Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Unterschiedliche Gemütslagen vor Relegationsspiel
Sport Fußball regional Unterschiedliche Gemütslagen vor Relegationsspiel
16:39 09.06.2011
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Für die einen geht es darum, eine verkorkste Saison noch zu retten. Für die anderen, eine starke Spielzeit zu krönen und weiterhin vom Aufstieg zu träumen. Am morgigen Sonnabend, 17 Uhr, treffen der 13. aus der Fußball-Bezirksliga, SSV Südwinsen, und der Dritte der Kreisliga, MTV Langlingen, im ersten Relegationsspiel auf dem Eintracht-Platz, Nienburger Straße, aufeinander. Nur der Sieger bleibt im Rennen um den Platz in der Bezirksliga 2 und trifft am Sonntag, 19.6, 15 Uhr, auf den Sieger des Spiels TSV Elstorf gegen den SV Schwarmstedt.

Als Favorit geht der SSV Südwinsen in das Relegationsspiel, auf das sie gerne verzichtet hätten. „Die Hinrunde hat uns das Genick gebrochen“, schaut Südwinsens Trainer Roy Nischkowsky zurück. Zudem sei das Spiel gegen den MTV Borstel-Sangenstedt am vorletzten Spieltag der Knackpunkt gewesen. „Da hätten wir unsere Chancen nutzen und den Sack zumachen müssen“, ärgert sich der Spielertrainer. So fehlen in der Endabrechnung zwei Punkte zum rettenden Ufer.

Gegen den MTV Langlingen soll das jetzt korrigiert werden. „Wir wollen unbedingt gewinnen“, so Nischkowsky, „in so einem Spiel stehen die Chancen 50:50, aber wir sind schon leichter Favorit.“ „Auf keinen Fall werden wir Langlingen unterschätzen“, betont Nischkowsky, der den Gegner beobachtet hat. Ziel sei es, das Heft in die Hand zu nehmen und das eigene Spiel durchzubringen.

Die Vorbereitung auf das für den SSV so wichtige Spiel war dabei alles andere als gut. Gleich acht Spieler kehrten erst gestern Abend von einer Fahrt von Mallorca zurück. „Ich hoffe, dass sie einigermaßen fit sind“, kann der Trainer zur Aufstellung noch nicht viel sagen. Definitiv ausfallen werden Fabian Potschka (Kreuzbandriss) und Kai Liebenau (Bänderriss). Michel Moormann ist angeschlagen.

Ganz anders ist die Ausgangsposition beim MTV Langlingen. „Für uns ist das Höhepunkt der Saison, wir fühlen uns wie vor einem Pokalfinale“, beschreibt Langlingens Trainer Volkmar Schmidt die Gefühlslage beim Kreisligisten. „Südwinsen ist haushoher Favorit, aber wir haben gute Erinnerungen an den SSV“, glaubt Schmidt an seine Chance. Im Aufstiegsjahr des SSV holten die Langlinger vier Punkte. „Es gibt Mannschaften, die einem gut liegen“, weiß der MTV-Trainer.

Auf jeden Fall ist seine Mannschaft heiß und freut sich auf die besondere Atmosphäre, die auf dem Eintracht-Platz herrschen wird. Personell sieht es bestens aus bei den Langlingern. Christopher Kautz, Christian Linnewedel und Florian Schöning sind rechtzeitig zum Saisonfinale wieder komplett fit und Sean Wende darf nach seiner Rot-Sperre wieder das Tor hüten.