Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle feiert beim 2:1 in Ottersberg einen ganz wichtigen Auswärtssieg
Sport Fußball regional VfL Westercelle feiert beim 2:1 in Ottersberg einen ganz wichtigen Auswärtssieg
19:12 12.11.2017
Von Christoph Zimmer
Für die Ottersberger gab es gegen Pascal Peschke (gelbes Trikot, hier im Spiel gegen Eschede) und die Viererkette der Westerceller kein Durchkommen. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Westercelle fand zunächst gut in die Partie. Maurice Thies und Till Heuchert hatten die ersten guten Möglichkeiten für die Gäste, die nach den leichtfertig vergebenen Chancen im Spiel nach vorne bis zur Pause aber nur noch selten stattfanden. Das war nicht weiter schlimm, weil die Mannschaft in der eigenen Defensive kompakt stand, die Räume geschickt verdichtete und gut gegen den Ball arbeitete. Möglichkeiten für den Tabellenvorletzten gab es in der ersten Halbzeit: keine. „Wenn wir schon vorne nicht treffen, wollten wir hinten nichts zulassen“, sagte Vollmer.

Nach der Pause reichte Westercelle eine Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Eine herrliche Kombination über Alexander Laube und Philip Boie nutzte Broschinski zu seinem ersten Treffer, der nach der Hereingabe von Boie aus fünf Metern als erstes an den Ball kam (47.).

Auch den abstiegsbedrohten Ottersbergern genügte eine Chance. Dabei profitierten die Gastgeber von der leidlich bekannten Standardschwäche der Westerceller auf fremden Platz. Jannik Tölle nutzte die fehlende Zuordnung bei dem Freistoß mit dem Kopf zum Ausgleich (68.). „Das müssen wir einfach klarer verteidigen“, ärgerte sich Vollmer über den unnötigen Gegentreffer.

Vollmer musste sich aber nur elf Minuten ärgern. Nach einem feinen Pass von Kapitän Daniel Weiß war Broschinski erneut zur Stelle und erzielte aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss durch die Beine von Torwart Leon Seeger die erneute Führung für Westercelle. Dabei blieb es, weil die Ottersbeger auch in der Schlussphase nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste kamen. „Wir haben in der Viererkette sehr gut gestanden und über die Außenpositionen immer wieder Akzente nach vorne gesetzt“, freute sich Vollmer, „die Balance zwischen Defensive und Offensive hat gestimmt.“

Gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Axel Güllert bereitet sich Vollmer nun etwas entspannter auf die beiden kommenden Spiele vor. Westercelle empfängt mit Treubund Lüneburg und Emmendorf zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellenviertel. „Das sind zwei schwere Gegner. Aber wir werden alles dafür tun, um die 20 Punkte bis zur Winterpause einzufahren“, sagt Vollmer. Aus den nächsten vier Spielen brauchen sie noch fünf Punkte.