Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL und MTV siegreich in der Landesliga
Sport Fußball regional VfL und MTV siegreich in der Landesliga
11:09 28.08.2018
Die U17-Spieler des MTV Eintracht Celle springen bei einem Freistoß der Achimer in die Höhe, um den Ball zu blocken. Quelle: David Borghoff
Celle

Nach dem verkorksten ersten Spieltag in der Fußball-Landesliga rehabilitierten sich die U19 II-Teams vom VfL Westercelle sowie die U17 des MTV Eintracht Celle. Nur die U16 der Westerceller war weniger erfolgreich.

U19-Landesliga

Die zweite Auswahl des VfL Westercelle hat auswärts beim MTV Treubund Lüneburg Moral bewiesen. Einen 1:3-Pausenrückstand drehte der VfL dank einer starken zweiten Halbzeit und siegte am Ende mit 5:3. Für den MTV erzielte Devid Massumi alle drei Tore (13., 19., 44.). Für den zwischenzeitlichen Anschluss sorgte Justin Schütz (43.).

Trainer Nico Freier war schließlich erstaunt über die Harmonie, die in der Kabine herrschte: „In der Pause haben sich alle gegenseitig aufgebaut und motiviert.“ In den ersten 45 Minuten sei vor allem das schlechte Stellungsspiel ein Manko gewesen. „Das haben wir nach Wiederanpfiff in den Griff bekommen und haben auch viel cleverer gespielt. Wir haben weniger lange Bälle geschlagen, stattdessen präzises Kurzpassspiel praktiziert“, erklärt Freier.

So kam es, dass der VfL in Person von Jesse Ralva gleich zwei direkte Freistoßtore erzielte (54., 63.). Auch Kapitän Max Aurin, der diesmal in der Abwehrkette statt auf der Sechs agierte, war erfolgreich (83.). In der Nachspielzeit besiegelte Justin Schütz den Erfolg (90.+3).

VfL Westercelle II: Malte Kinzel – Jari Rennekamp, Max Aurin, Julian Witt, Rashid Rahimi – Jesse Ralva, Mehdi-Marlon Neffati, Jonas-Malte Haeber, Ibrahim Mirza Ismail, Daniel Klassen, Pietro Camarda – Justin Schütz, Kevin Chengara-Puthanveettil.

Das Spiel der JSG Flotwedel gegen den VfL Güldenstern Stade fiel aus. Die Partie wurde mit 5:0 für Stade gewertet.

U17-Landesliga

Die U17-Fußballer des MTV Eintracht Celle haben nach ihrer Auftaktniederlage gegen den FC Este (1:3) am zweiten Spieltag der Landesliga einen klaren 4:1 (2:0)-Sieg gefeiert. Den Grundstein für den Erfolg legte Talal Selo mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit (12., 38.).

„Die Mannschaft hat wirklich gut angefangen – in der ersten Halbzeit haben wir den Ball laufen lassen und den Gegner auf Distanz gehalten“, sagt Trainer Emin Kiy. „Die Leistung war zudem sehr diszipliniert und konzentriert, die Jungs sind sehr gut in die Zweikämpfe gekommen“, lobt er. Einzig die Chancenverwertung bemängelt der MTV-Coach. Das Ergebnis habe höher ausfallen müssen.

Besonders erfreut war Kiy über den Teamgeist auf dem Platz: „Wir sind als Einheit aufgetreten und jeder hat für jeden gekämpft.“ Für die nächsten Spiele sollte das weiter der Fall sein, denn Kiy schickt seine Mannschaft mit folgendem Grundsatz in die folgenden Duelle: „Der nächste Gegner ist immer der schwerste Gegner.“

MTV Eintracht Celle: Thorben Meyer – Dennis Bruchhof, Sidan Essiz, Wedat Koldamca, Julius Kramer, Iskender Ekinci, Salam Kero – Jordon Luca Bergmann, Ferhan Emir Alatas, Aziz Shamoian – Eduard Sajankow, Talal Selo, Melcom Güler.

U16-Landesliga

Nachdem die U16 des VfL Westercelle am ersten Spieltag noch spielfrei hatte, begrüßte man nun den VfL Güldenstern Stade. Am Ende ging der VfL jedoch leer aus, es hieß 0:4 (0:2).

„In den ersten 10 bis 15 Minuten haben wir noch gut kombiniert und Pressing gespielt“, sagt Trainer Patrick Wende, der das Amt kurzfristig von Fahed Dermech übernommen hat und die U16 nun interimsweise betreut. „Danach haben wir leider die Linie und den Mut verloren.“ Gegen die körperlich starken Stader seien dann auch noch individuelle Fehler in der Defensive hinzugekommen, die gnadenlos genutzt wurden.

„Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir uns wieder etwas gefangen, jedoch das Spiel zu kompliziert gemacht und sind gegen größere Spieler in Eins gegen Eins-Situationen gegangen“, analysiert Wende.

Der Trainer will das Ergebnis allerdings auch nicht überbewerten: „Stade ist für mich eine der Top-3-Mannschaften in der Liga.“

In der Vorbereitung auf die nächsten Spiele müsse man den Spielern nun das Selbstbewusstsein zurückgeben. „Dabei muss man auch etwas Geduld aufbringen. Dass die Mannschaft fähig ist, hat sie im Bezirkspokal gezeigt (11:0 gegen Bispingen d. Red.)“, so Wende.

VfL Westercelle: Johanna Wende – Erwin Miller, Aziz Sacik, Paul Morgenstern, Finn Premper – Senga-Felix Mpumuliza, Levent Karak, Miguel Tüzün, Edgar-Andre Daines, Johann Zindel, Derin Alin – Kolilay Karak, Bradley-James Matthews.

Bezirksligen

Die U18 der SG Eintracht/TuS Celle trennte sich 1:1 von der JSG Auetal/Brackel. Celler Torschütze war Daniel Kern per Elfmeter.

Eine knappe 0:1-Niederlage musste die U16 der JSG Flotwedel auswärts bei der SG Schiffdorf/Sellstedt hinnehmen.

Hingegen konnte die U15 des VfL Westercelle einen knappen Auswärtssieg einfahren. Ein Tor von Malte Schütte sorgte für den 1:0 Erfolg beim VfL Lüneburg.

Die U14 des VfL war auswärts ebenfalls siegreich. Gegen den MTV Soltau feierte man ein 9:2-Schützenfest. Silas Dickmann war dabei vierfacher Torschütze.

Von Philip Wolf

Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga wurde SV Altencelle seiner Favoritenrolle wieder gerecht und behielt im Stadtderby beim VfL Westercelle II mit 6:1 die Oberhand.

27.08.2018

Im dritten Saisonspiel ist die junge Westerceller Riege nach holperigem Start nun endlich in der Bezirksliga angekommen. Glatt mit 5:0 wurden die Gäste des SV Lindwedel-Hope vom Platz gefegt.

26.08.2018

Durch zwei ganz späte Gegentore stand Aufsteiger SC Vorwerk nach einem ansprechenden Spiel letztlich doch noch mit leeren Händen da. Mit 1:2 kassierten die Weinroten ihre erste Saisonniederlage.

26.08.2018