Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Wilhelms bleibt Vorsitzender des VfL Westercelle
Sport Fußball regional Wilhelms bleibt Vorsitzender des VfL Westercelle
20:43 23.02.2015
Von Christopher Menge
Vorstand des VfL Westercelle, obere Reihe von links Joachim Knoll, Reinhold Wilhelms, Harald Nowatschin, Christopher Menge, untere Reihe (von links): Günter Klose, Marion Lauenstein, Ulrike Oetken Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Westercelle

Die Atmosphäre in der Aula der Grundschule Bruchhagen war durch eine gewisse Spannung gekennzeichnet. Dementsprechend erleichtert reagierten die 116 stimmberechtigten Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des VfL Westercelle, als Reinhold Wilhelms bekanntgab, dass er noch einmal für den Vorsitz kandidieren würde. Nach großem Applaus der Mitglieder begründete Wilhelms seine Entscheidung. „Es hat sich mit Harald Nowatschin jemand gefunden, der eventuell bereit ist, den Vorstandsposten nach einer Einarbeitungszeit zu übernehmen“, sagte Wilhelms. „Ich habe immer gesagt, dass ich in einem solchen Fall dem VfL helfen würde.“

Nowatschin, Inhaber des gleichnamigen Malerbetriebs in Westercelle, ist 45 Jahre alt und war einige Jahre in der Fußballsparte als Spieler aktiv. Auf Vorschlag des Vorstandes wählte ihn die Versammlung zum Jugendwart. „Ich bin sicher, dass er in einem Jahr bereit ist, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen“, sagte Wilhelms optimistisch. „Ich werde mein Amt definitiv zur Versammlung 2016 zur Verfügung stellen.“

Für den Posten des Kassenwarts wurde bereits ein Nachfolger für Wilhelms Ehefrau Elvira gefunden. Günter Klose, lange Jahre ehrenamtlich im Vorstand und als Trainer in der Fußballsparte aktiv, wurde von der Versammlung einstimmig gewählt.

In seinem Bericht ging Wilhelms auch auf den Rückgang der Mitgliederzahl auf 2096 ein. Neben den Querelen in der Tennissparte, die aber glücklicherweise wieder auf einem guten Weg sei, seien die Raumprobleme – Sperrung der Bruchhagenhalle und Wegfall des Gymnastikraums – dafür verantwortlich. „Hätten wir diese Probleme nicht, wären wir in diesem Jahr wieder mitgliedsstärkster Verein“, sagte Wilhelms. Als Aufgabe für die nächsten Monate nannte Wilhelms die Integration der Flüchtlinge, die nach Celle kommen werden. „Es gibt keine bessere Integration als Sport“, betonte Wilhelms. Die Mitglieder applaudierten – genauso wie ein paar Minuten zuvor, als Wilhelms bekannt gab, Vorsitzender zu bleiben – zumindest für ein Jahr.