Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Vorwerk behauptet Kreisliga-Tabellenführung nach 2:0 im Stadtderby gegen Dicle Celle
Sport Fußball regional Vorwerk behauptet Kreisliga-Tabellenführung nach 2:0 im Stadtderby gegen Dicle Celle
21:20 03.09.2017
Celle Stadt

MTV Langlingen –

SV Garßen

2:4 (1:3)

Durch zwei Niederlagen am Doppelspieltag der Fußball-Kreisliga hat der MTV Langlingen den guten Start in die Saison nicht genutzt, um sich in der Spitze festzusetzen. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, um erfolgreich zu sein“, motzte Trainer André Ruschitzka. Er sprach damit insbesondere den ersten Durchgang an, als die beiden Treffer von Benedikt Weidner (9.) und Marius Wenig (20.) von seinen Spielern mustergültig vorgelegt wurden. Nach dem Wechsel wurde das Spiel der Hausherren zwar etwas besser, für den Geschmack von Ruschitzka bekam Garßen aber zu viele Räume und kombinierte so ungehindert durchs Mittelfeld. Zudem wurde Langlingen der mögliche Ausgleichstreffer zum 3:3 wegen Abseitsstellung verweigert. Auch ein nicht gegebener Strafstoß erzürnte Ruschitzka. So war es Garßen, das sich mit einem Doppelschlag aus dem Tabellenkeller absetzte.

TSV Wietze –

VfL Westercelle II

2:1 (2:1)

Mit dem dritten Heimsieg in Folge hat der TSV Wietze den Konkurrenten aus Westercelle in der Tabelle überholt und wird allmählich seinen eigenen Ansprüchen gerecht. TSV-Coach Jörg Rienass sah eine sehr gute halbe Stunde seiner Elf, in der sie den Grundstein zum Erfolg legte. Dennis Runge (24.) und Hendrik Ziemke (26.) schlossen innerhalb von drei Minuten zwei Angriffe erfolgreich ab. Danach stellten die Hausherren das Fußballspielen allerdings ein und ließen Westercelle gewähren. Noch vor der Pause traf Cekin Gevci zum verdienten Anschlusstreffer. In einer zerfahrenen zweiten Halbzeit hatte Wietze mehrere Kontermöglichkeiten, die aber allesamt überhastet vergeben wurden. Westercelle gönnte sich den Luxus und verschoss einen Strafstoß (82.), der vielleicht einen Punkt gebracht hätte.

SC Vorwerk Celle –

SV Dicle Celle

2:0 (0:0)

Nach drei hohen Siegen gegen Garßen, Westercelle und Hermannsburg ließen es die Vorwerker im Stadtderby gegen Dicle etwas ruhiger angehen. Aus Sicht von Trainer Stefan Mainka ein wenig zu ruhig: „Das war unser schlechtestes Saisonspiel“, kritisierte er. Einen Grund sah Mainka in der Doppelbelastung, das Freitagsspiel steckte Vorwerk noch in den Knochen, da fehlte ein wenig die gewohnte Leichtigkeit. Verlass war wieder auf die beiden „Knipser“ Robin Ohlde und Yalcin Agackiran, die nach dem Wechsel für die beiden Treffer zum Sieg sorgten. „Dicle hat uns alles abverlangt, das war ein schwer erkämpfter Sieg“, wusste Mainka.

TuS Eversen-Sülze –

TuS Bröckel

1:2 (1:1)

Der TuS Bröckel hat mit einem Treffer in der Nachspielzeit drei Punkte aus Eversen entführt und bleibt dem Tabellenführer aus Vorwerk auf den Fersen. Bröckels Trainer Bernd Schäfer war ehrlich und berichtete von einem glücklichen Sieg. Nach einer etwas schlechteren ersten Halbzeit, in der nur der Treffer von Dennis Weiß zum 0:1 (29.) und der Ausgleich von Marec Thurmann (41.) für Abwechslung sorgten, kam Bröckel überaus engagiert aus der Kabine. Die Zweikämpfe wurden energischer geführt, die Räume schneller zugestellt, auch wenn der Erfolg zunächst ausblieb. „Die Mannschaft hat eine sehr gute Reaktion gezeigt“, freute sich Schäfer. In der Nachspielzeit wurden die verstärkten Bemühungen dann spät belohnt: Jan Schumacher netzte im Nachschuss zum glücklichen Sieg ein (90.+3).

TuS Eicklingen –

SG Eldingen

5:1 (2:1)

Obwohl Eldingen nur einmal an diesem Wochenende aktiv war, setzte es eine unerwartete Schlappe in Eicklingen. Eicklingen machte schnell die große Schwachstelle der Gäste aus, die in der Innenverteidigung nicht sattelfest agierten. „Wir haben immer wieder geschickt durch die Angriffsmitte gespielt und auch die nötigen Lücken gefunden“, freute sich Trainer Steven Hörske. Den Führungstreffer von Maurice Smytzek (14.) glich Christopher Kautz zwar noch aus (43.), danach war es mit der Herrlichkeit beim letztjährigen Vizemeister allerdings vorbei. Eldingen gelang nichts mehr und Eicklingen zeichnete eine selten gesehene Konsequenz aus. „Wenn wir Möglichkeiten hatten, haben wir die auch eiskalt genutzt“, so Hörske. Eicklingen zeigte sich damit gut erholt nach der Niederlage vom Freitag im Flotwedel-Derby.

Von Jens Tjaden