Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Wathlingen trennt sich von Trainer Leihbacher
Sport Fußball regional VfL Wathlingen trennt sich von Trainer Leihbacher
16:12 14.02.2012
Von Christopher Menge
Wathlingen

„Der Zeitpunkt ist unglücklich“, gibt Abteilungsleiter Ralf Klingenberg zu, der Leihbacher am Montagabend über dessen Rauswurf informiert hatte, „aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.“ Mindestens bis zum Saisonende übernimmt der bisherige 2.-Herren-Trainer, Lars Hammermeister, den Trainerposten beim Tabellenletzten.

Leihbacher zeigt sich über die Entscheidung enttäuscht. „Der Verein wollte den Weg mit jungen Spielern gehen, geht diesen Schritt aber nicht zu Ende“, kritisiert Leihbacher, der bereits vor der Saison vor einem „Ritt auf der Rasierklinge“ gewarnt hatte, „ein Neuanfang eine Klasse tiefer wäre für die Mannschaft besser.“

Dass das Wathlinger Umfeld Einfluss auf die Trainerentlassung genommen habe, weist Klingenberg zurück. „Wenn es danach gegangen wäre, hätten wir uns schon vor einem halben Jahr trennen müssen, aber die Einflussnahmen waren nicht ausschlaggebend für die Entscheidung.“ Er gab aber zu, dass das Umfeld Einfluss auf die Spieler, an deren Einstellung es immer wieder Kritik gegeben hatte, genommen hätte. „Die Entlassung muss sich die Mannschaft auf die Fahnen schreiben, die den Trainer im Stich gelassen hat“, verweist Klingenberg auf die dürftige Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung. Damit begründet er auch den ungünstigen Zeitpunkt. „Zur Winterpause war ich mir noch sicher, dass der Trainer die Mannschaft erreicht“, so Klingenberg, „diesen Eindruck hatte ich trotz allen Engagements jetzt nicht mehr.“ Daher nun der Trainerwechsel. „Ich möchte den Jungs das Alibi nehmen, das auch gerne von den Zuschauern angenommen wird, dass der Trainer Schuld ist“, begründet Klingenberg.

„Wir spielen Kreisliga und nicht Bundesliga, es war allen klar, wie schwer es nach dem Umbruch wird“, kontert Leihbacher, „ich hätte das gerne zu Ende geführt.“ Die Möglichkeit hat er nun nicht mehr, bleibt aber Trainer der U-14 der JSG Fuhsetal, an der der VfL Wathlingen beteiligt ist.