Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Westercelles U19 belohnt sich gegen Lohne
Sport Fußball regional Westercelles U19 belohnt sich gegen Lohne
15:48 05.11.2017
Kevin-Noah Duyar-Yavsan (rechts, verfolgt von Lohnes Christopher Schepp) sorgte für das 2:0 für Westercelle. Am Ende stand der dritte Saisonsieg der Niedersachsenliga-U19 des VfL. Quelle: David Borghoff
Westercelle

„Das Ergebnis spiegelt zwar nicht unser Übergewicht an Chancen wieder, aber wir wollen bei einem 3:0 nicht unzufrieden sein“, erklärte VfL-Trainer Ulrich Busse. Der VfL belohnte sich mit dem dritten Saisonsieg und springt mit dem zweiten Sieg in Folge auf den achten Platz der Niedersachsenliga – punktgleich mit Lohne. „Wir haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft“, freute sich Busse.

Dabei hatten die Hausherren zu Beginn Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Ein geordnetes Aufbauspiel kam auf dem seifigen und tiefen Platz kaum zustande. Es waren die Gäste aus Lohne, die die ersten gefährlichen Akzente setzten. Für die Westerceller zeichnete sich zudem erneut eine schlechte Chancenverwertung ab, als Arne Hinz frei auf den Lohner Torwart zulief, ihm jedoch der Ball versprang und die Chance im Winde verwehte. Doch der gelernte Abwehrspieler ließ sich in der Sturmspitze nicht beirren und traf in der 35. Minute sehenswert per Bogenlampe über den Gästetorwart zur Westerceller Führung.

Mit nun mehr Spielanteilen kam der Aufsteiger wacher aus der Kabine und schlug erneut zu: Nach einer Hereingabe stand Kevin-Noah Duyar-Yavsan goldrichtig und traf zum 2:0 (51.). In der Folge schalteten die Blau-Weißen aus Lohne noch einmal einen Gang hoch und taten auch nach Somas umjubelten Treffer viel für ihr Offensivspiel, was jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Einen großen Anteil daran hatte VfL-Torhüter Patrick Schlothauer, der nach langer Pause wieder zwischen die Pfosten zurückgekehrt war. „Patrick hat nach seiner Verletzung und der langen Pause in seinem ersten Spiel in der Niedersachsenliga seit langem sehr gut gehalten und viel Ruhe auf die Hintermannschaft ausgestrahlt. Er hat das sehr gut gemacht“, zeigte sich Torwarttrainer Horst Putfarcken hochzufrieden mit dem Westerceller Rückhalt. „Wir haben gute Defensivarbeit geleistet“, fand auch Busse. „Wenn wir schnell in die Grundordnung und hinter den Ball kommen, sind wir schwierig zu bespielen.“ Und zu besiegen.

VfL Westercelle: Schlothauer – Siegesmund, Dzwoniarek, Pautsch, Hinz, Soma, Schaper, Brandt, Duyar-Yavsan, Bischoff, Smith Eingewechselt: Karak, Udun, Heinemann, Sarnowski

Von Noah Heinemann