Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional U14 Kickers des JFC Allertal schaffen Aufstieg
Sport Fußball regional U14 Kickers des JFC Allertal schaffen Aufstieg
17:01 03.12.2013
Nicht zu stoppen. Die U14 des JFC Allertal (grüne Trikots), - hier beim 6:0-Sieg gegen den MTV Soltau am Sonnabend, - qualifizierte sich souverän für die Landesliga. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Für Celles sechs Bezirksligisten im Jugendfußball steht nach einer ereignisreichen Hinrunde die Winterpause an. Die U19-Junioren der SG Faßberg/Hermannsburg, die U18-Mannschaft der TS Wienhausen, Westercelles U17-Junioren, die U16-Teams des JFC Allertal und der JSG Südheide 09 sowie Allertals U14-Mannschaft wollen diese nutzen, um nach dem Winter wieder voll angreifen zu können.

Trainer Ulli Schulte ist mit der Einstellung und dem Auftreten seiner U19-Spielgemeinschaft aus Faßberg und Hermannsburg voll zufrieden: „Die Jungs sind immer beim Training und haben eine super Einstellung. Es macht einfach unglaublichen Spaß, mit ihnen zu arbeiten“, sagt der Coach und kommt ins Schwärmen. Die derzeitige Platzierung als Tabellensiebter, könne aber durchaus noch besser sein.

„Hätte man mich vor der Saison gefragt, wäre ich mit diesem siebten Platz sicherlich zufrieden gewesen. Wenn wir uns aber unsere Spiele angucken, hätten wir durchaus noch den einen oder anderen Punkt mehr holen können“, sagte Schulte. Dabei fehle es seiner Mannschaft vor allem noch an der Kaltschnäuzigkeit. Daran wolle er mit seinem Team arbeiten. Der Kader bleibt dafür definitiv bis zum Saisonende so bestehen. „Da sind keine Veränderungen geplant“, so Schulte, der für die Rückrunde das Ziel gesetzt hat, gerade gegen die Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte mehr Punkte zu holen.

„Wir wollen auf jeden Fall unter die ersten Drei kommen und uns für die Aufstiegsrunde qualifizieren“, formulierte Wienhausen-Coach Arne Lehmeier vor der Saison das Ziel. Als Tabellenvierter – mit nur einem Punkt weniger als der Tabellendritte aus Scharnebeck – verpasste die Mannschaft die Qualifikation knapp. In einer insgesamt sehr ausgeglichenen Liga stehen die Wienhäuser mit einem Punkt mehr allerdings auch nur knapp vor Tabellenschlusslicht FSG Heidmark.

In Westercelle gibt sich Trainer Thorsten Klose mit dem dritten Tabellenplatz und der damit geglückten Qualifikation für die Aufstiegsrunde zufrieden: „Dafür, dass wir den Großteil unserer Spiele aufgrund einer Verletzung ohne unseren Torwart bestreiten mussten, bin ich sehr zufrieden“. Vor allem nach den schwerwiegenden Abgängen, die die Mannschaft im Sommer zu verkraften hatte, habe sie sich gut erholt. Auf die kommende Landesliga-Qualifikation wolle sich die Mannschaft zwar vorbereiten, allerdings nicht zu sehr versteifen. „Wir müssen nicht unbedingt wieder aufsteigen. Wir werden einfach gucken, wie es letztlich kommt“, lässt Klose die Ziele offen.

Wie der VfL Westercelle stiegen auch die U16-Junioren des JFC Allertal vergangene Saison aus der Landesliga in den Bezirk ab. Anders als die Westerceller verpasste der JFC allerdings das formulierte Ziel des Wiederaufstiegs. Als Vierter misslang die Qualifikation für die Aufstiegsrunde. Besser sieht es hingegen bei Celles zweitem U16-Team der Bezirksliga aus: Die JSG Südheide 09 spielte eine starke Saison und schaffte punktgleich mit Tabellenführer SV Scharnebeck die Qualifikation. „Die harte Arbeit in der Hinrunde hat sich bezahlt gemacht. Jetzt ist natürlich auch der Aufstieg in die Landesliga das ausgewiesene Ziel“, sagte Trainer Christoph Taschenbrecher zuversichtlich. Der Coach wolle dabei trotz überzeugender Hinrunde das System ändern. „Wir arbeiten daran auf Viererkette umzustellen“, verriet Taschenbrecher.

Am wohl überzeugendsten von Celles Bezirksligisten traten die U14-Junioren des JFC Allertal auf: Punktgleich mit dem MTV Treubund Lüneburg stehen die Celler einsam an der Tabellenspitze und schafften den Aufstieg in die Landesliga. Dabei spielte die Tabelle vor der Saison für Trainer Kurt Körtge keine allzu wichtige Rolle und hat auch jetzt noch keine Priorität. „Wir haben uns vor allem auf die Entwicklung der Mannschaft konzentriert und sicherlich erstaunliche Trainingsfortschritte gemacht“, so Körtge, der ergänzt: „Wir wollen und müssen jetzt weiter gezielt an der Entwicklung arbeiten, damit wir mit den Mannschaften aus Landkreisen wie Verden mithalten können“.

Von Louis Kolkmeyer