Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle mit Durchblick gegen den dicken Brocken
Sport Fußball regional VfL Westercelle mit Durchblick gegen den dicken Brocken
17:04 08.09.2017
Von Heiko Hartung
Quelle: Oliver Knoblich
Westercelle

Für den Coach des Aufsteigers aus Westercelle sind die Rollen klar verteilt: „Wir sind die Außenseiter, die versuchen werden, abwartend zu spielen, hohe Laufbereitschaft zu zeigen und nach vorne die berühmten Nadelstiche zu setzen.“ Er sehe seine Mannschaft nicht komplett chancenlos, „aber vielleicht sind die uns fußballerisch auch so überlegen, dass unsere Defensivtaktik trotzdem nach hinten losgeht“, meint Vollmer.

Im vergangenen Jahr musste Hagen/Uthlede dem MTV Eintracht Celle und Harsefeld den Vortritt in der Abschlusstabelle lassen. Doch der nächste Versuch in Sachen Oberliga-Aufstieg läuft bei der Elf von Trainer Carsten Werde. Zwar ging das Spitzenduell bei Treubund Lüneburg vor zwei Wochen mit 0:1 verloren, aber vergangenen Sonntag folgte die eindrucksvolle Rehabilitation mit einem 5:0 gegen Emmendorf. Dreifacher Torschütze und doppelter Vorbereiter: Kai Diesing (insgesamt schon sechs Saisontore). „Das ist ein überragender Stürmer, der kaum auszuschalten ist“, schwärmt Vollmer über den FC-Angreifer, der aber nicht in Sonderbewachung genommen werden soll. Insgesamt stehen drei Hagener in der aktuellen Top-Ten-Torjägerliste.

Aber auch Westercelle hat im Sturm wieder mehr Alternativen als zuletzt bei der unglücklichen 0:1-Niederlage bei Eintracht Cuxhaven, als Nils Wittenberg der Einzelkämpfer war: Die Angreifer Kai Broschinski und Marcel Sefczyk sind wieder einsatzbereit, wenngleich auch noch nicht topfit. Zunächst auf der Bank nimmt Last-Minute-Zugang Ismail Haider Platz. Der offensive Kreativspieler (früher TuS Celle FC) hat sich dem VfL angeschlossen, ist aber erst seit kurzem im Training.

Probleme macht diesmal die Abwehr: Außenverteidiger Dominik Busse hat eine Muskelzerrung, der zuletzt starke Louis Wilke fällt aus privaten Gründen länger aus. Die Innenverteidiger Torben Vogel und Lars Preißner hatten laut Vollmer in Cuxhaven nicht ihren besten Tag. „Da sollte eine Leistungssteigerung möglich sein“, fordert der Coach. Immerhin kommt mit Nils Lampe eine Defensivkraft zurück in die Startelf. Der 21-Jährige hatte sich einer Augen-OP unterzogen. „Jetzt hat er wieder den richtigen Durchblick“, ist sich Vollmer sicher. „Nils hat die gesamte Vorbereitung mitgemacht und ist ein starker Zweikämpfer – gut, dass er wieder dabei ist.“