Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Yacht-Club fährt bei Deutscher Mannschaft vorne
Sport Fußball regional Yacht-Club fährt bei Deutscher Mannschaft vorne
18:02 05.09.2017
Niklas Luckmann sicherte sich die Deutsche Meisterschaft in der Einzelwertung.  Quelle: Gabriela Ziesenis
Celle

An dem Wettkampf hatten elf weibliche und 14 männliche Fahrer aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Niedersachsen in jeweils vier Gruppen teilgenommen. Vom Yacht-Club Celle gingen Anika Jux, Jennifer Ziesenis sowie Tjade Enskonatus, Niklas Luckmann und Philipp Ziesenis an den Start. In sechs Vorläufen wurden jeweils drei Runden gefahren. Nur die besten zwei Fahrer einer Gruppe durften im Viertelfinale weiter um den Meistertitel kämpfen.

Alle Fahrer vom YCC qualifizierten sich dafür. Das Halbfinale und das Finale in der Einzelwertung erreichten in der weiblichen Klasse Jennifer Ziesenis, sowie in der männlichen Klasse Niklas Luckmann und Philipp Ziesenis.

Damit stand fest, dass Luckmann gegen den noch amtierenden Deutscher Meister und gleichzeitig seinem Vereinskameraden Philipp Ziesenis um die Deutsche Meisterschaft in der Einzelwertung kämpfen würde. Am Ende war Luckmann um 0,1 Sekunde schneller im Ziel, sodass Ziesenis den Meistertitel weiterreichen musste.

In Wettkampf der Frauen ging Jennifer Ziesenis gegen Vanesa Walz an den Start. Die erwischte in den zwei Läufen einen besseren Tag als die Cellerin und sicherte sich somit die Deutsche Meisterschaft. Jennifer Ziesenis kam auf einen erfolgreichen 2. Platz. Mit dem Gewinn der drei Medaillen wurde das Team vom Yacht-Club Celle in der Mannschaftswertung Deutscher Meister. „Was sehr stark ist, ist der Zusammenhalt im Team. Für die gilt: Wir werden Deutscher Meister“, sagt Ulf Ziesenis.

Auch die Celler Tjade Enskonatus (7. Platz) und Anika Jux (8. Platz) erreichten neben dem Mannschaftssieg gute Platzierungen und kamen unter die Top-Ten-Fahrer. Damit kommt die Saison für die meisten Fahrer des YCC zu einem erfolgreichen Ende. Nur für den 16-jährigen Enskonatus geht es noch weiter. Er wird in zwei Wochen in Berlin bei der Deutschen Meisterschaft im Schlauchboot antreten. „Er ist noch jung und fährt noch mehr oder weniger just for fun mit“, erklärt Ulf Ziesenis. Die anderen seien schon seit etwa zehn Jahren dabei. „Da kommt dann irgendwann die Zeit, wo man sich entscheiden muss, ob man Schlauchboot fährt oder Match-Race MS 11, um erfolgreich zu sein. Denn obwohl beide Sportarten auf dem Wasser stattfinden, unterscheiden sie sich untereinander wie Fußball vom Handball.“