Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westercelle II nutzt Eldinger Schwächen
Sport Fußball regional Westercelle II nutzt Eldinger Schwächen
08:08 23.10.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. Eldingen war zunächst bestimmend und hatte klare spielerische Vorteile. Der verdiente Lohn war die frühe Führung durch Christopher Kautz zum 0:1 (16.). „Wir hatten das Spiel im Griff und waren sehr sicher in unseren Aktionen“, sagte SGE-Trainer Volker Darkow. Westercelle kam in dieser Phase nicht in die Zweikämpfe und ließ die Gäste auch in ihrem Spielfluss gewähren.

Im weiteren Spielverlauf ließ Eldingen aber immer mehr nach. Besonders im Mittelfeld bekam die SG keinen Zugriff mehr, was die Westerceller von Minute zu Minute selbstsicherer werden ließ. Was zu Beginn noch die große Stärke von Eldingen war, nämlich der kontrollierte Aufbau aus der Defensive, klappte im zweiten Durchgang nicht mehr. „Für mich war der Bruch in der Leistung total unerklärlich“, war Darkow ziemlich sprachlos.

Sein Gegenüber Stefan Münstermann wechselte zur Halbzeit Felix Nowatschin ein und sah fortan eine andere Begegnung. Der neue Akteur zeichnete auch für den Ausgleich verantwortlich, als er einen klug vorgetragenen Angriff über die Außenseite, gekonnt zum 1:1 (55.) verwertete. „Meine Jungs haben die Zweikämpfe besser geführt und haben auch endlich überlegt kombiniert“, sagte der Coach.

Von den Eldingern kam jetzt nichts mehr, sie verloren total den Faden und lieferten im zweiten Abschnitt eine indiskutable Leistung ab. „Der Leistungsabfall im zweiten Durchgang hat sich schon in den ersten 45 Minuten angekündigt“, motzte Darkow. Der Trainer fand jedoch keine Mittel, um das drohende Unheil abzuwenden.

Die Gastgeber wirkten in den zweiten 45 Minuten allerdings auch sehr gefestigt und fuhren letztlich die verdienten Früchte ein. Simon Müller vollstreckte zum 2:1-Siegtreffer (77.). Der Erfolg war der dritte 2:1-Heimsieg in Folge für den VfL. Die Elf schob sich mit jetzt 16 Punkten vor den letztjährigen Vizemeister aus Eldingen auf Platz vier.

Von Jens Tjaden