Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westercelle schlägt TuS Celle 7:6
Sport Fußball regional Westercelle schlägt TuS Celle 7:6
13:36 01.08.2010
Von Christoph Zimmer
VfL Westercelle setzte sich im Bezirkspokal überraschend mit 7:6 (2:1) im Elfmeterschieflen gegen den TuS Celle FC (blaue Trikots) durch. Quelle: Gert Neumann
Westercelle

Das Lächeln im Gesicht von Manuel Wassmann war verdächtig. Es kommt selten vor, dass ein Spieler in den vorangegangenen neunzig Minuten einen solch schwindeligen Nachmittag erlebte, am Ende aber doch noch recht fröhlich aussieht. Dabei hatte der Torhüter des VfL Westercelle auch im allerletzten Augenblick nicht wirklich viel dazu beigetragen müssen, denn der Elfmeter von Erdal Kölge, dem Angreifer des TuS Celle FC, war derart schwach geschossen, dass sich Wassmann kaum bewegen musste, um den Ball abzuwehren – und die Erstrundenpartie im Bezirkspokal gegen den hohen Favoriten zu entscheiden. „Ein schönes Ergebnis“, sagte Andreas Heindorff, der Westerceller Trainer. „Wir dürfen nun aber nicht denken, dass wir über Wasser gehen können.“

Nach allgemeinem Verständnis ist das ein Ereignis, was Menschen ohnehin nur einmal in zweitausend Jahren schaffen, und dann auch noch an einem ganz anderen Ort auf dieser Welt, am See Genezareth. Dass sich solche Gedanken in Westercelle verbieten, hat Heindorff in dem Auftritt seiner Mannschaft nach der Pause erkannt. „Nach hinten heraus haben wir nicht mehr nachlegen können und am Ende auch ein wenig Glück gehabt.“ In einer ansehnlichen ersten Halbzeit hatte Ricky Harrynarine die frech nach vorne spielenden Gastgeber mit zwei sehenswerten Toren verdient in Führung gebracht (34., 41.).

Die Gäste, bis dahin nur durch eine erschreckende Ideenlosigkeit aufgefallen, haben erst danach zu ihrem Spiel gefunden. „Ich habe keine Erklärung für den Auftritt in der ersten Halbzeit“, gab sich Peter Gronau, der neue Trainer des TuS Celle FC, erstaunlich einsilbig. „Da fehlen mir ein bisschen die Worte.“ Gute Möglichkeiten waren trotz drückender Überlegenheit bis zu der aufregenden Schlussphase aber Mangelware, in der erst Marvin Stieler den Anschlusstreffer erzielte (76.) und Benjamin Zeising mit der Fußspitze in der Schlussminute der Ausgleich gelang. Aber auch sie konnten nicht verhindern, dass die hochgelobten Gäste schneller auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind, als es ihnen lieb ist.

Dass es nicht mehr zu einem versöhnlichen Ende reichte, hatten sie Manuel Wassman zu verdanken. Und Erdal Kölge, dem im Geduldspiel Elfmeterschießen als einzigem der zehn Schützen die Nerven versagten.

VfL Westercelle: Wassmann – Stresing, Tittl (83. Feindt), Ceper, Papendieck, Denis, Broschinski (75. Cappelluzzo), Heine, Harrynarine (68. Neumann), Agackiran, Schubotz.

TuS Celle FC: John – Müther (46. Ozan), Wilke, T. Zeising, Majer (87. Thies), Janzen (46.Kölge), Speckmann, Stieler, Manai, B. Zeising, Kirsch.

Zuschauer: 375; Tore: 1:0, 2:0 Harrynarine (34., 41.), 2:1 Stieler (76.), 2:2 B. Zeising (90.).