Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westercelle will Dicle auf Abstand halten
Sport Fußball regional Westercelle will Dicle auf Abstand halten
10:24 20.04.2018
Celle Stadt

TuS Eversen-Sülze

(Freitag, 18.30 Uhr)

Wietze entwickelte sich in den vergangenen Wochen zu einer Wundertüte. Die ersten Spiele nach dem Rückrundenstart waren sehr unbefriedigend. Danach kamen sehr gute Auftritte, unter anderem mit dem Einzug ins Pokalfinale. Und jetzt folgte eine überraschende Niederlage gegen den SV Dicle Celle. Trainer Michael Busse hatte zuletzt die gute Einstellung seiner Elf gelobt, die ist am Freitag gegen Eversen auch gefragt, damit der TSV in der Tabelle noch einige Plätze nach oben klettern kann.

SV Garßen –

SC Vorwerk

(Freitag, 18.30 Uhr)

Zum Besuch des ungeschlagenen Ligaprimus aus Vorwerk äußert sich SVG-Trainer Marcus Hoffmann wie schon viele seine Kollegen vorher. „Die sind haushoher Favorit, in so einem Spiel haben wir nichts zu verlieren. Alles andere als ein Auswärtssieg wäre eine Überraschung“, so Hoffmann.

Die Gäste sind auf allen Positionen gut besetzt. Auch wenn Vorwerk in der Rückserie bislang mit Toren ein wenig geizte, wurden trotzdem alle Spiele gewonnen. Garßen beklagt zudem eine lange Zwangspause von Tim Fleischmann, der mit einem angerissenen Kreuzband ausfällt.

VfL Westercelle II –

SV Dicle Celle

(Freitag, 18.30 Uhr)

Das Stadtderby ist eines der wenigen Duelle des Wochenendes, welches eine große Bedeutung hat. Bei einem Sieg des VfL wäre der Klassenerhalt ziemlich sicher, bei einer Niederlage gäbe es allerdings auch wieder große Nöte an der Wilhelm-Hasselmann-Straße. Für VfL-Trainer Stefan Münstermann gibt es in dieser Saison auch nur ein Ziel, er muss eine Mannschaft hinter sich lassen. Es zählt somit nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten.

MTV Langlingen –

TuS Oldau-Ovelgönne

(Freitag, 18.30 Uhr)

Die Hausherren werden weiterhin ihre positiven Tugenden ins Spiel werfen: Teamgeist und Kampf. Auch die zwei Spiele in weniger als 48 Stunden stellen für Trainer André Ruschitzka kein Problem dar: „Die Jungs sind fit und schaffen die Belastung.“ Der Coach hält die Kreisliga für ausgeglichen, deshalb will er gegen den Zweiten auch unbedingt punkten – am besten dreifach.

TuS Hermannsburg –

FC Firat Bergen

(Freitag, 18.30 Uhr)

Beim Nachbarderby geht es ausschließlich um einen besseren Tabellenplatz. Firat musste sich zu Jahresbeginn noch mit dem Abstieg beschäftigen, hat sich durch gute Leistungen aber aus dem Keller herausgespielt. Die Hermannsburger spielen eine solide erste Saison im Celler Oberhaus und wollen sich für die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

TuS Oldau-Ovelgönne –

SV Dicle Celle

(Sonntag, 15 Uhr)

Der Aufsteiger aus Oldau zeigt in der Premierensaison eine erstaunliche Konstanz. Nach der starken Vorrunde haben wohl viele mit einem Leistungseinbruch der Mannschaft der beiden Trainer Sven Mentkowski und Kurt Körtge gerechnet. Die letzten Siege mit 5:3 gegen Bröckel, 5:2 gegen Eversen und 3:0 gegen Eldingen verdeutlichen, dass noch eine Menge an Substanz vorhanden ist. Klares Ziel ist es demnach auch, den zweiten Platz zu verteidigen und in den Genuss der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga zu kommen.

