Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Wechselspiel mit neuen Reizen: Stresing und Kahle tauschen Rollen
Sport Fußball regional Wechselspiel mit neuen Reizen: Stresing und Kahle tauschen Rollen
17:59 12.02.2010
Von Christopher Menge
Trainerwechsel der anderen Art: Martin Kahle als Coach der Fußballer des SSV Südwinsen. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Sie staunten nicht schlecht, als sie am Montagabend zum Training kamen. Denn statt Trainer Martin Kahle erwartete Fußballtrainer Frank Stresing vom Bezirksligisten SSV Südwinsen die Handball-Bundesligadamen des SVG Celle. Kahle war nur als Zuschauer anwesend. „Für die Mädels war es eine Überraschung“, erklärt Kahle. Im Gegenzug trainierte der Handballtrainer am Dienstag mit den Fußballern des SSV. „Wir kennen und schon seit ein paar Tagen und tauschen uns immer wieder aus“, erklärt Kahle den Rollentausch, „mit der Abwechslung wollen wir neue Reize setzen.“ „Außerdem spielen wir gerne Fußball zum Aufwärmen, da wollten wir uns professionelle Hilfe holen“, scherzt Kahle.

„Das war schon ein Highlight“, freut sich Stresing, „meine Jungs haben das Training mit Martin genossen. Wann hat man auch schon mal die Möglichkeit von einem Bundesligacoach trainiert zu werden?“ Kahle gab das Lob zurück. „Franks Training ist bei meiner Mannschaft sehr gut angekommen.“

In den Trainingseinheiten rückte der Spaß an dem Rollentausch aber in den Hintergrund, wobei beiden Mannschaften die Freude trotz der Trainingsintensität deutlich anzumerken war. Für den SVG war es eine gelungene Abwechslung zu den schweren Spielen in der Handball-Bundesliga. Der SSV Südwinsen befindet sich derzeit in der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Bezirksliga. Aufgrund des Wetters bleibt dem Stresing-Team derzeit nur das Ausweichen aufs Fitness-Studio oder in den Soccer Park. Umso größer war daher die Freude über die besondere Trainingseinheit. „Das war kein Pausenfüller“, betont Stresing, „die Einheit passte ideal in den Zeitplan. Sie war perfekt für die Jahreszeit.“ Schließlich will der SSV auch in der Rückrunde eine gute Rolle in der Bezirksliga spielen und nach dem Einzug ins Bezirkspokalhalbfinale kurz vor Weihnachten, den Bezirkspokal nach Celle holen.

Im Mittelpunkt der Trainingseinheit von Stresing standen rhythmische Koordinationsübungen, Übungen zur Körperschulung und Koordination mit anschließendem Torschuss. Dabei variierte der Trainer zwischen Fußball und Handball. Den Spielerinnen gefielen die Übungen, obwohl einige am nächsten Tag über Muskelkater klagten. „Die Bewegungsabläufe sind etwas anders, aber ansonsten liegen wir bei den Trainingsmethoden nicht sehr weit auseinander“, meint Stresing.

Kahle legte zu Beginn der Einheit sein Augenmerk auf die Antrittsschnelligkeit. In verschiedenen Spielformen arbeitete er daran mit den 16 Spielern des SSV. Eine große Umstellung zum Alltag war es für Kahle nicht. Nur mit der Anrede hatte er zwischenzeitlich etwas Probleme. „Ich musste mich erst einmal daran gewöhnen, dass ich keine Spielerinnen vor mir habe“, lacht Kahle. Von seiner Einheit waren nicht nur die Fußballspieler angetan. Auch Stresing war begeistert. „Ich habe schon viel erlebt, aber das war besonders interessant und lehrreich.“ Den Mädels des SVG Celle gefiel Stresings Trainingseinheit unterdessen so gut, dass sie sich mit „Tschüss bis nächsten Montag“ von ihm verabschiedeten. „Ich kann das nur empfehlen“, hält Stresing den Rollentausch auch zwischen anderen Sportlern für nachahmungswürdig.