Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Ü32: Dimitri Tews hält Pokalsieg der SG Altencelle/Nienhagen fest
Sport Fußball regional Ü32: Dimitri Tews hält Pokalsieg der SG Altencelle/Nienhagen fest
11:48 10.06.2018
Christian Grabowski (am Ball, hier im Zweikampf mit Westercelles Pascal Peschke) setzte sich mit der Ü32 der SG Altencelle/Nienhagen im Finale durch. Quelle: Oliver Knoblich
Altencelle

SG Eicklingen/Wienh. – SV Hambühren 4:0 (1:0)

Bei Temperaturen über 30 Grad hatte es die Ü50 am schwersten. Frank Böse (7.) erzielte per Volleyschuss das frühe 1:0 für die SG. Doch die Hambührener waren lange ein ebenbürtiger Gegner und hatten viel Ballbesitz. Nur ein Tor wollte ihnen nicht gelingen.

Die clevere SG lauerte dagegen kräftesparend in der eigenen Hälfte auf ihre Chancen. Ein Doppelschlag (35. und 37.) entschied die Partie vorzeitig. Einem Hambührener Eigentor ließ Stefan Koschick mit platzierten Schuss ins linke untere Toreck das 3:0 folgen. Die hohe spielerische Qualität des Kreisligisten, der sich in der Schlussphase jede Menge Chancen erspielte, setzte sich letztlich durch. Dierk Böse traf in der 52. Minute zum 4:0 Endstand.

TuS Oldau-Ovelgönne –ESV Fortuna Celle 6:2 (0:0)

Bei ausgeglichenen Spielanteilen verlief die erste Spielhälfte eher enttäuschend. Bei einem Pfostenschuss (21.) war die Ü40 der Fortunen der Führung näher als die Oldauer. Diese drehten jedoch nach dem Wechsel richtig auf. Christian Wolf erzielte nach Sololauf das 1:0 (33.). Daniel Rodewald ließ mit einem Schuss ins lange Eck das 2:0 (35.) folgen. Beim Oldauer 3:0 (37.) durch Mario Schnüber half Fortunas Abwehr kräftig mit.

Nach dem 1:3 Anschlusstreffer durch einen Neunmeter von Sascha Klein (41.) stellten die Blau-Gelben mit dem 4:1 (43.) durch Andreas Rothstein den alten Abstand wieder her. Die individuell deutlich besser besetzten Oldauer wirbelten nun die Fortunenabwehr kräftig durcheinander. „Aber die „Eisenbahner“ gaben nicht auf. Klein traf zum 2:4 (50.) und hätte kurz darauf fast seinen dritten Treffer erzielt. Oldaus Christian Wolf (57.) und Dirk Baumgart (59.) sorgten mit ihren Toren dann für klare Verhältnisse.

SG Altencelle/Nienh.–Vfl Westercelle 8:7 n.E. (1:0; 1:1)

Das mit Spannung erwartete Finale zweier personell stark besetzter Teams hielt spielerisch nicht, was es versprach. Die etwa 200 Zuschauer am Föscherberg sahen einen zähen Kick. Die Gastgeber versuchten es immer wieder mit langen Bällen, die jedoch im Nichts landeten. Zudem lief man immer wieder ins Abseits.

Auch der VfL bekam nicht viel Produktives zustande. So gab es in der ersten halben Stunde auf beiden Seiten keine einzige Torchance. Die erste Gelegenheit des Spiels nutzte dann Altencelles Florian Kröll (32.) zum 1:0. Nach Steilpass von Kenny Wright ließ er VfL-Torwart Florian Rauer mit einem Flachschuss keine Chance.

Auch nach dem Wechsel wurde die von vielen Nickligkeiten geprägte Partie nicht besser. Mittlerweile war der VfL tonangebend. Altencelle tat zu wenig, hätte aber trotzdem das Spiel entscheiden können. Doch Oliver Seinsch scheiterte mit einem Handelfmeter (66.) an Rauer. So kam es, wie es kommen musste. Pascal Peschke erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den umjubelten 1:1-Ausgleich für Westercelle.

Im Elfmeterschießen hatte Altencelle dann das Glück auf seiner Seite. Torwart Dimitri Tews hielt zwei Strafstöße und avancierte zum gefeierten Matchwinner bei der SG, die in ihrem ersten Jahr gleich das Double holte.

Von Jochen Strehlau

Beim Tippspiel ist es ein bisschen so wie auf dem Feld: Wer Woche für Woche am Ball bleibt, hat am Ende gute Chancen auf den Gewinn.

Carsten Richter 08.06.2018

Luigi Böse ist 20 Jahre alt und leidet an einer lebensbedrohlichen Krankheit. Um ihm zu helfen, suchen seine Mannschaftskameraden vom TuS Eicklingen nach einem passenden Stammzellspender.

08.06.2018

„Meine Kabinenansprachen fallen immer extrem kurz aus. Was soll ich den Männern auch groß erzählen? Die können alle Fußballspielen und wissen, was sie tun müssen“, sagt Andreas Jene, Trainer der Ü32 des SV Altencelle. Sein Team wurde gerade in überlegener Manier Altherren-Kreismeister. Die Aussage Jenes kann man uneingeschränkt auf die beiden anderen Senioren-Teams des SV Altencelle übertragen. Auch die Ü40- und Ü50-Riegen mischten ihre Ligen richtig auf und machten mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft das Altenceller „Titel-Triple perfekt.

08.06.2018