Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Wienhausen will nächsten Pokal-Coup
Sport Fußball regional Wienhausen will nächsten Pokal-Coup
16:29 01.12.2011
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals hofft die TS Wienhausen gegen den VfL Wathlingen auf die nächste Überraschung. David gegen den vermeintlichen Goliath heißt es auch bei den Spielen, TuS Eschede gegen den SSV Groß Hehlen und SV Großmoor gegen den SC Wietzenbruch. Im Kreisliga internen Duell empfängt der TuS Höfer den ESV Fortuna Celle.

SV Großmoor – SC Wietzenbruch (Sonntag, 14 Uhr)

Die Vorfreude ist groß beim SV Großmoor vor dem Pokalspiel gegen den SC Wietzenbruch. Auch wenn den Trainer, Alfred Vogel, erhebliche Personalprobleme plagen. „Ich weiß noch nicht, wer aufläuft“, sagt Vogel, „wir werden auf jeden Fall auf drei bis vier Altherrenspieler zurückgreifen.“ So geht der Wunsch vom Großmoorer Trainer auch über das Pokalspiel hinaus. „Wir würden uns freuen, wenn ein paar neue Spieler zu uns kommen“, verweist Vogel auf den zu kleinen Kader, „erstes Ziel ist der Klassenerhalt in der 1.Kreisklasse.“ Die Wietzenbrucher gehen nach dem 0:0 gegen den SV Nienhagen II in der Vorwoche als Favorit in die Partie.

TS Wienhausen – VfL Wathlingen (Sonntag, 14 Uhr)

Optimistisch geht Wienhausens Trainer Paul Bruce an das Pokalspiel gegen den VfL Wathlingen. „Es wird ein schweres Spiel, aber wir packen das“, glaubt der Trainer an seine junge Mannschaft, die in der 1. Kreisklasse oben mitmischt, „wir brauchen keine Angst haben.“ Das Selbstvertrauen sei da, um das Schlusslicht der Kreisliga auszuschalten. Bruce, der bis auf den verletzten Christian Pickel alle Mann an Bord hat, sieht die Stärke seiner Mannschaft in der Geschlossenheit. „Es kommt auf den Kampfgeist im Mittelfeld an“, so Coach Bruce.

TuS Eschede – SSV Groß Hehlen (Sonntag, 14 Uhr)

Als verfrühtes Weihnachtsgeschenk sieht Eschedes Trainer Marc Knauer das Pokalspiel gegen den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse, SSV Groß Hehlen. „Das ist ein Extra-Bonbon für die bisher gezeigten Leistungen in Liga und Pokal“, so der Trainer des Tabellenführers der 2. Kreisklasse. So geht der Gastgeber entspannt in die Partie. „Wir werden uns gut vorbereiten und uns wieder als Einheit auf dem Platz präsentieren“, freut sich Knauer auf das Spiel. Im Gegensatz zum 6:4-Erfolg gegen den TuS Unterlüß müssen die Escheder allerdings auf drei bis vier Stammkräfte verzichten. „Aber wir sind heiß“, verspricht Knauer.

TuS Höfer - ESV Fortuna Celle (Sonntag, 14 Uhr)

„Wir wollen ins Halbfinale“, unterstreicht Höfers Interimstrainer Stefan Graffunder den Stellenwert des Pokals vor dem Duell gegen den Ligakonkurrenten ESV Fortuna Celle. „Der Klassenerhalt geht natürlich vor, aber der Pokal bietet eine gute Möglichkeit, die verkorkste Saison zu retten.“ Dass es schwer werden wird, Fortuna zu schlagen, ist Graffunder bewusst. „Seit dem 5:1 gegen uns haben sie einen Lauf“, so der Trainer, der auf das Comeback von Torjäger Florian Marwede hofft. „Wir müssen hinten sicher stehen“, ergänzt Graffunder, der auf Stefan Hübner verzichten muss.