Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle setzt sich im Fußball-Bezirkspokal gegen starken SC Wietzenbruch durch
Sport Fußball regional VfL Westercelle setzt sich im Fußball-Bezirkspokal gegen starken SC Wietzenbruch durch
20:29 23.07.2017
Moussa Doumbouya (links) und Philip Boie im Zweikampf. Quelle: David Borghoff
Wietzenbruch

„Das schnelle Gegentor war Gift für unser Spiel“, ärgerte sich Wietzenbruchs Herren-Koordinator Timo Liese, der mit dem verletzten Benjamin Zeising den Bezirksliga-Aufsteiger in Vertretung von Stephan Bergmann coachte. Dennoch ließen sich die tief stehenden Gastgeber nicht aus der Reserve locken und überließen dem VfL das Spiel. Mit zunehmenden Spielverlauf präsentierten sich dann aber die lauffreudigen Wietzenbrucher als gleichwertiger Gegner.

Vor allem der kaum zu haltende Neuzugang Moussa Doumbouya, der sich mit Westercelles Philip Boie packende Zweikämpfe lieferte, drehte jetzt richtig auf. Der sehr sichere VfL-Torwart Jannick Heuer musste zweimal sein ganzes Können aufbieten, um hochkarätige Chancen der Gastgeber (20./22.) zu vereiteln. Doch der VfL überstand die Drangperiode des starken SCW schadlos. Pech hatten die Gastgeber, dass sich ihr guter Torwart Niels Petersen bei einer Rettungstat gegen Marcel Sefczyk verletzte und zur Halbzeit ausgewechselt werden musste.

Die Vorentscheidung zugunsten der Westerceller fiel, als Timo Papendieck einen feinen Diagonalpass in den Lauf des starken Philip Boie spielte, der den Ball annahm und eiskalt zum 0:2 (67.) verwandelte. Weitere gute Chancen, das Ergebnis zu erhöhen, ließ der VfL ungenutzt. „Insgesamt haben wir defensiv gut gearbeitet und uns auch von der aufkommenden Hektik und einiger Nicklichkeiten nicht mehr aus dem Konzept bringen lassen“, resümierte VfL-Trainer Heiko Vollmer. „Ein Remis nach 90 Minuten war im Bereich des Möglichen. Da war kein Klassenunterschied zu sehen. Leider hat uns etwas die Cleverness gefehlt, aber diese Leistung lässt für die Punktspiele hoffen“, meinte hingegen Wietzenbruchs Timo Liese.

Von Jochen Strehlau