Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle verliert trotz Überlegenheit mit 1:2
Sport Fußball regional VfL Westercelle verliert trotz Überlegenheit mit 1:2
21:15 11.05.2014
Yalcin Agackiran (links) und der Westerceller Torschütze Malte Stellmach (rechts) verloren mit - ihrem Team trotz Überlgenheit. Quelle: Benjamin Westhoff
Westercelle

„Allein die klaren Torchancen sprechen für uns, das Spiel hätten wir gewinnen müssen“, haderte VfL-Trainer Holger Kaiser mit dem Endergebnis. Die Gastgeber waren von Beginn an spielbestimmend und hatten schon im ersten Durchgang die Mehrzahl an hochkarätigen Torchancen. Allein Aaron Meier hätten sein Team bei einem Alleingang und einem Torschuss aus spitzem Winkel in Führung bringen müssen, scheiterte aber an seinen Nerven. Der TSV machte es da deutlich besser und abgeklärter, denn die einzig nennenswerte Möglichkeit wurde durch Gabriel El-Hafi zum 0:1 (26.) genutzt. Einen gefährlichen Freistoß verlängerte er per Kopf zum Führungstreffer.

Dem seit Wochen stark aufspielenden Malte Stellmach war es dann vorbehalten, den verdienten Ausgleich zu besorgen. Nach einer Ecke und Kopfballvorlage von Pascal Peschke stocherte er den Ball zum 1:1 (35.) über die Linie. Nach dem Wechsel wurde die Partie noch einseitiger, Westercelle erspielte sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten ohne den gewünschten Erfolg. Philip Boie, Aaron Meier und Malte Stellmach waren der Reihe nach frei durch, konnten die Großchancen allerdings nicht zu Toren verwerten. „Da müssen die Jungs abgeklärter sein und die Dinger versenken“, so die klare Aussage von Kaiser.

So kam es mal wieder wie so oft im Fußball: Der Gegner überstand die Drangperiode schadlos und nutzte die einzige sich bietende Möglichkeit zum Sieg. Der ansonsten unscheinbar agierende Sturmführer der Gäste, Yannick Heidrich, wurde glänzend freigespielt und erzielte – wie schon vor zwei Wochen gegen Eintracht Celle – den 2:1-Siegtreffer. Aaron Meier hätte mit dem Schlusspfiff noch einen Punkt retten können, schoss aber nach einem sehenswerten Alleingang aus spitzem Winkel am Tor vorbei.

Von Jens Tjaden