Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westerceller U17 will Löwen die Zähne zeigen
Sport Fußball regional Westerceller U17 will Löwen die Zähne zeigen
19:24 26.04.2018
Celle Stadt

Langsam aber sicher geht es für die Celler Jugendfußballer auf Landesebene in die heiße Phase der Saison: Die U19 des VfL Westercelle hat sich mit dem Sieg gegen den MTV Trebund Lüneburg neues Selbstvertrauen im Kampf um den Klassenerhalt geholt und möchte das Polster auf die Abstiegsränge am Samstag um 14 Uhr beim VfL Güldenstern Stade ausbauen.

Auf die schwarz-gelben B-Junioren wartet mit der Partie gegen die Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig nicht nur ein Highlight der Saison, sondern auch eine schwere Partie: Die zweitplatzierten Löwen gastieren am Samstag um 14 Uhr in Westercelle.

Die Stadt Stade ruft bei den Westerceller A-Junioren gemischte Gefühle hervor: Im Nachbardorf gewannen die Schwarz-Gelben zuvor in der Landesliga regelmäßig die Spitzenspiele gegen die JSG Himmelpforten, in der Niedersachsenliga gab es hingegen eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen den Verein aus der Stadt, dem VfL Güldenstern Stade. Trainer Ulrich Busse erinnert sich gut an die Partie: „Im Hinspiel hatten wir mehr Spielanteile, haben aber unglücklich verloren.“

Nach der weiten Reise Richtung Norden soll, wie in alten Landesliga-Zeiten, das VfL-Punktekonto einen weiteren Zuwachs erhalten: Aktuell steht der VfL mit 25 Zählern auf Rang acht, sechs Punkte Vorsprung auf den Namensvetter aus Stade, der aktuell den ersten Abstiegsplatz bekleidet. „Nach dem Spiel in Stade kommt der SSV Vorsfelde zu uns (ebenfalls Konkurrent im Tabellenkeller, Anm. d. Red.), bei zwei Siegen hätten wir ein gutes Polster“, betreibt Busse bereits Rechenspiele für den Saisonendspurt.

Für die B-Junioren tritt ein Kaliber vom anderen Ende der Tabelle in Westercelle an: Eintracht Braunschweig II steht kurz vor der Eroberung der Tabellenspitze der Niedersachsenliga. VfL-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler erkennt die Qualität des Gegners an: „Uns erwartet von der Intensität her ein ähnliches Kaliber wie Hannover 96: technisch gut ausgebildet, willig und griffig.“ Ähnliches erwartet der Trainer auch von seiner Elf: „Trotz eines Punktepolsters auf die Abstiegsränge hoffe ich, dass wir leidenschaftlich an die Aufgabe rangehen.“ Mit 14 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz scheint der VfL auf Rang sechs gut gewappnet für den Saisonendspurt. Da möchte man das letzte Highlight der Saison noch einmal besonders angehen, so Fiedler: „Es ist das letzte Mal für einige, dass sie im Ligabetrieb gegen ein Nachwuchsleistungszentrum spielen können. Das wollen wir auch auskosten.“

In den Landesligen eröffnet die U19 II des VfL Westercelle das Fußballwochenende Samstag um 11.30 Uhr gegen die JSG Apensen/Harsefeld, ehe auswärts um 14 Uhr die U16 des VfL beim FC Este 2012 und die SG MTV Eintracht/TuS Celle FC in der Altersklasse beim TSV Eintracht Immenbeck folgt. (noh)

Von Noah Heinemann

An den kommenden Tagen erwachen auch die Celler Tennisclubs endgültig aus ihrem Winterschlaf und eröffnen traditionell die Freiluftsaison. Auch in diesem Jahr öffnen nicht nur Clubs aus der Region, sondern aus ganz Deutschland noch bis zum 13. Mai ihre Tore, um interessierten Besuchern zu zeigen, wie viel Spaß Tennis im Verein macht. Hintergrund ist die bundesweite Initiative „Deutschland spielt Tennis“ des Deutschen Tennis Bundes und der Landesverbände zur Gewinnung von neuen Mitgliedern für die Tennisvereine.

26.04.2018

Während der TuS Eschede mit einem Sieg im Derby gegen den SC Wietzenbruch die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga am Leben erhalten möchte, sind die Planungen für die neue Saison schon fast abgeschlossen. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den SV Bendestorf möchte der TuS Celle FC die Abstiegsränge wieder verlassen.

Christoph Zimmer 26.04.2018

Aufatmen ja – Durchatmen nein. Nach dem überraschenden Punktgewinn beim 0:0 am Mittwochabend gegen Aufstiegsaspirant 1. FC Wunstorf herrschte bei Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle Freude und Erleichterung, doch Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht. Der Fokus liegt bereits schon wieder auf den nächsten Spielen. Am Sonntag um 17.30 Uhr steht die Auswärtspartie beim Ballspielverein Cloppenburg an, keine 48 Stunden später ist am Maifeiertag mit dem TuS Bersenbrück erneut ein Spitzenteam zu Gast an der Nienburger Straße. „Das ist schon ein hammerhartes Programm. Aber das betrifft ja alle Mannschaften“, meint Trainer Hilger Wirtz vor den Spielen acht und neun binnen vier Wochen.

Oliver Schreiber 26.04.2018