Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Weltfußball zu Gast in Eicklingen
Sport Fußball regional Weltfußball zu Gast in Eicklingen
16:49 02.01.2017
Von Oliver Schreiber
TuS Eicklingen
Eicklingen

Auf den TuS Eicklingen als Ausrichter kommt jede Menge Arbeit zu. „Das ist schon eine große logistische Herausforderung. Das kannst du sicherlich nicht jedes Jahr bewältigen. Aber wir freuen uns natürlich darauf“, erklärt der TuS-Vorsitzende Hartmut Krause. Dieses Event hat bereits die Vereinsmitglieder und viele Einwohner elektrisiert – von allen Seiten wird Unterstützung angeboten. „Wir sind überwältigt von der Resonanz. Das hätten wir in dieser Dimension so nicht erwartet. Wir bekommen fast täglich neue Helfer hinzu und sind jetzt schon bei rund 90 Personen“, freut sich Krause.

Dies ist auch dringend erforderlich, denn der Aufwand ist riesig. Benötigt werden Dienstleistungen fast aller Art – von Reinigungskräften über Kassierer, Parkplatzeinweiser bis hin zu Dolmetschern für Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch – vom Personal für die Bewirtung ganz zu schweigen. Drei Mannschaften von Bundesliga-Klubs müssen privat bei insgesamt 18 Gastfamilien untergebracht werden, die restlichen Teams übernachten in umliegenden Hotels.

Das Eicklinger Organisationsteam umfasst sieben Personen. Neben Krause wirken dort Frank Böse, Jan Wedekind, Andreas Sinning, Natascha Schumacher, Roland Berg und René Dziabel mit. Die Dienstpläne für die beiden Tage sind bereits geschrieben, gearbeitet wird in vier Schichten. „Natürlich können wir immer noch Helfer gebrauchen. Wir freuen uns über jeden, der uns unterstützt“, sagt Krause.

Die namhaften Teams hat Fritz Raddatz als Turnierorganisator an Land gezogen. Bereits seit mehreren Jahren gelingt es ihm immer wieder, das „Who is Who“ des internationalen Fußballs für das Jugendturnier zu begeistern. „Die Turniere fanden zumeist immer im Großraum Hannover statt. Auf Eicklingen als Veranstaltungsort ist er gekommen, weil er unsere Anlage gut kennt. Wir haben uns nach der Anfrage intern beraten und schließlich zugesagt“, schildert Krause die Entstehungsgeschichte.

So ganz nebenbei müssen die Eicklinger noch ihr traditionelles Jugendturnier mit über 50 Mannschaften am 1. Mai stemmen, dass sie seit 22 Jahren ausrichten. „Über mangelnde Arbeit können wir uns wirklich nicht beklagen“, meint Krause schmunzelnd.