Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Wietzenbruch und Eschede mit null Punkten vor dem Derby
Sport Fußball regional Wietzenbruch und Eschede mit null Punkten vor dem Derby
21:31 25.04.2018
Eschede Dennis Runge (rechts) stellt den Elstorfer Jan Bassen im Zweikampf. Kleines Foto: Tagier Gasanaliev behauptet den Ball gegen den Auetaler Torschützen Niklas Witte. Kais Manai (links) schaut zu. Quelle: Oliver Knoblich / David Borghoff
Celle Stadt

SC Wietzenbruch –

TSV Auetal

0:2 (0:1)

„Auetal war zwar nicht besser, aber um einiges effektiver als wir“, war Wietzenbruchs Trainer Eike Mach nach Spielschluss überzeugt. Die abstiegsbedrohten Gäste überzeugten durch einfache Spielweise und nutzten auch ihre wenigen Chancen konsequent. Wietzenbruch unterliefen in der Gefahrenzone zu viele Fehler, um selber zu treffen. „Da haben wir zu viele technische Mängel gezeigt“, wusste Mach.

Nach dem frühen 0:1 (10. Minute) durch Niklas Witte war die Ausgleichschance vorhanden, der Ball versprang aber und wurde geklärt. Für den zweiten Durchgang hatte sich der SCW eine Menge vorgenommen, war auch über weite Strecken feldüberlegen, ohne sich aber zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Auetal war dann sehr abgezockt und nutzte die Fehler der Hausherren-Abwehr gnadenlos aus. So machte Bjarne Rassmann mit seinem 0:2 (84.) den Deckel auf eine aus Wietzenbrucher Sicht unnötige Niederlage. „Beim Derby am Sonntag in Eschede müssen wir wieder ein anderes Gesicht zeigen“, meinte Mach.

TuS Eschede –

TSV Elstorf

1:2 (0:2)

Nach einer völlig missratenen ersten Halbzeit steht der TuS Eschede mit leeren Händen da. Bereits nach fünf Minuten lag die Kugel zum ersten Mal im Netz der Hausherren. Ein eigentlich harmloser Einwurf rutschte durch bis vors Tor, wo ein Elstorfer Akteur keine Mühe mehr hatte zum 0:1 zu vollenden.

Von diesem Rückschlag erholte sich Eschede relativ schnell und hatte seinerseits zwei Großchancen. „Da fehlte in der entscheidenden Situation die Körperspannung“, sagte Eschedes Trainer Sven Ewert. Der nächste Tiefschlag ließ nicht lange auf sich warten. Elstorf spielte einen gelungenen Pass in die Tiefe, die Escheder Abwehr war schlecht gestaffelt – 0:2 (30.). Außerdem versagte der Schiedsrichter die Anerkennung des Anschlusstreffers, obwohl der Ball nach Ansicht von Ewert die Torlinie klar überquert hatte.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber ein anderes Gesicht. Ewert sprach die Probleme in der Pause an und seine Mannschaft zeigte die richtige Reaktion. Fortan wurde Elstorf unter Druck gesetzt und kam bis auf wenige Konter nicht mehr zur Entfaltung. „Das war der Fußball, der im Abstiegskampf gezeigt werden muss“, sagte Ewert. Es reichte trotz großen Einsatzes aber nur noch zum Anschlusstor durch Maik Kirchhoff, der einen langen Ball aufnahm, einen Gegner stehen ließ und zum 1:2 (65.) einnetzte. Nach Spielende kochten auf beiden Seiten die Emotionen hoch, die Gemüter beruhigten sich aber schnell wieder.

Von Jens Tjaden

Der VfL Westercelle setzt am Dienstag, 1. Mai, ein Zeichen gegen Rechtsextremismus. Im Rahmen des Projektes „Kicken gegen Rechts – Sport verbindet“ werden auf der Sportanlage an der Wilhelm-Hasselmann-Straße von 11 bis 14 Uhr zahlreiche Attraktionen rund um den Fußball angeboten.

24.04.2018

Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen haben sich die Fußballer des VfL Westercelle neues Selbstbewusstsein für den Abstiegskampf in der Landesliga geholt. „Wir wollen nachlegen und eine Serie starten“, geht Trainer Axel Güllert vor dem bedeutsamen Auswärtsspiel bei Teutonia Uelzen (Mittwoch, 18.30 Uhr) in die Offensive.

Christoph Zimmer 24.04.2018

Hilger Wirtz freut sich schon auf das Wiedersehen mit dem 1. FC Wunstorf. Entsprechend warme Worte findet der Trainer des MTV Eintracht Celle vor dem Aufeinandertreffen (Mittwoch, 18.30 Uhr) beider Mannschaften in der Oberliga mit vielen ehemaligen Spielern. „Da sind überragende Fußballer dabei, die eine hohe individuelle Klasse haben“, schwärmt der erfahrene Coach vor dem Duell des abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten gegen den ambitionierten Tabellendritten.

Christoph Zimmer 24.04.2018