuS FC zu diesem Zeitpunkt verdient. „Wir hatten schon ein wenig mehr vom Spiel, waren ein wenig ziel-orientierter“, meinte TuS-Trainer Uwe Hicksch, der kurzfristig auf den erkrankten Andreas Wilke verzichten musste. Denn auf dem glatten Boden, der kein wirklich schönes Spiel erlaubte, hatten die Hausherren vor 239 Zuschauern schlicht die besseren Einzelspieler. Sven Bothfeld etwa leistete unermüdliche Arbeit, ähnlich wie Marvin Stieler. Dagegen war die „Abteilung Attacke“ mit Benjamin Zeising und Mathias Winkler eher zurückhaltend.

Folgerichtig war es dann auch ein Strafstoß –­ Sven Pohlmann hatte Danny Feldmann gefoult –, der die Entscheisung brachte. Kais Manai, der auf dem Boden auch erhebliche Probleme hatte, verwandelte in der 56. Minute sicher.

„Endlich mal wieder gewonnen, alles andere ist erst einmal egal“, meinte Manai hinterher. Und auch Torhüter Eike Mach war froh, endlich einmal wieder ohne Gegentor geblieben zu sein. „Aber ansonsten bin ich gar nicht zufrieden“, legte er nach. „Wir passen uns dem Niveau an. Daran müssen wir arbeiten.“

Den Gästen aus Südwinsen muss hingegen attestieren, dass sie sich alles andere als versteckten und von Beginn an versuchten, dagegen zu halten und aus ihren Möglichkeiten das Beste zu machen. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie haben auch nach dem 0:2 nicht aufgegeben“, meinte SSV-Coach Ekinci. Das war dann auch die Phase, die seinem Gegenüber vom TuS FC nicht gefallen hat. „Da war dann auf einem die Konzentration weg. Das kann auch nach hinten los gehen.“

Für den TuS FC steht jetzt das Heimspiel gegen MTV Borstel-Sangenstedt an. Südwinsen empfängt des TSV Auetal.