Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westerceller U18 mit achtem Sieg im Achten Spiel
Sport Fußball regional Westerceller U18 mit achtem Sieg im Achten Spiel
19:06 23.10.2016
Celle Stadt

U18-Landesliga

Die U18-Junioren des VfL Westercelle fuhren mit einem klaren 5:0 gegen den SV Aschwarden den nächsten Sieg ein und stehen weiterhin mit maximaler Punktausbeute unangefochten auf dem ersten Platz der Landesliga.

Beim Auswärtssieg war es vor allem Mittelfeldspieler Tom Schaper, der mit einem Dreierpack (13./24./41.) in der ersten Hälfte sein Team auf die Siegerstraße brachte: Nachdem Leon Gierendt (40.) eine Schwäche der Gastgeber nutzte, sich am Torreigen beteiligte und damit einen Hattrick von Schaper verhinderte, lag der VfL bereits zur Pause klar vorn.

Auch im zweiten Abschnitt dominierte der VfL das Spielgeschehen und kam durch Arlan Ospanow nach einer Hereingabe von außen zum verdienten 5:0-Endstand (51.). Laut VfL-Trainer Ulrich Busse hätte das Ergebnis jedoch noch höher ausfallen müssen: „Im Endeffekt war die Höhe der Niederlage schmeichelhaft für Aschwarden.“

VfL Westercelle U18: Helmke, Kolloch, Linke, Siegesmund, Smith, N. Heinemann, Pautsch, Gierendt, Schaper, Haase, Ospanow. Eingewechselt: Koslowski, Miladinovic, L. Heinemann, Voges.

U16-Landesliga

Nach über einem Monat Pause war die U16 des VfL Westercelle endlich wieder einmal im Ligaspielbetrieb gefordert. Gegen den VfL Lüneburg musste man sich jedoch mit 0:3 geschlagen geben. Durch die Heimniederlage rutschen die Westerceller auf den sechsten Tabellenplatz ab und weisen nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang auf.

„Der Sieg für die Lüneburger ist zwar zwei Tore zu hoch ausgefallen, war aber verdient“, so Westercelles Trainer Klaus-Ulrich Fiedler nach der Partie. Gegen den Norddeutschen Futsal-Meister leisteten sich die Schwarz-Gelben einige Fehler im Spielaufbau. Dennoch erspielten sie sich einige Möglichkeiten, belohnten sich aber im Abschluss nicht für ihre Bemühungen.

In einem zerfahrenen Spiel erzielten die Gäste aus Lüneburg nach knapp einer Stunde den Führungstreffer durch einen Kopfball von Tore Jacobs (60.). Wenig später bot sich dann den Cellern eine Riesenchance zum Ausgleich, die man jedoch liegen ließ. Kurz darauf blieb der – laut Fiedler eigentlich fällige – Elfmeterpfiff des Schiedsrichters aus. Vielmehr kassierte der VfL das zweite Gegentor (69.). Die Gegentore beendeten eine Drangphase des VfL. Dazu besiegelte ein abgefälschter Schuss aus 16 Metern die 0:3-Niederlage (71.).

„Einige Spieler hatten heute leider nicht ihre Bestform, was im Endeffekt den Unterschied ausgemacht hat“, analysierte Fiedler die Leistung seiner Mannschaft.

VfL Westercelle: Zabiegay, Kizilhan, Wunsch, Urbschat, Ruppert, Ralva, Haeber, Sacik, Alatas, Kuhn, Giordano. Eingewechselt: Vollmer, Schütz, Dreyer, Schlademann

U15-Landesliga

Ebenso wie die U18 des VfL gewann die U15 unter Leitung des Trainergespanns Marc Siegesmund und Malte Stellmach ihr Auswärtsspiel. In einer für die Schwarz-Gelben sehr wichtigen Partie setzte man sich mit 4:3 gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck durch. Durch den Erfolg kletterten die Westerceller mit nunmehr 13 Punkten in der Tabelle auf Platz drei.

Am vierten Westerceller Saisonsieg hatte vor allem Eric Schlumbohm mit drei Treffern großen Anteil. Siegesmund fand jedoch lobende Worte für die gesamte Mannschaft: „Das war ein völlig verdienter Sieg für uns in einem Sechs-Punkte-Spiel. Das Ergebnis war am Ende aber knapper, als das Spiel aussah.“

Die Westerceller starteten gut in die Partie. Schlumbohms erster Treffer sorgte früh für die VfL-Führung. Dabei setzte sich der Torjäger im Strafraum durch und tunnelte den Torwart (10.). Doch die Gastgeber kamen noch vor der Pause nach einem Eckball per Kopf zum Ausgleich (25.).

Die Westerceller starteten perfekt in die zweite Spielhälfte. Kurz nach Wiederanpfiff war erneut Schlumbohm erfolgreich, der einen langen Pass aufnahm und den Ball zur Führung (36.) verwertete. Die Schwarz-Gelben erspielten sich anschließend eine Vielzahl von Chancen. Eine davon nutzte Joachim Pralle (52.), der einen Abpraller zum 3:1 nutzte. Kurz darauf war nach einem gelungenen Spielzug erneut Schlumbohm zur Stelle (55.) und sorgte für das 4:1.

Durch zwei Gegentreffer nach Abstimmungsfehlern in der Abwehr (68., 70.) sowie einem verschossenen Elfmeter wurde es in der Schlussphase unnötig spannend für den VfL. Auch für das wichtige Torverhältnis waren die späten Gegentore ärgerlich. Dennoch war die Freude über den Auswärtssieg beim VfL groß.

VfL Westercelle U15: Weiß, Vonau, Schumann, Hoppenstedt, Echner, Pralle, Siegesmund, Ebel, Gärtner, Schlumbohm, Röhrs. Eingewechselt: Dobroschke.

Von Noah Heinemann