Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westerceller A-Junioren feiern Kantersieg bei Arminia Hannover
Sport Fußball regional Westerceller A-Junioren feiern Kantersieg bei Arminia Hannover
12:14 25.03.2018
Hannover

Auf dem tiefen und schwer zu bespielbaren Platz waren beide Seiten praktisch dazu gezwungen, mit langen und hohen Bällen zu agieren. Daraus schlug der VfL als erstes Kapital, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war Arne Hinz zur Stelle und markierte die Führung (12.). Die Westerceller taten sich schwer, hätten dennoch ein weiteres Tor verdient gehabt, doch Stürmer Faisal Soma scheiterte am Arminia-Torhüter.

Im zweiten Durchgang sollte er es jedoch besser machen: Die Gäste kamen furios aus der Kabine, Tom Schaper brachte seine Mannschaft mit einem Doppelpack endgültig auf die Siegerstraße (48., 65.), während Torhüter Patrick Schlothauer mit starken Paraden seinen Kasten sauber hielt.

Auch wenn nicht alle Torchancen genutzt wurden, schraubte der VfL das Ergebnis in die Höhe: Soma machte die vergebene Chance wieder gut und traf doppelt (71., 90.), auch Sinan Karak (88.) und Niklas Haase (72.) trugen sich in die Torschützenliste ein. „Nach dem 5:0 hat sich der Gegner komplett aufgegeben. Wir waren im zweiten Durchgang einfach offensiv- und lauffreudiger als Arminia“, erklärte Busse, ehe er seine Schützlinge nach der Torflut im zweiten Durchgang lobte: „Die Mannschaft hat die Forderung nach drei Punkten sehr gut umgesetzt.“

VfL Westercelle: Schlothauer – Siegesmund, Dzwoniarek, Pautsch, Soma, Schaper, Brandt, Karak, Heinemann, Hinz, Smith; eingewechselt: Armstrong, Miladinovic, Haase, Blunck.

Von Noah Heinemann

Die Celler Fußballer richten weiter bange Blicke gen Himmel. Die Wetterprognosen für die nächsten Tage bis einschließlich Ostern sagen weitere Niederschläge voraus, die Plätze können einfach nicht richtig abtrocknen. Weitere Spielabsagen sind zu befürchten – und das wäre gerade am Ostersamstag und Ostermontag, an denen landesweit unzählige Nachholpartien angesetzt sind, fatal. Denn schon jetzt gibt es kaum noch Ausweichtermine für die Klubs. Wohl dem, der über einen Kunstrasenplatz verfügt. Die Notwendigkeit dafür wird auch in der Celler Politik gesehen. Darin sind sich die acht Fraktionen im Celler Stadtrat überwiegend einig, wie eine CZ-Umfrage ergeben hat.

Oliver Schreiber 23.03.2018

An das Hinspiel gegen den FC Eintracht Northeim denkt Hilger Wirtz nur höchst ungern zurück. „Da sind wir nach einer Stunde total eingebrochen und haben uns fast wehrlos abschießen lassen“, erinnert sich der Cheftrainer des Fußball-Oberligisten MTV Eintracht Celle an die schmerzhafte 2:8-Pleite. Um daraus vor der Auswärtspartie am morgigen Sonntag um 14 Uhr auf Kunstrasen gleich einen unmissverständlichen Auftrag abzuleiten: „Wir wollen uns dafür natürlich rehabilitieren.“ Aus dem erfahrenen Leid wollen die Celler also Kraft schöpfen für die sportliche Revanche – und die Scharte auswetzen.

Oliver Schreiber 23.03.2018

Trainer Axel Güllert kann sich schon gar nicht mehr daran erinnern, wie das so ist. Es ist ziemlich genau fünf Monate her, dass Fußball-Landesligisten VfL Westercelle ein Heimspiel hat bestreiten können. Am 22. Oktober vergangenen Jahres gab es dabei einen 4:0-Erfolg über TuSG Ritterhude. Dieses positive Erlebnis ruft sich der VfL-Coach dann doch wieder ins Gedächtnis zurück. „Das war nicht so schlecht“, sagt er und verbindet die Erinnerung mit der Hoffnung, ein ähnliches Resultat auch am Sonntag einfahren zu können.Denn es scheint tatsächlich so, dass die punktspiellose Zeit auf dem Sportplatz an der Wilhelm-Hasselmann-Straße an diesem Tag ein Ende findet. Nachdem zuletzt diverse Begegnungen aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen waren, ist um 15 Uhr TuS Harsefeld zu Gast auf der Westerceller Sportanlage.

Uwe Meier 23.03.2018