Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle und TuS Celle FC geloben Besserung
Sport Fußball regional VfL Westercelle und TuS Celle FC geloben Besserung
12:13 23.12.2013
Abstiegsgefahr: Sowohl der TuS Celle FC als auch - der VfL Westercelle (schwarz) stecken im Tabellenkeller. Das Derby in der Landesliga zwischen beiden Teams endete 3:3. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Nachdem die Westerceller mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen einen mäßigen Saisonstart hinlegten, übernahm Marcus Dzwoniarek die Mannschaft vom damaligen Trainer Claus Talke. „Das war keine einfache Situation, die Mannschaft war am Boden und es hat seine Zeit gedauert, bis sie wieder aufgebaut war“, sagte Dzwoniarek rückblickend.

Auch wenn die Westerceller aktuell nur knapp vor einem Abstiegsplatz stehen, ist die aufsteigende Tendenz und der damit verbundene Optimismus bei den Schwarz-Gelben zu erkennen. Immerhin gewann der VfL zwei der letzten drei Saisonspiele. „Nach den ersten Erfolgen haben die Jungs endlich wieder an sich geglaubt. Mittlerweile sind wir soweit, dass wir wieder über unsere spielerischen Qualitäten und nicht nur über den Kampf kommen“, so Dzwoniarek über das neue Konzept unter ihm.

Doch damit nicht genug: „Über den Winter werden wir sehr hart arbeiten und es wird eine vernünftige Vorbereitung geben. Unser Ziel ist es, am Ende mindestens bis auf Platz vier hoch gekommen zu sein“, formuliert Dzwoniarek die Ziele optimistisch. Dabei helfen soll Jonas Henze, der bereits früher in Westercelle spielte und nun vom JFC Allertal zurück kommt. „Jonas ist eine top Verstärkung und soll den Defensivbund sicherer machen“, lobte der Coach seinen Neuzugang.

Weniger gut sieht es hingegen beim TuS Celle FC aus. Dass die noch sieglose Mannschaft als Tabellenschlusslicht überwintert, liegt vor allem daran, dass sie sich auch für teilweise gute Leistungen zu selten belohnt hat. Die Blau-Gelben fuhren noch keinen Sieg ein, erkämpften lediglich vier Punkte durch Remis. Zu oft leiste man sich individuelle Fehler, oder könne eine Führung letztlich nicht über die Zeit bringen, haderte TuS-Trainer Carsten Schreier nach den Partien.

Der ist inzwischen von Oliver Purcha abgelöst worden. Ob der TuS FC mit ihm nach dem Winter eine ähnlich positive Entwicklung wie der VfL nimmt und es damit schafft den Tabellenkeller zu verlassen, bleibt abzuwarten.

Von Louis Kolkmeyer