SG Eldingen –

SV Garßen

(Sonntag, 15 Uhr)

Zwei Siege mit elf Toren, damit schien die SG Eldingen die Kehrtwende in der Liga geschafft zu haben. Insbesondere das Sturmtrio Christopher Lemp, Florian Marwede und Christopher Kautz hatte zur alten Treffersicherheit zurück gefunden. In Oldau herrschte dann allerdings absolute Flaute im Sturm und die SG fuhr mit einem 0:3 im Gepäck nach Hause. Gästecoach Marcus Hoffmann weiß um die zwei Gesichter der Eldingert. „An guten Tagen schlagen sie jeden, an schlechten Tagen verlieren sie“, bemüht er eine alte Fußballweisheit.

SV Altencelle –

TSV Wietze

(Sonntag, 15 Uhr)

Gewohnt kämpferisch gibt sich Altencelles Trainer Claus Netemeyer nach den beiden Niederlagen zuletzt. „Wir müssen wieder kleinere Brötchen backen, schielen aber trotzdem auf das Erreichen von Platz drei“, so der Coach. Seine Mannschaft ist personell gut besetzt, so kann er wieder kräftig rotieren. Tim Gehrke ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt, dafür rückt Mark Oelmann ins Team. Zudem stehen Altencelle mit Kevin Roussel und Lars Erdmann wieder zwei Leistungsträger zur Verfügung.

MTV Langlingen –

FC Firat Bergen

(Sonntag, 15 Uhr)

Dieses Duell sollte bereits am vergangenen Wochenende stattfinden, fiel aber den starken Regenfällen zum Opfer. Da beide Teams am Freitag im Einsatz waren, hat keiner einen Vorteil aus dieser Situation. MTV-Trainer André Ruschitzka sieht seine Elf aber durchaus im Vorteil, da seine Elf über eine gute Grundsubstanz verfüge. „In Heimspielen muss ohnehin gepunktet werden.“

TuS Eicklingen –

TuS Hermannsburg

(Sonntag, 15 Uhr)

Das vergangene Wochenende verlief sehr unbefriedigend für Eicklingen: Durch die beiden Auswärtsniederlagen in Eldingen und Westercelle ist die Elf von Steven Hörske wieder in den Abstiegsstrudel geraten. Von Vorteil für die Hausherren ist die Tatsache, dass der Konkurrent aus Hermannsburg bereits am Freitag im Einsatz ist. In der Vorbereitung auf das wichtige Gastspiel des TuS Hermannsburg am Bannkamp stand die Stabilisierung der Defensive im Mittelpunkt. Die sieben Gegentore zuletzt waren einfach zu viel.

TuS Eversen-Sülze –

VfL Westercelle II

(Sonntag, 15 Uhr)

Beiden Teams steht eine Doppelbelastung bevor. Da gilt es nach dem Freitagspiel schnell zu regenerieren. Bei dem dünnen Kader der VfL-Reserve wird es allerdings schwierig zu rotieren. Da wird jeder Akteur gefordert sein, sich bestmöglich auf das Spiel vorzubereiten.

Von Jens Tjaden

„Ritterhude war eigentlich eine der Mannschaften, die wir mit runter in den Abstiegskampf ziehen wollten“, sagt Trainer Axel Güllert. Doch der kommende Auswärtsgegner des Fußball-Landesligisten VfL Westercelle (Anpfiff am Samstag, 18 Uhr) scheint Güllert und seinem Team einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Heiko Hartung 19.04.2018

Am 26. Spieltag der Fußball-Bezirksliga kann der SC Wietzenbruch mit einem Heimsieg gegen Germania Walsrode seinen Platz im Mittelfeld festigen. Im Abstiegskampf darf sich der TuS Celle FC beim SV Lindwedel-Hope keine weitere Niederlage erlauben. Krasser Außenseiter ist Schlusslicht TuS Eschede auswärts bei Tabellenführer Winsen (Luhe).

19.04.2018

Nach einer überaus unglücklichen 2:3 (0:2)-Niederlage gegen Angstgegner TuS Eschede im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga am Mittwochabend rückt der TuS Celle FC der Abstiegszone entgegen. Dagegen greift das Team von der Aschau mit diesem Sieg nach dem Strohhalm der Relegation im Abstiegskampf. Die Entscheidung in einem Spiel, das erst kurz vor der Halbzeit echten Derby-Charakter entwickelte, brachte ein kurioses Flipper-Tor von Florian Schöning in der dritten Minute der Nachspielzeit.

19.04.2018