Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle I ist im Topspiel auf Wiedergutmachung aus
Sport Fußball regional VfL Westercelle I ist im Topspiel auf Wiedergutmachung aus
16:13 01.10.2015
Celle Stadt

Neben dem Kampf in der oberen Tabellenregion hoffen die Remis-Könige vom MTV Langlingen nach vier Unentschieden in Folge auf einen lang ersehnten Dreier. Der soll gegen den Ligaletzten aus Garßen gelingen. Im Duell der Tabellennachbarn zwischen Dicle und Nienhagen, wird sich zeigen, wer sich von unten absetzen kann.

VfL Westercelle II –FC Firat Bergen(Sonntag, 13 Uhr)

An der Wilhelm-Hasselmann-Straße kommt es zum nächsten Kreisliga-Spitzenspiel. Nach der Niederlage gegen Hohne, die Erste in einem Pflichtspiel seit einem Jahr, will Westercelle durch eine bessere Leistung an die zurückliegenden Erfolge anknüpfen.

Bereits im Training unter der Woche war viel Feuer – die VfL-Kicker brennen auf Wiedergutmachung. „Die Jungs wissen, woran es gelegen hat und werden sich anders präsentieren“, so VfL-Coach Heiko Vollmer. Aus seiner Sicht war es vielleicht auch eine Niederlage zur rechten Zeit, um die große Euphorie zu bremsen. „Wir haben die richtigen Schlüsse gezogen“, so Vollmer.

TuS Hohne-Spechtshorn – TuS Eicklingen(Sonntag 15 Uhr)

Hohne schwimmt, nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen die Bezirksreserve des VfL Westercelle, weiter auf der Erfolgswelle. Jetzt wartet auf den Tabellenzweiten mit Eicklingen eine nicht weniger schwerere Aufgabe. „Eicklingen hat sich nach der Verjüngung in der Liga etabliert“, so Hohnes Trainer Peter Bartosch. Der erfahrene Coach tut gut daran, keinen Gegner in der ausgeglichenen Kreisliga zu unterschätzen. Zudem muss er ein wenig auf die Euphoriebremse treten und verlangt weiter volle Konzentration. „Bei uns darf sich keine Zufriedenheit einstellen“, warnt Bartosch.

MTV Ahnsbeck –SV Altencelle(Sonntag 15 Uhr)

Die Kontrahenten aus Ahnsbeck und Altencelle trennen in der Tabelle zwar nur zwei Punkte, für MTV-Coach Uwe Thiel ist der Gast allerdings klarer Favorit. „Altencelle hat sich vor der Saison große Ziele gesteckt und will die natürlich auch erfüllen“, meint Thiel.

Die Ahnsbecker wollen sich aber nicht auf den Gegner konzentrieren, sondern schauen nur auf seine eigene Elf. „Die anderen Dinge kann ich ohnehin nicht beeinflussen“, so der MTV-Trainer. Er will mit seinem Team die drei Punkte verbuchen und damit an Altencelle in der Tabelle vorbeiziehen. Für die Hausherren spricht die Negativserie der Gäste von vier Niederlagen.

SG Eldingen –TuS Bröckel(Sonntag 15 Uhr)

Einen ganz wichtigen Sieg hat die SG gegen Altencelle errungen und sich damit ein bisschen Luft zu den Abstiegsrängen verschafft. Eldingens Trainer hat schon mehrfach betont, nicht wieder eine Zittersaison wie die Vergangene erleben zu wollen. Mit Bröckel kommt es jetzt zum Aufeinandertreffen zweier spielstarker Teams. Bei dem Duell auf Augenhöhe wird es in erster Linie darauf ankommen, wer die bessere Einstellung zum Spiel zeigt. Außerdem wird die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ein wichtiger Faktor sein.

SV Dicle Celle –SV Nienhagen(Sonntag, 15 Uhr)

Nach Auffassung von SVD-Trainer Davut Ekinci hat sein Team beim Sieg gegen Garßen die richtige Reaktion auf das Debakel gegen Firat Bergen gezeigt. „Die Mannschaft hat ein klares Zeichen gesetzt und gezeigt, dass wir auch über 90 Minuten Fußball spielen können“, so Ekinci. Jetzt wolle man gegen den SV Nienhagen nachlegen, um sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Verzichten muss Ekinci auf seinen Topangreifer Serhat Cango, der nach Gelb-Roter Karte für eine Partie gesperrt ist. Dafür wird der etatmäßige Torwart Baboh Sosseh zurückkehren. Davon erhoffen sich die Hausherren mehr Stabilität im Defensivverbund. „Wir wollen die drei Punkte zu Hause behalten“, fordert der Trainer.

MTV Langlingen –SV Garßen(Sonntag 15 Uhr)

Langlingen ist mit dem FC Firat Bergen zwar die einzige Mannschaft der Kreisliga, die bislang ungeschlagen ist. Die MTVer können sich aber auch als Remis-Könige der Liga bezeichnen. Nach zuletzt vier Unentschieden kommt das Team von André Ruschitzka punktemäßig und vom Tabellenplatz her nicht vom Fleck. „Es ist an der Zeit, dass wir endlich wieder einen Dreier landen“, fordert Ruschitzka dementsprechend.

Derzeit absolvieren die Langlinger ein echtes Kontrastprogramm: Am vergangenen Wochenende war es der Spitzenreiter aus Bergen, jetzt kommt mit Garßen der Letzte. „Wir lassen uns von der Tabellenkonstellation nicht blenden und wollen unsere bisherigen Leistungen bestätigen – das wird hoffentlich zum Sieg reichen“, so Ruschitzka.

SC Wietzenbruch –VfL Wathlingen(Sonntag, 15 Uhr)

Schon seit Wochen hofft Wietzenbruchs Trainer Celal Carut auf einen Befreiungsschlag seiner Mannschaft. In den vergangenen fünf Spielen haben die Hausherren allerdings nur einen dürftigen Punkt erzielt und stecken damit ganz tief im Tabellenkeller.

Carut erzürnt die mangelnde Lernfähigkeit seiner Kicker, da die Gegentore immer wieder nach dem gleichen Muster zustande kommen. Er sieht aber eine intakte Moral im Team und zieht daraus das Selbstvertrauen zur Kehrtwende. „Wenn die Jungs die Trainingsleistungen bestätigen, werden wir nicht leer ausgehen“, weiß Carut.

Von Jens Tjaden