Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional TuS gewinnt 4:1 gegen Ottersberg
Sport Fußball regional TuS gewinnt 4:1 gegen Ottersberg
19:29 07.04.2013
Von Christopher Menge
Rein ins Glück: Engin Kiy (links) brachte die Celler - vor 275 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Die - Blau-Gelben holten gegen den direkten Konkurrenten - TSV Ottersberg drei ganz wichtige Punkte. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

„Wir haben drei Punkte eingefahren – nur das zählt“, sagte Uwe Hicksch, Trainer des Fußball-Oberligisten TuS Celle FC, und atmete durch, „mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel nicht.“ Die Leistung seines Teams konnte dem Trainer trotz des 4:1 (0:0) gegen den TSV Ottersberg nicht gefallen, denn der hohe Sieg kam erst in der Schlussphase zustande, nachdem die Gäste eine Reihe von guten Möglichkeiten ausgelassen hatten.

Die Celler begannen vor 275 Zuschauern im Günther-Volker-Stadion engagiert und hatten das Spiel zunächst im Griff. Außer einer Halbchance durch Manuel Brunne sprang aber nichts heraus. „Dann haben wir leider die Ordnung verloren und waren von den Gegenspielern zu weit weg“, sagte TuS-Keeper Eike Mach, der ab der 20. Minute in den Mittelpunkt des Spielgeschehens rückte. Zunächst prüfte ihn Diego Zilio mit einem Fernschuss aus 20 Metern aus halbrechter Position. Fünf Minuten später schlenzte der Ottersberger Angreifer eine Ecke direkt aufs Tor, doch Mach bewahrte sein Team vor einem Rückstand.

Das Duell Zilio gegen Mach fand in der 27. Minute seine Fortsetzung. Der Sieger war wieder der Celler „Oldie“. Er pflückte dem Ottersberger den Ball vom Fuß. Der Nachschuss von Syuleyman Shakirov ging am rechten Pfosten vorbei. Eine Minute vor der Pause rettete Mach mit einem tollen Reflex bei einem Schuss aus kurzer Distanz. „Die Verunsicherung war der Mannschaft anzumerken“, sagte Hicksch.

Nach dem Seitenwechsel stellte Engin Kiy nach schönem Pass von Nils Rogge den Spielverlauf auf den Kopf. Der Stürmer brachte die Celler in der 48. Minute mit einem Schuss in die kurze Ecke in Führung. Drei Minuten später rettete Tekin Ekinci kurz vor der Torlinie per Kopf. Weitere vier Minuten später verhinderte Yalcin Ozan mit einem sauberen Tackling den Ausgleich. In Minute 59 lenkte Mach einen Kopfball von Kevin Sammann auf die Latte. Acht Minuten später war aber auch er machtlos. Zilio köpfte aus sechs Metern frei stehend in den linken Winkel. „In der Mannschaft fehlen Köpfe, die ein Spiel beruhigen können“, sagte Hicksch.

Doch die Celler haben zumindest Spieler, die eine Partie entscheiden können: Benjamin Zeising, der zunächst auf der Bank hatte schmoren müssen, ließ die Celler Fans in der 79. Minute jubeln. Aus der Drehung traf er überraschend in die lange Ecke.

Zwei Minuten später sah Ottersbergs Rafet-Emre Sarar nach einer Tätlichkeit die Rote Karte vom souveränen Schiedsrichter Timo Röntsch. Nachdem Mach erneut in höchster Not retten musste (87.), stachen auch die weiteren Celler Joker. Lemp sprintete in der 88. Minute einem langen Ball hinterher, TSV-Keeper Tim Eggerts Rettungsversuch landete am Körper des Stürmers, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Das Tor des Tages fiel eine Minute später. Kodo Kadir nahm eine Flanke von der linken Seite volley und hämmerte den Ball aus 14 Metern in die Maschen.

„Wir haben den Kampf angenommen“, lobte Matchwinner Eike Mach seine Mannschaftskameraden. „Physisch sind wir auf der Höhe“, ergänzte Hicksch, „ansonsten müssen wir uns steigern und wieder in den Rhythmus kommen.“

Durch den Sieg überholen die Celler die Ottersberger in der Tabelle. Und das ist am Ende des Tages entscheidend.