Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Überraschungen im Bezirkspokal: TuS Celle FC und SV Nienhagen scheitern
Sport Fußball regional Überraschungen im Bezirkspokal: TuS Celle FC und SV Nienhagen scheitern
16:22 21.07.2016
Landesliga-Absteiger TuS Celle FC hatte in Eschede zwar gute Chancen, nutzte aber zu wenige davon, um eine Runde weiter zu kommen. Der SV Nienhagen flog zwar nicht im hohen Bogen, dafür aber im Elfmeterschießen gegen Langlingen raus.  Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Dadurch stehen sich am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der 1. Hauptrunde des Bezirkspokals der VFL Westercelle und TuS Eschede sowie der MTV Langlingen und MTV Eintracht Celle gegenüber.

Über dem gepflegten Grün der Sportanlage „Im Brunshagen“ herrschten am Abend zwar immer noch Temperaturen von um die 30 Grad - von Sommerfußball war aber keine Spur. Dabei wurden TuS Eschedes Pläne, erst einmal keine Fehler zu machen und Kontrolle in das eigene Spiel zu bringen, schon früh durchkreuzt. Celles Steven Neumann (8.) stand an der Strafraumgrenze völlig frei und schlenzte das Leder cool am herausstürzenden Torwart Kai John vorbei ins Tor. Dennoch zeigten sich die Gastgeber nur kurzzeitig geschockt. Im Anschluss an einen Freistoss von Tim Runge zog Marc von der Ohe (18.) ab und zwang Celles neuen Torwart Mathis Peters zu einer Glanzparade. Auch danach hatte der TuS Eschede noch gute Möglichkeiten, hätte sich jedoch über ein 0:2 nicht beschweren dürfen. Nach starker Vorarbeit von Celles Spielertrainer Andreas Gerdes-Wurpts drang der dribbelstarke Steven Neumann in Eschedes Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Ein Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Als TuS Kapitän Nils Rogge Tim Runge im Strafraum regelwidrig stoppte, ließ sich Kevin Schöneck per Strafstoß die Chance zum 1:1-Ausgleich (57.) nicht entgehen. Die Schlussminuten gehörten dann dem alle Reserven mobilisierenden Gastgeber. Erst scheiterte Christopher Gierke (82.) mit einem abgefälschten Schuss am starken Peters. Dieser entschärfte vier Minuten später per Fuss auch eine Großchance von Marec Thurmann. Das bittere Pokal-Aus des TuS Celle FC besiegelte dann David Schlawer (87.), der nach Vorarbeit von Tim Runge das Spielgerät aus kurzer Distanz zum 2:1 in die Maschen knallte.

So führt der Weg des TuS Eschede nun in der nächsten Pokal-Runde zum VFL Westercelle. Diesem steht vermutlich der volle Kader zur Verfügung. „Für uns ist es ein richtungsweisendes Spiel“,sagt VFL-Trainer Heiko Vollmer, dessen besonderes Augenmerk der Defensivarbeit gilt. „Wir wollen kompakt stehen und freuen uns natürlich auf dieses Derby.“

Grund zur Freude hatte auch Langlingens Trainer Andre Ruschitzka. Sein Team imponierte mit starker Defensivarbeit und gutem Konterspiel. Nur in den ersten fünfzehn Minuten sah Ruschitzka bei den Gästen vom SV Nienhagen deutliche Vorteile. Danach „plätscherte“ das Spiel bei hohen Temperaturen etwas dahin. Gute Konterchancen besaß der MTV zweimal nach langen Abschlägen von Torwart Sean Wende. Dem 1:0 durch ein unglückliches Eigentor von Nienhagens Alessandro Majer (78.) folgte mit der letzten Aktion des Spiels doch noch der 1:1 Ausgleichstreffer. Nach einem Freistoß bugsierte SVN-Stürmer Naser Dullay den Ball per Kopf ins Tor. Weil aber der SV Nienhagen im anschließenden Elfmeterschießen zweimal vergab und der MTV alle Strafstöße verwandelte, zog der Kreisligist in die Pokalhauptrunde ein. Große Hoffnungen auf eine Pokalsensation gegen den Landesligisten MTV Eintracht Celle macht man sich jedoch nicht. „Wir haben einfach zu viele verletzte oder angeschlagene Spieler“,sagt Langlinges Coach Ruschitzka, der hofft am Sonntag nicht „abgeschossen“ zu werden.

Von Jochen Strehlau