Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Westercelle will im Abstiegskampf eine Serie starten
Sport Fußball regional VfL Westercelle will im Abstiegskampf eine Serie starten
15:57 24.04.2018
Von Christoph Zimmer
AxelGüllert Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Gründe dafür gibt es viele. Westercelle (23 Punkte) kann in Uelzen (24 Punkte) auf den kompletten Kader zurückgreifen. Stürmer Kai Broschinski ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei. Auch drei Nachwuchsspieler treten die Auswärtsfahrt mit an. „Wir haben einen großen Kader und einige Alternativen“, sagt Güllert. „Damit können wir auf jede Situation entsprechend reagieren.“ Hinzu kommt, dass sich die Viererkette um Louis Wilke und Torben Vogel in der Innenverteidigung zuletzt ausgesprochen stabil zeigte. „Sie geben unserem Spiel sehr viel Halt“, sagt Güllert.

Das werden die Westerceller in der Defensive auch brauchen. Denn die Uelzener gelten, trotz akuter Abstiegsgefahr, als eine Mannschaft, die die Situationen spielerisch löst. „Zunächst müssen wir hinten kompakt stehen“, sagt Güllert vor allem mit Blick auf Uelzens Torjäger Philipp Hatt (15 Treffer) und den erfahrenen Spielmacher Evgenig Krasnikov (6 Tore). „Wenn wir das schaffen, wollen wir vor allem über unsere schnellen Außenspieler gefährliche Konter starten.“

Im Hinspiel ist dem Aufsteiger aus Westercelle die Kombination aus einer kompakten Verteidigung und einer frechen Offensive gut gelungen. Das 3:2 im Hinspiel (Tore von Lars Preißner, Maurice Thies und Daniel Weiß) in Westercelle am 27. August war gleichzeitig der erste Landesligasieg überhaupt in der Vereinsgeschichte. „Ich könnte sehr gut damit leben, wenn uns dieses Ergebnis wieder gelingt“, sagt Güllert mit einem Lächeln.

Mit einem Sieg in Uelzen und einem weiteren am Sonntag im Heimspiel gegen Meckelfeld, zwei direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, könnte Westercelle den Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf bis zu sieben Punkte vergrößern. Güllert will von einer möglichen Vorentscheidung jedoch nichts wissen. „Natürlich sind das für uns zwei ganz wichtige Spiele. Aber auch nach dem Wochenende ist noch nichts entschieden. Weder in die eine, noch in die andere Richtung“, sagt der erfahrene Trainer auch mit Blick auf die wegen den vielen ausstehenden Nachholspiele verzerrte Tabelle.

Trotzdem möchte er gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Heiko Vollmer und der Mannschaft den nächsten Schritt machen. „Je eher wir die Punkte sammeln, desto besser“, sagt Güllert. Die Mannschaft wisse ebenfalls, um was es geht. „Die Jungs sind absolut fokussiert und heiß auf das Spiel.“ Das deute sich bereits im Training an. „Wir sehen in jeder Einheit, dass sie den Klassenerhalt in der Landesliga unbedingt erreichen wollen.“ In Uelzen wollen sie auf dem Weg zum großen Ziel den nächsten Schritt machen.

Hilger Wirtz freut sich schon auf das Wiedersehen mit dem 1. FC Wunstorf. Entsprechend warme Worte findet der Trainer des MTV Eintracht Celle vor dem Aufeinandertreffen (Mittwoch, 18.30 Uhr) beider Mannschaften in der Oberliga mit vielen ehemaligen Spielern. „Da sind überragende Fußballer dabei, die eine hohe individuelle Klasse haben“, schwärmt der erfahrene Coach vor dem Duell des abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten gegen den ambitionierten Tabellendritten.

Christoph Zimmer 24.04.2018

Die englischen Wochen gehen für zwei der drei Celler Bezirksligisten weiter. Während die Fußballer des TuS Celle FC erst am Sonntag wieder auf den Rasen müssen und im Abstiegskampf durchatmen können, sind der SC Wietzenbruch und der TuS Eschede bereits heute wieder im Einsatz. Wietzenbruchs neuer Trainer Eike Mach will auch in seinem sechsten Spiel ohne Niederlage bleiben und der TuS Eschede die Hoffnung auf den zwischenzeitlich aussichtslos erscheinenden Klassenerhalt weiter befeuern.

24.04.2018

Nach drei Jahren an der Seitenlinie der ersten Mannschaft beendet Steven Hörske am Ende der Saison sein Engagement als Trainer des TuS Eicklingen. Aus privaten Gründen, wie der erst 29 Jahre alte Coach gegenüber der Celleschen Zeitung mitteilt, tritt er im Sommer von dem Posten beim Fußball-Kreisligisten zurück.

24.04.2018