Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westerceller Jugendfußballer erfolgreich in Schweden
Sport Fußball regional Westerceller Jugendfußballer erfolgreich in Schweden
18:05 26.07.2017
Westercelle

Göteborg. Als Nico Zabiegay, Torwart der U17 des VfL Westercelle, auf dem Kunstrasenplatz im Göteborger Stadtteil Heden einen Elfmeter nach dem anderen hält, kennt der Jubel bei den mitgereisten Anhängern keine Grenzen mehr. In der sonst gut gefüllten SKF-Arena trotzt die schwarz-gelbe Wand dem schwedischen Regen und der Müdigkeit. Und dort feiert die Mannschaft den Einzug in das Viertelfinale des Gothia-Cups.

Auch wenn das Team am folgenden Mittag aufgrund einer knappen 0:1-Niederlage aus dem Turnier ausschied, sorgten die Schwarz-Gelben mit ihren Leistungen für eine kleine Sensation. Wie auch in den Jahren zuvor hielt das Turnier in Schweden, das als „The World Youth Cup“ angepriesen wird, was der Name versprach: Die Celler durften sich mit Teams aus Schweden, Frankreich, den USA, Schottland, Mexiko, Ghana, Norwegen und Georgien messen.

Vier Teams des Westerceller Landesliga-Aufsteigers traten Mitte Juli die Reise an die schwedische Westküste an. Unterstützung erhielt der VfL dabei einmal mehr vom Rotary Club Celle-Schloss, der bereits zum dritten Mal mit einer großzügigen Spende die Teilnahme am Turnier ermöglichte. Mit Kleinbussen und Fähren wurde die Fahrt nach Göteborg gemeistert, ehe es um die schönste Nebensache der Welt ging – Fußball. Nachdem am Montagmorgen die ersten Spiele anstanden, beobachteten die Celler mit 50.000 weiteren Schaulustigen die Eröffnungsfeier im Ullevi Stadion, bei der sich Teams aus aller Herren Länder präsentierten und mit Tanz, Musik und Feuerwerk die Gemeinschaft rund um den Fußball feierten. Auf diesem lag dann in den darauffolgenden Tagen der Fokus. Denn nach absolvierter Gruppenphase bestritten die Mannschaften je nach Abschneiden unterschiedliche Wege.

Für die U15 von Trainer Jonas Sieme gestaltete sich die Teilnahme am sogenannten „B-Pokal“ nach dem letzten Platz in der Gruppe ebenso wenig erfolgreich. Gleich in der ersten Runde verlor das Team gegen eine schwedische Mannschaft und musste sich danach mit der Zuschauerrolle zufriedengeben.

An heimischen Teams bissen sich auch die U16 unter der Leitung von Marc Siegesmund und Malte Stellmach sowie die U19 von Ulrich Busse die Zähne aus. Nachdem man sich zuvor auf den vorderen Gruppenrängen positionieren konnte, scheiterte man in der ersten Runde des „A-Pokals“ unglücklich. Jeweils im Elfmeterschießen mussten sich die Mannschaften ihren Gegnern am Ende geschlagen geben.

Doch das Ausscheiden der Teams hatte auch etwas Positives für den VfL. Denn die U17 konnte sich dadurch großer Unterstützung sicher sein: Runde für Runde schritten die Celler, angeführt von den Vertretungs-Trainern Jan Lindner und Mustafa Alatas, voran und verdienten sich das ein oder andere Highlight. Vor hunderten von Zuschauern und live im Internet verfolgbar setzten sich die Schwarz-Gelben in der SKF-Arena unter lautstarken Anfeuerungsrufen im Elfmeterschießen gegen den norwegischen Spitzenklub Lilleström SK durch. Die Partie im Viertelfinale hielten sie bis kurz vor Schluss gegen den schwedischen Lokalmatador GAIS offen. Erst ein spätes Tor des Gegner ließ den VfL am Ende dann doch noch ausscheiden.

Das Team absolvierte neun Spiele innerhalb von fünf Tagen. Danach durfte man sich zu den besten 8 von 180 gestarteten Mannschaften zählen. Eine bessere Vorbereitung auf die anstehende Saison in der Niedersachsenliga konnte man sich aus Westerceller Sicht nicht wünschen.

Doch nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits des Grüns lieferte der Gothia-Cup erinnerungswürdige Momente. Internationale Bekanntschaften, das Aufeinandertreffen und Austauschen von Kulturen sowie die Entdeckung der skandinavischen Lebensweise und Freundlichkeit ließen die Tage zu etwas Besonderem werden. Eine Teilnahme an der nächstjährigen Ausgabe des „Youth World Cups“ steht schon jetzt ganz oben auf der Westerceller Wunschliste.

Von Noah Heinemann