Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Zoff um Absage von Celler Jugendfußballspiel
Sport Fußball regional Zoff um Absage von Celler Jugendfußballspiel
17:08 04.04.2018
Von Heiko Hartung
Celle Stadt

Demnach hätte das Juniorenspiel anstelle des parallel angesetzten Kreispokal-Halbfinales der 2. Herren des MTV Eintracht Celle (2:4 nach Elfmeterschießen gegen SC Vorwerk) stattfinden müssen, da höherrangig spielende Jugendteams laut Spielordnung Vorrang vor unteren Herrenmannschaften genießen. Das Vorgehen des MTV Eintracht, auf dessen Sportgelände das Spiel hätte stattfinden sollen, wurde als „missbräuchliche Absage eines Pflichtspiels“ gewertet und zusätzlich mit einer Geldstrafe in Höhe von 40 Euro belegt.

Der MTV Eintracht hat gegen die Wertung Einspruch beim Bezirkssportgericht Lüneburg eingelegt. „Unser von der Stadt Celle eingesetzter Platzwart hatte mit Ausnahme des Eintracht-Platzes alle Spielfelder an der Nienburger Straße aufgrund des schlechten Zustands des Rasens am Osterwochenende gesperrt“, erklärt Jörg Klindworth, Sportlicher Leiter des MTVE. „Unsere 2. Herren steckt durch die vielen Nachholspiele in Terminnot. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, statt der U16-Pokalpartie unsere 2. Herren als Vorspiel der Oberliga-Elf auf dem Eintracht-Platz auflaufen zu lassen.“

Laut VfL-Jugendleiter Marc Siegesmund habe man den MTVE-Jugendleiter bereits am Tag zuvor darauf aufmerksam gemacht, dass das Jugendspiel nach den Statuten Vorrang habe. Der zuständige Spielleiter Wolfgang Schönfeld hatte die MTVE-Verantwortlichen zudem im Vorfeld darauf hingewiesen, dass ihr Platzwart Oliver Bornemann „keine neutrale Verbandsperson“ sei. Eine solche (beispielsweise ein Schiedsrichter) hätte aber die Plätze vor einer Absage begutachten müssen. „Bei der Terminenge hätte man auch auf die Plätze von Westercelle ausweichen können“, so Schönfeld.

„Wir hatten einen Verlust von bis zu 1000 einkalkuliert. Jetzt sind es nur 298 geworden, deshalb sind wir mit der Situation ganz zufrieden“, kommentiert die Geschäftsführerin des Kreissportbunds (KSB) Celle, Sigrid Müller, die aktuellen Zahlen zur Mitgliederentwicklung der Sportvereine in Stadt und Landkreis Celle. In der Tat ist der Verlust von Sportlern in den insgesamt 233 im KSB organisierten Klubs (zwei weniger als im Vorjahr) gebremster ausgefallen, als noch im Erhebungsturnus zuvor, als binnen einen Jahres 846 Mitglieder „verloren gingen“. Im Jahr 2017 gehörten insgesamt 62.030 Menschen in der Region Celle einem Sportverein ein. Ein Jahr zuvor waren es 62.328.

Heiko Hartung 04.04.2018

Bezirksligist TuS Celle FC stellt bereits die Weichen für die kommende Saison. Am Ostermontag wurde der Mannschaft mit Marc Knauer der neue Trainer vorgestellt. Knauer, in Celler Fußballkreisen kein Unbekannter, trat zu Regionalliga-Zeiten einst selbst für die Blau-Gelben gegen den Ball und wird ab der nächsten Spielzeit für die sportlichen Belange des Celler Traditionsvereins verantwortlich sein. Und noch eine weitere Personalie sorgt an der Nienburger Straße für gute Laune. Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts erklärte sich bereit, ein weiteres Jahr für die Celler aufzulaufen.

03.04.2018

Die beiden Teilnehmer des Endspiels um den Fußball-A-Pokal auf Kreisebene sind gefunden. Der TSV Wietze siegte überraschend im Halbfinale gegen den TuS Bröckel und SC Vorwerk behielt beim MTV Eintracht Celle II die Oberhand. Das Stadtderby wurde allerdings erst im Elfmeterschießen entschieden, nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

02.04.2018