Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westerceller Junioren siegen auch am grünen Tisch
Sport Fußball regional Westerceller Junioren siegen auch am grünen Tisch
18:13 07.11.2017
Von Christoph Zimmer
Celle

LÜNEBURG. Bedauerlicherweise müsse sich das Bezirkssportgericht wieder einmal in einem Verfahren mit einem Ereignis beschäftigen, „bei dem die Neutralität des Schiedsrichters von den Verantwortlichen der Gastmannschaft angezweifelt wird“, heißt es gleich zu Beginn der Begründung. Da die Unparteiischen von den jeweiligen Kreisschiedsrichterausschüssen angesetzt werden, entstehe bei den Gastmannschaften immer wieder „der Eindruck, dass eine gewisse Vertraulichkeit zwischen dem Schiedsrichter und der Heimmannschaft besteht“. Dies habe zur Folge, dass Entscheidungen von Beginn an angezweifelt würden. „Dadurch entsteht eine Atmosphäre, die wir auf unseren Sportplätzen nicht haben wollen.“

In diesem konkreten Fall sei die Ansetzung von Jürgen Winter durch den Kreisschiedsrichterausschuss jedoch „äußerst unglücklich“ gewesen. Dass er als Sponsor der Mannschaft auftrete und sein Sohn auch noch dort spiele, „lässt die Einschätzung zu, dass der Schiedsrichter Jürgen Winter aufgrund seiner besonderen Nähe zur Mannschaft des VfL Westercelle befangen ist“. Für das Gericht sei es daher „nicht nachvollziehbar“, warum der Schiedsrichter unter diesen besonderen Umständen die Ansetzung für das Spiel nicht abgelehnt hat. Auch, weil dem Schiedsrichteransetzer diese besonderen Umstände „bisher nicht bekannt waren“. Mit dem Verfahren verbinde das Gericht die Hoffnung, dass die jeweiligen Kreisschiedsrichterausschüsse noch einmal auf die besonderen Gründe für die Ablehnung eines Spiels hinweisen.

Außerdem seien die Verantwortlichen aus Westercelle und vor allem der Trainer der Landesligamannschaft „verpflichtet gewesen, den Schiedsrichter Jürgen Winter zu bitten, die Spielleitung für das Meisterschaftsspiel zurückzugeben beziehungsweise den Schiedsrichteransetzer über die Besonderheit zu informieren“. Uelzen kann gegen dieses Urteil noch Berufung einlegen.